Donnerstag, 29. Mai 2014

Das kann ja noch heiter werden!

Ich hatte ja mal erwähnt,  wie gerne ich einfach mal ans Meer fahren wollte. Einfach ich, ein Buch, ein Kleid, ein Strohhut - und dann nur das Meer und ich.
"Ohne mich?" hatten die gelben Seiten erstaunt gefragt und ich hatte im Brustton der Überzeugung geantwortet: "Ja na klar!?"
Vielleicht hatte ihn das auf die Idee gebracht, dass wir ja auch gemeinsam mal wieder ausfliegen könnten - und kaum hatte er mich zu sich nach Hause gelockt, fand ich mich heute Nachmittag in einem Wellnesshotel wieder. Angesichts der aktuellen Wetterlage wäre dies auch dann die bessere Wahl gewesen, würde sich dieses direkt am Meer befinden. Aber wo steht dieses Hotel? Genau. Mitten in den Bergen, im tiefsten Wald. Je näher wir diesem Ziel kamen, desto tiefer sank ich in den Sitz, weil mir schwante: Mädel, Wellness, Entspannung & Co. kannste dir abschminken, das hier wird ein Activ-Wochenende. Vorsorglich hatte der Herr meine zarten Sandaletten zu Hause gelassen und dafür die Wanderschuhe einpackt. So eine gottverdammte Scheiße! Leute brechen in so viele Keller ein, klauen alles Mögliche und Unmögliche - wieso nehmen die nie meine Wanderschuhe mit?? Die sind doch fast noch wie neu - wieso will die keiner?
Beim Check-in hörte ich dann was von Sauna, Whirlpool und Candlelightdinner - und da wurde ich wieder lebendig! Quicklebendig! So lebendig, dass ich beim Dinner lebhaft erzählte und zack - mal eben das Glas Wasser umwarf. Und während die gelben Seiten ihr Gesicht immer mehr hinter der Hand verbargen, wurde ich richtig munter: Ich war angekommen!

Auf Sauna selbst heut Abend hatte ich dann nicht so wirklich Bock, bin nich so freakig drauf aus, wie mir Wasser aus allen Poren rinnt, die Wimperntusche verschmiert ("Du schminkst dich? Wir gehen doch nur in die Sauna." - "Eine Frau muss immer gut aussehen, egal, was sie tut.") Aber dann las ich was von Infrarotkabine, von heilsamen Farben und Muskelentspannung.
"Die ist nur für eine Person", bedauerten die gelben Seiten.
"Bist du sicher? Hier passen doch zwei auf die Bank."
"Nee, guck, du musst so... und so..."
Ich stellte mir also alle Regler ein, nahm Platz wie geheißen, las mir geschätzte zwölfunddrölfzig mal den Merkzettel durch (es ist ziemlich einsam in so ner Kabine) und wunderte mich am Ende nur, dass die was von gewolltem roten Rücken schrieben - aber das einzige, das an mir rot war, waren die Arme....
Als ich nach der Dusche wiederkam, saßen die gelben Seiten in der Kabine und riefen mir begeistert entgegen: "Du hattest recht, die ist für zwei!"
Kein Wunder also, dass mein Rücken weder rot noch entspannt war: Ich hatte dreißig schwitzige Minuten nicht VOR dem Heizstrahler gesessen, sondern exakt zwischen den beiden! Lecko mio!
Ich habe ihn keines Blickes mehr gewürdigt und auf gottverdammte Entspannung bei Rot und Blau gepflegt ge*****en!

P.S.: Funkversorgung ist grottig, heißt: gar nicht vorhanden, Wlan vom Hotel gibts nur für ein Gerät (iPad der gelben Seiten setzte sich gegen mein iPhone durch) - und erst Samstag gehts wieder heim. Ich glaube ohnehin, dass ich morgen krank bin. Zu krank, um in die Berge zu stiefeln. Ich werde erst Samstagmittag spontan genesen. Ich kenne mich. Solltet Ihr also bis dahin nichts von mir hören, liege ich ohne Wlan im Bett oder werde gegen meinen Willen und todkrank durch die Wälder gezerrt. So long, Honeys, man liest sich.

Kommentare:

Abalone hat gesagt…

Ha, das mit den Strahlern hätte ich sein können ;o)

Nächstes Mal 'n Grillwürstchen oder ein paar Marshmallows am Stock mit reinnehmen, vielleicht klappt das ja :D

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

grillwürstchen!,!!!! wieso bin ich da nicht drauf gekommen!?:D

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Du bist ja noch wanderfauler als ich :-)
Welches Netz hast du denn, dass da kein Empfang ist. Ich dachte immer, nur E-Plus ist so grottenschlecht, aber O2 kommt dem sehr nahe. Nur die D-Netze schaffen es bis in die Prärie hinein zu senden.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

o2 clara, ich leide unter o2 :) und jetzt werde ich hinausgezerrt. todkrank und es regnet. bedauert mich "kreisch"