Donnerstag, 12. September 2013

Ein akademisches Viertel

Ich weiß nicht, ob es notorische zu-spät-Kommer sind, die das Zuspätkommen salonfähig machten und sagten: "Bis zu einer Viertelstunde darf man zu spät kommen."
Bei meinem Doc ist das so: Komm lieber eine Viertelstunde VOR Öffnungszeit. Mindestens. Ich jedenfalls war gestern geschätzte 20 Minuten eher da und dachte spontan: "Ey... Haben wir wieder DDR und gibbet grad Bananen?"
Normalerweise öffnet der Doc nämlich die Wartepforte ca. 30 Minuten vor Öffnungszeit. Gestern aber nicht. Gestern durften alle Wartenden hübsch draußen vor dem Haus stehen bleiben, mitten im Regen.
(Wobei, ich hab heut nen Beitrag über fehlende Augenärzte in Gera gesehen, und was DA für eine Schlange anstand, das gibts in keinem... äh... Russenfilm.)
Auch irgendwie niedlich, wie alle Wartenden das kleine Wartezimmerchen stürmten und zielstrebig auf den wenigen Stühlen Platz nahmen. Ich hab meinen Platz dann für einen älteren Herrn hergegeben (doch, älter als ich geht immer noch), der leicht gebeugt neben der Tür stand und nur schmunzelte. Ehrlicherweise muss ich aber auch sagen, dass ich das nur tat, weil ich ohnehin recht bald "dran" war. Drei Tage Grippe nur und ich fühle mich wie ausgekotzt, ausgesaugt, ausgeleert und der Gang ins Badezimmer wird wieder mal zur Marathonstrecke.
Er hat dann auch nicht viel Federlesen gemacht, der Doc. Nur mein Herz und die Lunge abgehorcht und gesagt: "Mensch Mädel, was machst du nur, ab ins Bett mit dir und bis Freitag stehst du auch nicht auf!"
"Okay", habe ich prompt den gelben Seiten geschrieben, "ich soll im Bett bleiben: Kommst du dann?"
"Sollst du dir nicht Ruhe gönnen?" feixten die gelben Seiten umgehend zurück und ich feixte zurück: "Ach was, DIE fünf Minuten!"
Ehrlicherweise muss ich allerdings gestehen, bin ich gar nicht sooo böse, dass die Nächte einsam bleiben: Ein Bett ganz für mich allein - und das brauch ich grad irgendwie auch. Mal ist mir kalt, dann wieder heiß, ich schlafe unruhig und träume schlecht und nachts steh ich nicht selten auf, weil ich am Verdursten bin - was dann ja auch irgendwie wieder raus muss. Ist grad nicht so einfach mit mir, glaub ich, und bevor wir uns da in die Quere kommen, bleiben die gelben Seiten lieber, wo sie sind und ich residiere weiter auf meinen eins vierzig mal zwei Meter.

If I lay here... would you lie with me and just forget the world... Hach ja, wie buchstäblich passend, der Song - und es ist und bleibt mein Lieblingssong für alle Zeit. Auch weil er mich an einen besonders intensiven Moment erinnert, in dem ich ihn jemandem vorsang... Mein Mund ganz nah an seinem Mund, meine Augen ganz nah an seinen Augen... Und er sagte nichts und rührte sich nicht und später fügte er nur an, dass er immer geglaubt habe, bereits alles im Leben gesehen zu haben - bis zu jenem Augenblick...
Show me a garden thats bursting into life...
Später dann. Bin bald wieder fit.

Ja

1 Kommentar:

Alles schon mal dagewesen hat gesagt…

Ja, einer der geilsten Songs überhaupt. Ich liebe ihn!!!
Gute Besserung!!!