Freitag, 13. Dezember 2013

Der Zauberer der Smaragdenstadt

Jeder, der in der DDR groß geworden ist, wird vermutlich dieses Buch kennen. Nachdem ich mich nun gestern Abend von diesem "Märchenfilm" schlichtweg verzaubern lassen hatte, erinnerte ich mich an jenes Märchenbuch.
(Leider auch an die Tatsache, dass das damals von einer Schulfreundin ausgeliehen war und ich abends immer so lange darin las, bis ich einschlief - und der Buchrücken am Morgen entsprechend.. äh.. ramponiert aussah :( Ich entschuldige mich heute noch mal dafür - auch wenn diejenige von diesem Blog gar nix weiß und es auch gar nicht liest. Aber vielleicht ist diese durchaus ernst gemeinte Entschuldigung trotzdem gut fürs Karma und so.)
Märchen können sie einfach, die Russen, und ich denke da auch  gleich an die schönen Märchenfilme, in denen die Hexe Baba Jaga durch einen Mann dargestellt wurde.

Nun mag ja diese Geschichte dem eigentlichen "Zauberer von Oz" nachgebaut worden sein (diese Geschichte mit Alice im Wunderland habe ich im Übrigen nie gesehen oder gelesen), aber ich wage dennoch zu behaupten, dass es dieser ganz ureigene Charme Wolkow's ist, der dieses Buch und auch all seine Fortsetzungen so einzigartig macht. Dazu muss ich Euch einfach mal ein kleines Lesebeispiel bringen, ein Zitat aus dem Buch, das in einer Amazon-Rezension wiedergegeben wurde und mich schlagartig wieder daran erinnerte, warum ich dieses Buch so gern gelesen habe:
"Er hielt ihnen, höflich wie er war, sein rotes runzliges Storchbein hin, das sie gefühlvoll drückten. Der Scheuch schüttelte es so kräftig, dass er es fast ausriß. Dann flog der Storch davon, und die Wanderer setzten ihren Weg am Ufer fort. Der Scheuch strahlte vor Freude, hüpfte und sang: "Oho-oho-oho! Ich bin wieder bei Elli!" Und dann, nach drei Schritten: Oho-oho-oho! Ich bin wieder beim Eisernen Holzfäller!" Und so zählte er alle der Reihe nach auf, Totoschka nicht ausgenommen, um dann wieder von vorn zu beginnen. Es war ein ungereimtes, aber fröhliches Lied, das von Herzen kam."
(Quelle: http://www.amazon.de/review/R2PCFWU87AW16P/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=3928885057&channel=detail-glance&nodeID=299956&store=books

Bis dato hatte ich gar nicht gewusst, dass es mehrere Übersetzungen bzw. Einkürzungen zu dieser Buchreihe gegeben hatte, und was dem dann folgte, könnt Ihr Euch sicherlich denken: Die halbe Nacht wälzte ich das wold wide web auf der Suche nach entweder dem Original oder aber der Übersetzung von Lazar Steinmetz - und wenn Ihr den oben zitierten Text mit der späteren "Nachfassung/ Einkürzung" betrachtet, dann wird klar, dass man diese Nachfassung auch nicht geschenkt haben möchte:
"[...] In der neuen Auflage erfährt man nur kurz und bündig: "Dann flog der Storch davon, und die Wanderer setzten ihren Weg am Ufer fort." Dieses traurige Beispiel steht stellvertretend für viele weitere Kürzungen, die die besonders liebevolle Schilderung der Figuren einfach auslöscht [...]"

Ich zögerte dann jedoch, weil ich zwar schon auch mal 80 Euro für einen echten Buchschatz ausgeben würde - aber nicht unbedingt dann, wenn dieser Schatz aus 6 Büchern besteht. Und 480 Euro für 6 Bücher....
Eindeutig... Nein!
Heute Vormittag sollte ich im Auftrag des Chefs etwas im Internet recherchieren. Aber ach... Ich bin ja immer so leicht ablenkbar... verirre mich auf Seitenwege... und landete - ich weiß gar nicht, wie's kam - auf buecher.de *grins*
Kurze Rede, langer Unsinn: Ich habe mir soeben mein Weihnachtsgeschenk geordert und alle 6 Bücher im Taschenbuchformat bestellt. Die mögen sicherlich in der Illustration dem Original nicht wirklich nachkommen - aber ich bin ja auch kein Kind mehr, das Bilder bestaunen will - ich bin erwachsen und will Inhalt!
Und mit einem Preis von nur noch 8 Euro pro Buch in der Originalübersetzung und damit ungekürzten Fassung freue ich mich grad wahnsinnig und grinse hier wie ein Honigkuchenpferd, ach was, strahle ich wie ein mit Lametta überhangener Weihnachtsbaum - und dann bleiben über die Weihnachtstage TV & Co. aus und dann wird nur noch vorgelesen... Dann müssen auch die gelben Seiten die Spielkonsole links liegenlassen, so leid es mir tut. Mir doch egal, ob das Onlinestrategiespiele sind und er vielleicht in der Zeit eine Stadt nach der anderen einbüßt. Was ist das schon im Vergleich zu dem, das man stattdessen bekommt!


Kommentare:

Alles schon mal dagewesen hat gesagt…

Ich bin auch in der DDR groß geworden und habe viel Märchen gelesen. Aber dieses Buch kannte ich nicht.
Freut mich, dass du es gefunden hast. Ich wünsche dir, dass du beim lesen wieder ist die zauberhafte Welt eintauchen kannst und so für einige Stunden den Alltag vergisst.
Schönes Wochenende.
LG Susann

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Danke, Susann! :)