Dienstag, 20. Mai 2014

Sieger und Gewinner

Am Sonntag, das hatte ich ja nun, glaub ich, schon geschrieben, war der monatsschlechteste Wettertag. Kalt. Regnerisch - ein ausgezeichneter Tag, um diesen völlig gewissensfrei auf dem Sofa abzugammeln oder maximal den Weg zum Briefkasten zu finden (doch, auch sonntags - wenn man nämlich samstags nicht war ;)) Irgendwann abends, als ich ausgeschlafen hatte (na ja, mehr oder weniger), zog ich mir das Promi-Dinner rein. Vier Damen vom letzten Bachelor, das versprach zumindest so ein bisschen Zickenkrieg für Zaunsgäste wie mich.
OK, der blieb letztlich aus, was ich wiederum aber auch irgendwie gut fand: Inszenierte Streitereien sind einfach nur billig, und echte Streitereien gehören meiner Meinung nach sowieso nicht vor ne Kamera.
Ansonsten muss ich sagen: Mit ihrem ständigen Gekreische erinnerten sie mich eher an 13jährige Pubertistinnen, die hysterisch werden beim Anblick von Tokio Hotel. Oder so. Hätte ich von zumindest der kühlen Katja so nicht gedacht. Überhaupt war ich ja überrascht, wie nervös die beim Zubereiten des Essens war. Hatte sie mir da... souveräner vorgestellt, was jetzt aber auch nicht negativ ist. Ganz im Gegenteil: Am Ende zeigt sich, dass hinter jeder Fassade etwas steckt, das uns zu einem ganz normalen Menschen macht. Sie bleibt mir letztlich die sympathischste von allen.
Und was für mich so überhaupt nicht nachvollziehbar war: Jede Nacht kroch eine zur anderen mit ins Bett. Prinzipiell mag ich sowas so gar nicht: mit einer Frau im Bett liegen, und seis die beste, engste Freundin. (Als ich vor 3 Jahren mit einer Freundin nach Warnemünde fuhr, war mir das wichtigste, dass es zwei Schlafzimmer gibt ;)) Versteht mich nicht falsch: Jeder wie er mag - aber ich kann... nur mit nem Mann im Bett liegen. Oder maximal mit Hund oder Katze - am Fußende ;) Wenn aber zwei Frauen in ein gemeinsames Bett kriechen, die sich eigentlich nicht wirklich mögen (nichts Genaues weiß man ja eh nicht), die sich aber zumindest nicht mal wirklich gut kennen, dann gipfelt das für mich ins Unvorstellbare. Nu ja klar, is für die Kamera, ach Helmachen, nu siehs nich so verquer, würde Suse jetzt sicherlich lachen - aber näää. Der Sender sollte doch wenigstens so TUN, als ob dat Janze irgendwas Authentisches hätte.
Bisschen lachen musste ich ja, dass zwei von den Mädels immer genervter schienen von Miss Angelina, die unbedingt die Erste sein wollte ("...diesmal lass ich sie nicht vorbei!"). Die Gewinnerin. Die Siegerin. Wenigstens dieses Mal, wenn sie schon Mr. Bachelor nicht kriegen durfte. Während alle anderen eher ihren Spaß an der Sache hatten (und ich glaub, das war so bisschen das einzig Authentische an dem Ganzen), schien klein Angies einziger Gedanke: "Ich! Will! Siegen!"
Grundsätzlich finde ich das nicht mal negativ: Ehrgeiz haben. Kämpfen und siegen wollen.
Das brachte mich zum Nachdenken: Wie handhabe ich sowas eigentlich? So im Leben und überhaupt?
Ich glaube, ich bin jemand, der vor allem Spaß haben will. Im Hundertmetersprint zum Beispiel wusste ich, dass ich immer die Erste sein würde - von hinten :) Trotzdem bin ich immer gerannt wie ein lahmer Hase - meine 20 oder 22 Sekunden waren mir immer sicher - aber ich hatte meinen Spaß. Doch wirklich.
Als ich zu den Kreismeisterschaften geschickt wurde, um mich in Sachen Stenografie und Maschinenschreiben auf die vorderste Front zu kämpfen, landete ich auf Platz 23. Von 30. Da zählte nicht, dass meine (damals elektrische) Schreibmaschine eine Blockade erlitt und mir schätzungsweise vier Minuten verloren gingen. Das ist enorm viel,wenn man bedenkt, dass ich damals bis zu 600 Zeichen in der Minute schrieb. Gegrämt hat mich eben dies, dass diese blöde verf**te Maschine blockierte und ich mich deshalb nicht wirklich messen konnte. Der 23. Platz selbst hat mir überhaupt nix ausgemacht: Geschämt hat sich nur meine damalige Ausbilderin. Tussi.
Und heute? Ja ich will Anerkennung und Bestätigung. Will ich Karriere? Ich meine, so eine richtige? Will ich vom Ehrgeiz zerfressen sein, nicht mehr wirklich genießen können, was schon erreicht ist, weil man permanent damit beschäftigt ist, das Optimum noch weiter zu optimieren? Es fällt einem nix in den Schoß und nur der, der hart arbeitet, kommt weit(er) nach oben: Will ich das? Ich denke nicht. Mein Ziel ist nicht, irgendwas darzustellen. Mein Ziel ist nur eins: Die Erfüllung meiner Träume vom Haus am Meer, vom Malen und Schreiben - und eines Tages davon leben können, also nur noch das machen, kein Bürojob mehr von früh bis spät bis vielleicht zum 70. Lebensjahr (man weiß ja nie, was der Politik noch alles so einfällt). DAS ist mir wichtig. Und dass ich ein Bankkonto hab, wo nicht die Rundum-Warnleuchte unter Geheul anspringt, sobald ich das Bankhaus betrete. Lachen können, wenn irgendwas kaputtgeht: Nu ja, repariern mers oder kaufens neu.
Also, ums kurz zu machen: Ich will Spaß. Spaß am Leben, am Lieben. Wäre ich also eine vom Vox-Dinner, würde ich Witzchen über etwaige Fehler meinerseits reißen und ansonsten einfach nur Spaß haben wollen.
Insofern... Mag Angelina eine der drei Ersten gewesen sein: Ich bin mir nicht sicher, ob sie tatsächlich auch eine der Gewinnerinnen war.

