Mittwoch, 24. Juli 2013

Tornado gesichtet

...oder na ja, sagen wir: das, was vom Tornado übrigblieb. Wollt Ihr sehen? Dann kommt doch mal zu mir nach Hause *grins*
Und nein, ich werde jetzt nicht hier rumheulen wegen der Hitze und so.

Auch wenn ich sagen muss: Im Urlaub konnte ich echt besser damit umgehen ;)

Fotos wie diese erinnern mich daran, wie schön das war... Morgens erwachen, in einen blauen Himmel schauen, Vogelgezwitscher... Badelatschen anziehen, Handtuch mitnehmen - und auf gehts zum Strand...
Später ein Eis oder ein Käffchen oder beides oder andere Leckereien, die nicht nur zum Essen sind ;)
Hach ja.

Seit drei Tagen erlebe ich wieder den Wahnsinn  des Alltags - und eine Hitze, die mir die Drohung an den Chef entlockte: "Entweder du erteilst hitzefrei oder wir kommen ALLE naggisch!" Na da wurde es aber eng ;) (Wer uns alle kennt, weiß, dass dies durchaus eine Drohung ist und nicht zwingend zur Leckerei ausartet :))
Arbeiten von früh bis spät, viel zu lange sowieso, dann kommste in eine viel zu warme, stickige Bude, kein Lüftchen weht, das Obst verdirbt schon nach zwei Tagen und die Milch schaffts schon eher, sauer zu werden, sobald sie nicht mehr im Kühlschrank steht....

Und meine Bude? Wie die aussieht?
Tornadomäßig... Bin ich von mir nicht gewohnt, ist aber so. Alles fällt mir aus der Hand und ich breche schon in Schweiß aus allein beim Gedanken, nur die Hand heben zu müssen, um alles in Ordnung zu bringen... Hier liegt was, dort liegt was, Staub hab ich auch noch keinen gewischt - aber wenigstens meine kleinen ich-steck-einfach-mal-ein-paar-Orangenkerne-in-den-Topf-Zöglinge gegossen, auch die, die dank fehlender Sonneneinstrahlung ganz in weiß gekeimt sind. Immerhin sind sie gekeimt!

Ich habe keinen blassen Schimmer, warum bei Blogger
die Fotos nicht mehr richtig rum eingefügt werden können -
also dreht halt einfach euren Monitor! :)
So wie auch mein kleiner Oleander mich trotz der Urlaubspause nicht im Stich gelassen hat. Ja - auch über sowas kann ich mich freuen wie ein Kind  vor... äh... einigen Jahren  zu Weihnachten!


Übrigens war ich gestern trotz überlangem Arbeitstag und einer Affenhitze bis zum Umfallen noch auf dem Hauptbahnhof, um dem guten Sohne seine Rückfahrkarte zur Mutti zu sichern. Wer unseren HBF kennt, weiß, dass dies die wohl schönste Shoppingmeiler aller europäischen Hauptbahnhöfe geworden sein soll. Dass ich ergo auch noch shoppen war, ist nicht meine Schuld! Die gelben Seiten sind es, indem sie mich via Whatsapp blinkend ermahnten: "Denk bitte an den Bilderrahmen von NanuNana!"
Tja. Blöd nur, dass es diesen hier nicht gibt. Dafür andere schöne Sachen *hähä*

Ja... Watt soll ick sagen, wa?
Im Explorer sind se rischtisch rum, eingefügt aber...
Dann dreht Euch mal - und bei Risiken und Nebenwirkungen geht bitte zu EUREM Hausarzt!
Jedenfalls - das sind echt richtig dufte riechende Kerzen, die dritte, eine Lavendelkerze, steht im Badezimmer. Ich werde mir jedoch tunlichst verkneifen, auch nur eine davon anzuzünden - sonst wird das Bett, auf dem ich liege, durchaus zum Wasserbett - bei all dem Schweiße, der angesichts der dann weiter steigenden Hitze von mir abtropfen würde. Igitt. Also hab ich wenigstens mal schon die Deckelchen abgemacht und vielleicht füllt sich ja doch mit den Tagen so ein bisschen Geruch in die Räume. Immerhin: Je zarter Gerüche sind, desto eher verfalle ich ihnen.

