Mittwoch, 12. Juni 2013

Running Gag

Ich weiß zwar nicht, was Ihr hier dank der Überschrift erwartet (und vermutlich sinngemäß erwartet), doch als "Running Gag" könnte ich gleichermaßen auch meine Person empfinden, wenn ich es je wieder versuchen wollte, in die Laufschuhe zu steigen. Glaubts mir. Ich und Laufen passt genauso zusammen wie ein Fisch aufs Fahrrad. Und schlecht fürs Bindegewebe isses sowieso (andere Meinungen lasse ich übrigens nicht gelten).


Quelle: http://schlogger.de/wordpress/wp-content/gallery/gf/joggen.png
Inspiriert durch diesen Blogeintrag (guckst Du hier: http://weibs-mag.blogspot.de/2013/06/mindstyle-reine-kopfsache.html) befasste auch ich mich wieder zaghaft mit dem Thema Sport. Die letzte Woche war ja dank des grünen Rezepts vom Doc ausgefallen - und diese Woche könnte ich zwar, aber ich komm nicht dazu. Echt nicht. Ist keine Ausrede. Vorgestern stand ich Ewigkeiten im Stau - klar, es ist Sommer, da müssen alle Schnellstraßen gestopft werden, bevor der nächste Winter kommt. Die kostbare einzige Freizeit verbrachte ich also damit, in den Auspuff meines Vordermannes zu gucken und wenigstens ein bisschen Disco in meinem Auto zu veranstalten. Die gestrige kostbare Freizeit endete bereits vor Dienstschluss, als es hieß "Das Programm zur Inbetriebnahme muss bis morgen stehen."
Na dann stells doch hin, war ich versucht zu sagen. Kleine Frechheiten beleben den Alltag, finde ich ja immer, aber das Ende vom Lied war halt eben, dass ich mir die Arbeit mit nach Hause nahm, bis in die Nacht hinein schrieb und formulierte und kopierte und schrieb und... Junior II erschien nur ganz kurz gegen 22.30 Uhr - nach getaner Arbeit - nur um Bescheid zu geben: "Mein Sommervergnügen aus dem letzten Jahr ist in der Stadt, ich muss unbedingt noch mal los, ich MUSS sie einfach noch mal sehen!" Aha. Also schrieb ich fleißig weiter, immer achtsam die Uhr im Auge - und gegen 1.30 Uhr wurde ich dann doch latent nervös. Wenigstens reagierte der brave Sohn aus dem Hause Ziggenheimer auf meine entsprechend zornentbrannte Nachricht via whatsapp, in der ich ihn daran erinnerte, dass wir uns einig waren, er würde nicht erst wieder gegen 3 Uhr heimkommen.
Immerhin ist Prüfungszeit, was interessiert es mich, dass die nächste Prüfung erst am 20. ist? Er braucht seinen Schlaf, er braucht sein Essen und er hat zu lernen. Basta! (Huch... So autoritär kenn ich mich gar nicht? Es muss am Alter liegen, ich befürchte es. Auf die letzten Meter noch was versuchen zu reißen, ja ja...)
"Ach komm schon, sei nicht so, Du hast auch was gut bei mir - sie ist doch nur noch heute da!" war seine Antwort - und im Geiste zählte ich all mein gesamtes Guthaben ab, das vermutlich eh nie eingelöst werden würde. Es sei denn, er würde mal 204 Jahre alt.
Natürlich war mir gegenwärtig, dass besagte Sommerliebe vom letzten Jahr diejenige war, die ihm den Zungenkuss beigebracht hatte - und seinen Auskünften nach hätte sie ihm wohl gern noch etwas mehr beigebracht, hätte man nicht abends am Strand gelegen, wo tatsächlich noch andere Leute rumliefen.
Jedenfalls bin ich eingeschlafen, noch bevor er daheim war. Mist. Sowas passiert mir sonst nicht. Heute Morgen jedenfalls habe ich vorsichtig in sein Zimmer gelugt: Da lag er wie ein Maikäfer auf dem Rücken und schlief den Schlaf der Gerechten.
Aber ich merk grad... Ich bin (klar) etwas vom Thema abgeschweift.
Zurück zum Sport. Heute kann ich auch nicht, denn heute Abend steht ein offizieller Termin an, den ich wahrzunehmen habe. Sich wochenlang zu drücken, habe ich erfolgreich geschafft, aber irgendwann... gehen auch mir die Ausreden aus. Morgen Abend besuche ich unseren HBF - nein, nicht zum Shoppen, auch wenn der seit den entsprechenden Umbauten vor einigen Jahren durchaus zum Armwerden einlädt.
Freitag ist Freitag, der letzte Tag nach einer anstrengenden Woche, da geh ich maximal noch was für den Kühlschrank einkaufen - und bin ansonsten tot. Bliebe noch Samstag. Samstag aber... könnte ich ja eigentlich die zum Geburtstag überreichten Gutscheine einlösen... Ein Eis in der Sonne genießen... Beim Käffchen die Beine & die Seele baumeln lassen. Und Sonntag? Na Sonntag ist ja - allgemein bekannt - ein Ruhetag, oder?? Zum Ende hin muss man auch nicht mehr fleißig werden.
Warten wir also auf die kommende Woche. Und darauf, dass da nicht wieder was dazwischen kommt ;)

Kommentare:

~Anna W.~ hat gesagt…

*g* Wie autoritär du sein kannst. Finde ich klasse. Mir rutscht das auch öfter mal raus und dann frage ich mich "Ups, bist du das?" ;D

Der Sport... ach ja... bin derzeit auch so motiviert wie... Flasche leer. Und würde ich mir und dem Mann, der der Meinung ist, dass ich zu langsam laufe, um Erfolge zu haben, nicht irgendwas beweisen wollen, dann hätte ich in diesen Tagen überhaupt keine Lust. Gut, dass es heute Nacht geschüttet hat. Da steht die Laufstrecke komplett unter Wasser. Wie blöd. ;)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ach Anna, Du glaubst gar nicht, wie gerne ich lese, dass es Euch genauso geht wie mir ;)
Ja genau das ist es - die Motivation einer leeren Flasche (herrliche Metapher! :)) - vielleicht fehlt mir derzeit auch nur ein wenig Schlaf; in meinem Alter ist guter Schlaf durchaus was Elementares ;) Dann kanns auch gerne weitergehen.