Montag, 17. Februar 2014

Symbiose

Damals in der Ausbildung, da hatte ich eine Lehrerin, die immer der Meinung war: "Wenn ich mal ein Kind habe, soll es so sein dürfen wie es will. Auch wenn das bedeutet, dass es mal mit grünen Haaren nach Hause kommt. Na und? Dann hat es eben grüne Haare!"
Mir gefiel diese Einstellung. Ein Stück weit lebe ich ja selber danach. Wenn die Jugend mit Tunnel, rasiertem Schopf oder Tattoos ankäme - sollen sie!
Wenn sie einen Jungen heimbrächten und sagten, sie hätten hier die große Liebe gefunden - dann heule ich nicht wegen der Enkel, die ich nun nie bekäme, sondern ich würde mich einfach nur freuen, dass sie ihren Weg gefunden haben und glücklich sind.

Als Junior II seine langen Haare ausprobierte, fand ich das cool. Ich fand auch die kurzen Haare cool. Auf die Art seiner Halskette steh ich nicht so und dass er sich meiner Meinung nach manchmal bisschen prollig anzieht, ist auch nicht so mein Fall. Dass er seinen Arm tätowieren lassen will, ist für mich in Ordnung. Über Motive grübeln wir noch. Finde ich ja übrigens auch cool, dass er mich da überhaupt fragt. Mich. Old Muttern! Haha!
Aber sonst lass ich ihn machen. Er soll sich selber finden. Soll selber herausfinden, was zu ihm passt. Auch wenn das bedeutet, dass er morgens länger braucht als ich. Klar, ist ja auch einfach: Wenn mein Haar nicht liegt, wird einfach ein Zopf gemacht und gut is.
"Irgendwie hätte ich mal wieder Lust auf ne neue Frisur", meinte er letztens und fügte hinzu: "Ich weiß nur noch nicht welche."
Zwei Tage dachte ich über diesen Satz nach und dachte: Ja... Was würde ich machen, wenn ich er wäre?

Am dritten Tag kam er nach Hause und ich musste lachen: Er sah genauso aus wie ich mir seine neue Frisur vorgestellt hatte. Ohne dass wir je darüber gesprochen hätten.
Er ist eben doch mein Sohn. Mutter-Kind-Symbiose :)


P.S.: Ich darf sein Foto veröffentlichen - natürlich habe ich vorher gefragt.

Kommentare:

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Hallo Helma,
ich kenne dich zwar nicht persönlich, sondern nur von den Fotos hier - doch ich finde, er ähnelt dir, um die Augen herum auf jeden Fall.
Gestern Abend ging es ja im Zweiten mal wieder um die Ehe zwischen zwei Männern und die verrückte Mutter aus LA drangsalierte ihren Sohn, der sich nicht traute, zu seinem Mann zu stehen. - Da musste ich denken, dass ich so ähnlich wie du denke. Meiner lebt nicht mit einem Mann und er hat trotzdem keine Kinder, "nur" einen Hund.
Lieben Gruß aus Berlin

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Ich hoffe, mein langer Kommentar ist nicht verloren gegangen!

JULiANE hat gesagt…

Same here:
Olaseku nennt sich dieser Schnitt, der hier im Sauerland von jedem 2. Bengel getragen wird und ich finde diese Frisur einfach nur scheußlich.
Leide hat Elvis auch nicht die richtige Kopfform dafür.
Mal sehen, was als nächstes kommt.
Ein Popperschnitt wie in den 80ern - DAS wäre schön...

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Clara, hier geht nix verloren, das ich nicht verlieren will ;)
Den Film hab ich nicht gesehen, nach einem bewegten Wochenende gönnte ich mir etwas, wo ich nicht nachdenken, nix tun oder machen muss: die Promi Shopping Queen. Zwischendurch schlief ich auch mal ein oder bloggte was - nur um halb zwei Uhr morgens schlussendlich TV und Licht auszuknipsen und auch den Laptop unters Bett zu schieben.
Ja und wie gesagt: Ich habe keine Idealvorstellung in meinem Kopf, was meine Kinder tun und lassen sollten. Ich hab nur eine Idealvorstellung im Kopf: Sie sollen glücklich sein und leben.