Ja und angesichts all der schönen Dinge... bekam ich dann doch richtig dolle Lust, die Hände zu erheben und Ordnung zu schaffen auf meiner privaten Festung Lichtestein. Das Thermometer zeigt aktuell zwar immer noch 28 Grad, aber die Schwalben fliegen tief und irgendwie... grummelts grad herrlich.... Ach nee, war nur n Motorradfahrer. Na gut. Krachen solls heute trotzdem noch und irgendwie fühlt sich das auch so an, als wenn da noch was kommt. Und weil ich Gewitter total liebe und romantisch finde, das aber nicht inmitten von Chaos geht, da spielte ich ein bisschen Trümmerfrau und beseitigte meine ganz privaten Tornadohinterlassenschaften. Irgendwie bin ich ja doch immer wieder so ein bisschen überrascht, wie chaotisch grad noch alles aussah und es dann in Nullkommanix mit vier oder fünf Handgriffen schon wieder wohnlich und gemütlich geworden ist. Aber das ist eine Erkenntnis, die meiner Jugend das Leben beibringen muss - ich selber werde das wohl nicht mehr hinkriegen ;)

Wenn ich mal zu gar nix Lust hab - was treibt mich dann auf die Beine? Richtig - Liebeskummer oder Musik. Aktuell ist es die Musik :)



...Den Song habe ich schon vor Jahren bei iTunes eingekauft und mir bis heute nicht übergehört.
"Life is beautiful" - und wenn nicht, dann macht man sichs erst mal selber schön, und seis in den eigenen vier Wänden oder mit einer neuen Quarkmaske im Gesicht. Tu dir was Gutes, dann tut das Leben dir was Gutes. Hab ich mal irgendwo aufgeschnappt. Ich hoff, das stimmt auch. Ich tu mir nämlich andauernd was Gutes, und als ich heute Abend heimkam und mir ein Brief vom Finanzamt entgegenfiel, war ich schon ganz aufgeregt beim Aufreißen des Umschlags: Ein kleiner warmer Regen????
Aber ach... nee... Zwei ganze Monate hat das Schreibtischmonster gebraucht, um zu merken, dass er mir noch Daten abringen muss - die aber doch im Formular beantwortet stehen? Na der kriegt morgen was zu hören. Bloß gut, dass ich mir angewöhnt hab, immer von allem ne Kopie zu machen.
Doch wer weiß. Vielleicht hat jenes Schreibtischmonster ja auch einen Tornado gesehen. Nix Genaues weiß man ja nie.
Übrigens, jetzt donnerts in echt - draußen. Ich verzieh mich mal mit einem Buch auf meine Terrasse und schau mir das an - aber erst muss ich mir noch ein Käffchen zubereiten. Ohne Kraftstoff schließlich kein Motorbetrieb :)

Kommentare:

SoSo hat gesagt…

Jaja, bei mir sah vor paar Stunden auch noch richtig schrecklich aus in meinem Zimmer.
Wegen den Prüfungen hatte ich einfach keine Zeit aufzuräumen und das hab ich heut nachgeholt. War richtig anstregend bei der Hitze, aber ertragen konnte ich das Chaos nicht mehr.

Das mit dem Bahnhof kenn ich. Vorallem, wenn sich dann ein Zug verspätet, besuch ich gern mal paar Geschäfte =D.
Vielleicht ist das Absicht? Vielleicht kommt die Bahn deswegen oft zu spät, weil die dafür bezahlt werden... damit eben die Leute sich dann die Geschäfte im Bahnhof anschauen xDD Nee, Spaß ;) aber wäre schon etwas hart ._.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Hahhahaaa - DAS wäre natürlich auch noch ne Option - die Bahn zahlt kleine Provisionen an Händler und Märkte. Zumindest würde das erklären, warum es echt keinen Zug gibt, der auch pünktlich kommt :)
Ich kann da auch mitreden, bin ich doch gut 2 Jahre mit der Bahn gependelt und habe dort Nerven und Schweiß gelassen und mir den Rücken krumm gesessen - bis mich jemand auf die mitfahrgelegenheit-de aufmerksam machte. Einfacher, billiger, flexibler kannste wirklich nicht reisen - und meine Erfahrungen sind in 3 Jahren bis auf eine einzige durchweg positiv :)

Mit dem Chaos empfinde ich das genauso. Offen gesagt, hatte ich aber auch bisschen Muffensausen: Wenn die Jugend am Freitag heimkehrt und das gesehen hätte, würde ich einen sehr schweren Stand haben, würde ich jemals noch mal um Ordnung bitten ;)