Dienstag, 19. November 2013

Wer schön sein will, solls zeigen?

Gestern Abend übrigens musste ich ja dann doch noch lachen. Junior hatte sich außer Haus komplimentiert mit den Worten "Ich bin vor elf wieder da, versprochen." Genau genommen... muss er das ja eigentlich nicht mehr sagen, immerhin ist er ja jetzt volljährig. Aber na ja, man kennt das ja: "Solange du die Füße unter meinen Tisch..." Baaah, was habe ich diesen Spruch gehasst in der Kindheit!
Jedenfalls war er dieses Mal sogar pünktlich und in seinen Augen lag ein verräterischer Glanz, dass ich beinah versucht war, die restlichen überlagerten Kondome in meiner Kommode nachzuzählen.
Doch was außer Sex weckt Begehrlichkeiten der jungen Männer?
Genau.
Geld.
Von Haus aus faul wie Strunz, hatte ich entsprechend erfolglos dem Jumgen in den Ohren gelegen, er möge sich doch bitte nunmehr, wo er nun volljährig sei und damit eigene vertragliche Verbindungen eingehen darf (außer ne Eheurkunde, die täte ich dann vorher doch mal gegenprüfen (lassen)), um einen Nebenjob bemühen, der ihn nicht hinter Gittern und mich nicht in Verlegenheit bringen würde, aber ausreichte, um diverse Kosten seiner Mode, Kosmetik und Lustreisen zu begleichen.
Und was erzählte er mir da? Jenes Mädel, das er gestern Abend noch heimsuchte, nein, ich meine doch, BEsuchte, modelt. Und nun fragte mich der Schlacks doch allen Ernstes, ob das nicht auch was für ihn sei? Leicht verdientes, gutes Geld, keine Sorgen mehr und allzeit den Sonnenschein auf dem Bauch?
So ähnlich scheint er sich das Ganze ja irgendwie vorzustellen.
Ich meine, Sonnenschein aufm Bauch hätte er auch im Sonnenstudio nebenan haben können, die suchen auch Aushilfskräfte und Junior war sofort Feuer und Flamme. Dieses Feuer erlosch aber auch sofort wie nach einem Regenguss, als er erfuhr, dass diese Aushilfskraft nur an Wochenenden arbeiten solle.
Ich fand, das seien ausbildungsfreudige Zeiten.
Er fand: "Mein Wochenende ist mir heilig!"

Ja... Ich fürchte nun... Er wird noch ein paar mal das Sportstudio aufsuchen, die Mecke nachjustieren lassen, sich ein neues Outfit zuzulegen (ich finde ja, er kanns ruhig weglassen, er trinkt kein Sixpack, er trägt es vor sich her - ja, ich bin vor Stolz geschwellt, auch wenn ich für mich persönlich Männer bevorzuge, die nicht so knochenhart sind. Ich brauch was mit bisschen was dran. So.) - und vielleicht kann ich ja schon im nächsten Jahr meinen Job an den Nagel hängen und mich mal von IHM versorgen lassen?
Ich finde diese Idee richtig gut - und darauf trink ich jetzt noch ein Käffchen. Prost!

Kommentare:

Clara Himmelhoch hat gesagt…

" und vielleicht kann ich ja schon im nächsten Jahr meinen Job an den Nagel hängen und mich mal von IHM versorgen lassen?" - vielleicht erzählst du aber deinem Chef sicherheitshalber noch nichts davon.
MIt Gruß von mir

Anna hat gesagt…

*g* Liebe Helma, mal unter uns.... genau dieser Versorgungsgedanke ist es, der mich die sportlichen Ambitionen des Juniors seit Jahren unterstützen lässt. Irgendwann zahlt sich das aus, wobei es blöd ist,dass er nicht Fußball spielt. *seufz* Wie es wohl den Eltern von Messi und Ronaldo geht? Oder denen von ... verdammt... ich kenne kein männliches Model außer Schenkenberg und ich weiß nicht mal, ob der noch modelt. *blush*

SoSo hat gesagt…

Haha, das mit den Kondomen... ich musste an der Stelle lachen xD