Mittwoch, 2. Oktober 2013

Der Alltag, gespickt mit Frechheiten

Wenn Du solche Kollegen hast wie ich, dann brauchst Du keine Feinde mehr!
Nicht nur, dass sie einem den Kaffee wegtrinken, den man selber kochen, aber nicht genießen durfte.
Nicht nur, dass sie Freitagnachmittags etwa eine halbe Stunde vor Feierabend auf der Matte erscheinen, nur um anzukündigen , dass man GANZ dringend noch eine Ausschreibung zu versenden hat - inklusive Erstellen eines Leistungskataloges (das man freilich mal eben so aus dem Ärmel schüttelt - und wir reden bei unseren Projekten mal nicht von einem neuen Hühnerstall für XY, sondern doch von latent größeren Dingen!).
Nicht nur, dass sie ihr Schmutzgeschirr und andere Hässlichkeiten in den Ausguss werfen (Apfelgriebsche sind hier besonders beliebt *kotz*) und dann erwarten, dass die Damen vom Grill das hier alles hinterräumen (ja sind wir denn hier zu Hause bei Ziggenheimers?!).
Da könnteste eigentlich den ganzen Tag nur schreien oder heulen oder beides!

Das alles aber genügt noch nicht.
Da muss noch mehr kommen.
Und da kommt auch mehr.
Solche Dialoge wie vor etwa einer halben Stunde.
Kollege: "Ach warte mal, der Herr XY, ist das nicht der etwas dickliche Hässliche?"
Ich: "Na ja, OK, Aussehen... jeder ist halt wie er ist, aber..."
Kollege: "Waah! Der Satz ist der beste! Der kann aber auch nur von einer Mutti kommen, oder?"
Während ich getroffen-begeistert zu kreischen begann und besagter Kollege vermutlich einen Rentenantrag wegen Spontan-Tinnitus stellen wird, beendete ich diese Konversation, indem ich meinte: "Sorry, aber darauf muss ich jetzt erst mal einen trinken!"
Er wollte noch anfügen: "Na was denn, ich hab doch nicht 'Oma' gesagt!"
Ich: "Nee! Aber gemeint hastes!"
Und dabei ist das Bübchen auch bloß zehn Jahre jünger. Was sind schon zehn Jahre?!

Junior übrigens briet mir gestern Abend auch noch so einen vor, als wir so über Liebesbeziehungen und die (Aus)Wahl der/ des Liebsten bzw. Mutter Ziggenheimers Verflossene sprachen und er anmerkte: "Waas? Mit DEM warst du mal zusammen? Na dann musst du aber echt ganz schön auf die inneren Werte achten, so wie DER aussah!" Passt vielleicht nicht ganz zum Thema, aber... na ja, mit 17 hat man halt noch andere Prämissen als mit.. äh... Ach, das Mittagessen ist da, na dann, man liest sich!

Quelle Foto: http://www.sackstark.info/wp-content/uploads/2009/03/obama_heult_3.png



Kommentare:

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Da gab es doch mal diesen Film, wo die eine Dicke von einem Tag zum anderen schlank wurde und so ein arroganter Schnösel im Fitnessstudio dick. - Es ist offenbar wirklich für viele ein unheimlich wichtiges Kriterium.
Erziehe mal deine Söhne so, dass sie nicht später solche Kollegen werden - du bist zu Hause auch nicht das Dienstmädchen der Nation, die können ihren Teil leisten.
Liebe Grüße zu dir!

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

liebe clara, ich schreib grad von unterwegs, verzeih mir die kleinschreibung, aber so gehts schneller :)
ich bin nicht sicher, ob bei junior 2 noch was zu reißen ist, aber wenigstens junior 1 geht in die richtige richtung :)
liebe grüße auch dir :)