Montag, 28. April 2014

Let Me Down Easy

   


Ich bin heut abend zu müde, um noch zu erzählen vom Tag, von Gedanken, Erfahrungen und von Empfindungen. In mir ist alles ziemlich ruhig und still, gleich einer unbewegten See, auf deren Oberfläche einige Kreise übers Wasser ziehen. 
Ich hab meine Beine entspannt von mir gestreckt, höre Musik und seh mich ein Kleid anziehen, in meine Pumps schlüpfen, ich seh mich bei einem Glas Wein sitzen, mich das Haar zurückstreichen und erzählen, lachen, mit rosa Wangen und glänzenden Augen. Mich im Takt der Musik wiegen... Zurück nach Hause laufen, mitten in der Nacht, die Schuhe baumeln an meinen Händen... Um nach Hause zu kommen, die Tür aufzuschließen, während ich leise ein Lied summe. Seh mich um Mitternacht noch ein Bad einlassen und Creme auf der Haut verteilen, eh ich unter meine Bettdecke schlüpfe, den Duft einatme und mich wohlig ausstrecke...

Für einen Moment ist der Druck aus meinem Kopf gewichen und hat anderen Dingen und Bildern Platz gemacht. Ich halte sie fest, ganz fest... bevor morgen um sechs Uhr der neue Alltag beginnt.

Und wenn ich mein Auto wiederbekommen kann, dann fahre ich ans Meer. Ich hab es mir versprochen.

Kommentare:

allemeineleidenschaften hat gesagt…

leiderfunzen meine Boxen gerade nicht, so'n Sch....! Keine Ahnung warum, werd meinen Sohn gleich mal daran begeben.... grrrrrr

Du hast mich jetzt neugierig gemacht.

allemeineleidenschaften hat gesagt…

diesen Song finde ich noch am besten. Ich liebe ihn! Vielen Dank für den Musik-Tipp, werde diesen Künstler jetzt mal unter meine Fittiche nehmen, lach :)