Olaseku... Mensch Juliane, da hab ich mir heut Morgen fast die Zunge dran gebrochen ;)
Ja es stimmt, diese Frise trägt grad jeder Zweite, aber so wie auf dem Foto isses mir dennoch lieber als so, wo die Haare alle noch gerade wie ne eins nach oben standen.
Und "was Längeres" wäre auch mir wieder lieber - mal gucken, was er demnächst ausprobiert ;)

Marie hat gesagt…

Wenn du erahnen möchtest, mit welchem Haarschnitt der Junior das nächste Mal nach Hause kommt, musst du nur mal die Sportschau ansehen - die Kickerköppe sind scheinbar die Inspiration schlechthin. Na jut... so lange es nur die Frisur ist und nicht diese landkartengleiche Körperkunst, soll's mir recht sein. ;)

*grübel*Junior II hat dich das Foto doch nur veröffentlichen lassen weil er ahnt, dass wir wieder ein Kompliment nach dem nächsten raushauen, oder? Aber ehrlich... ihr drei seid - nicht nur optisch - schon ein Dreamteam, wenn ihr zusammen unterwegs seid, finde ich. ;))

JULiANE hat gesagt…

Ich habe ELvis geschworen: werden es jemals Dreadlocks, schleiche ich mich nachts in Dein Zimmer. Mit Schere!

Beim Olaseku muss er lediglich täglichen Hohn und Spott meinerseits ertragen.
Harharhar...
Ja, Kinder ham's bei mir nicht leicht ;-)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Marie, jetzt musst ich doch bisschen lachen: Ich hatte ihn gefragt, ob ich das Foto veröffentlichen darf :) Und zwar eher aus einem schlichteren Grund: Als ich begann zu bloggen, war ich darauf aus, alles eher anonym zu halten, kein eigenes Foto (und wenn doch, dann so bearbeitet, dass man die abgebildete Person real nie wiedererkennen würde) und solche Sachen - aber über den doch etwas längeren Zeitraum des Bloggens und Lesens bei anderen stellte ich dann doch auch fest, dass es irgendwie... ich weiß nicht, es ist einfach irgendwie persönlicher. Für mich persönlich auch interessanter, wenn mir jemand etwas aus seinem realen Leben zeigt.
Insofern... Ich hätte natürlich einen Post über Frisuren schreiben und eine Vergleichsperson zeigen können. Oder wenigstens sein Foto so bearbeiten können, dass man nur noch die Frise sieht. Ich entschied mich dann dagegen. Aus Bequemlichkeit vielleicht. Oder auch deshalb, weil ich denke, wenn er sich bei FB offen zeigt, muss ich mir hier auch keine Mühe mehr geben :)
Trotzdem danke für das Kompliment :)

Hey Juliane, da bin ich aber froh, dass ich nich Deine Tochter bin :)
Dreadlocks? DA muss ich mir nun wirklich keine Sorgen machen - die wird mir keiner von beiden bringen :)

noemiebeidenzwergen hat gesagt…

hallo Helma,
dies Story hätte von mir sein können. Auch mein "Junior" denkt schon seit Wochen über ein Tatoo nach. Wir haben uns schon gemeinsam hunderte Motive angesehn. Er hat sich die Schulter und den Oberarm ausgesucht. Wenn er abends auf die Piste geht, kommt er immer noch kurz bei mir rein :"sind die haare gut?" Und wenn er wirklich nicht weiss, was er zu einem bestimmten Anlass anziehen soll, dann muss ich ihn beraten. Klamotten kauf ich ihm aber schon seit Jahren nicht mehr, denn er ist leider ein Markenjunkie geworden.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Hey Noemi, jaaaa, genauso spielt sich das auch bei uns ab!! :)
Wobei ich aber schon cool finde, dass er überhaupt auf meine Meinung Wert legt - und sie Akzeptanz findet *grins*

Anonym hat gesagt…

Jooo deine Einstellung finde ich gut. Ich hatte mir auch gedacht: Lieber jetzt die lila Haare ausprobieren, wenn nachher die Lehre ansteht,.... könnte schon doof sein. Mit lila langen Haaren in der Bank?? Kommt sicher nicht so gut.
Und ich muss sagen ich habe nicht schlecht gestaunt, als Junior mit nem Schottenrock, hellblauen Stiefeln und langen lila Haaren in die Schule gegangen ist.

Heute 10 Jahre nach diesem Ausprobieren, sieht er aus wie ein ganz normaler junger Mann (heute 26 Jahre) Ich habe mich über seinen Mut und Selbstbewusstsein gefreut....

Ich schicke dir liebe Grüße
die Suzie

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Suzie: Genau DAS ist es - der Mut und das Selbstbewusstsein!
Als ich so alt war wie Junior II, war ich hochgradig verunsichert - und ich erlebe das in Junior I noch mal. Junior II hingegen ist aus anderem Holz und ich würde mich hüten, ihn daran zu hindern, sich auszuprobieren.
Wobei es heutzutage ja auch schon in Normalität übergeht, als Erzieher mit Tunnel, Piercing & Tattoo aufzutreten :) Selbst im Pflegeheim ist das schon normal geworden - jedenfalls da, wo Junior grad sein Praktikum gemacht hat.
Aber in ner Bank selbstverständlich nicht ;)