Ach und übrigens: Der Sommer ist zurück. Gott sei Dank. Alles wird gut.


Kommentare:

lautleise hat gesagt…

Tststs - schöner Sommer und schöne Füße.
Sowas...
LG - Wolf

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Danke :)

Clara Himmelhoch hat gesagt…

In den 100m-Zeiten sind wir in etwa gleich oder ähnlich - doch bei deinen Anschlägen kann ich nur den Hut ziehen. Ich habe ja noch auf mechanischen gelernt. Bei uns im Kurs war eine, die hat so ca. 400 geschrieben und war damit mit Abstand die Beste. Und vor allem, sie konnte schreiben und nebenbei sich unterhalten - und beides ziemlich fehlerfrei. Das war für mich das Nonplusultra.

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Klär mich doch mal bitte auf - ist denn der Bachelor mit einer der Damen zusammen oder war das alles nur Show?

allemeineleidenschaften hat gesagt…

Ich hab auch ne halbe Stunde davon geschaut. Leider nur Angelina's Gekoche. Übrigens fand ich, sie war ab und an ganz schön respektlos zu ihrer Mama! Wie die mit ihr umging - so gehe ich jedenfalls nicht mit meiner Ma um. Vor allem, wenn sie herkommt und mir hilft...
Wer hat denn am Ende gewonnen?
Musste leider umschalten, als mein Schatz zu mir stieß. Lachhh, was hab ich denn DA jetzt geschrieben???!!! Na, du weißt schon was ich meine ;)

Falls du jetzt ne Frage in den Raum gestellt haben solltest, was uns, deinen Lesern wichtig ist im Leben, dann antworte ich dir, dass ICH das genauso sehe und handhabe wie du, Helma.
Der Spaß sollte an oberster Stelle stehen im Leben. Nicht verbissen und verkniffen irgendwelchen "Pokalen" hinterher laufen. Es sei denn, man ist Profifußballer und steht kurz vor der WM! Da erwarte ich von meinen Jungs, dass sie den Pott nach Hause holen, is kla, ne?
Aber die haben trotz des Stresses schon noch genug Spaß am und im Leben, können sich entspannt zurücklegen, falls mal das Radlager am Auto kaputt ist. Kaufen wir halt ein neues. Auto.

Ich hab auch nicht den Mörderjob, verdiene aber meinen (kleinen) Teil zum Lebensunterhalt dazu und kann mir nur einen 2-wöchigen Urlaub im Jahr leisten.
Aber Träume sind doch wichtig, Helma, stimmts? Du mit deinem Haus am Meer (wo genau in Bayern ziehst du hin? Gibts da ein Meer in der Nähe? lachh )
Und ich mit meiner Wohnung auf einer griechischen Insel, wo ich 4 Monate im Jahr leben möchte.

Ich will gar nicht die Erste sein. Da gucken ja alle. Und im Mittelpunkt stehen ist eh nicht so meins. Ich guck auch lieber von hinter zu - obwohl - nur bei Konzerten nicht, da benutze ich meinen Charme, um in der ersten Reihe zu stehen ;)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Schwitzen heute! Es wird heissssssssssss :)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Clara, ich hab auch "nur" auf ner Mechanischen gelernt - meine Fresse, war das ein Gekloppe :) Erst zum Ende der Ausbildung hin kamen 1 - 2 Elektrische in unser Schreibzimmer, und bei der Kreismeisterschaft damals hatten alle ne Elektrische. Wäre ja sonst auch ungerecht.
600 schaffe ich heute auch nicht mehr, bin nur noch bei 400. Ich war damals die einzige, die beim 10-Minuten-Schreiben ne neue Seite einfädeln musste ;)
Nebenbei schwatzen aber... weiß nicht, ob ich das hinkriegen würde, vermutlich nicht. Ich muss mich ja auch auf das konzentrieren, das ich schreiben will :) Und was ich gar nicht kann: Schreiben, wenn mir einer zuguckt. Dann vertipp ich mich bei fast jedem Wort ;)
Und was den Bachelor betrifft: Der hatte sich die Katja aus Dresden ausgesucht, aber ob die nu wirklich zusammen waren... Isch weeesss das nisch, ich hab da nicht die Lampe gehalten :) Fakt ist: Das IST alles ne Show - aber das erleben wir ja heutzutage auch täglich live und in Farbe ;)

Liebe Suse, gewonnen haben die Angelina, die Dany und die dritte Langmähnige (die war die Lauteste von allen, aber ihren Namen hab ich trotzdem vergessen). Katja war die einzige Zweite.
Über Deine Anmerkung zum Schatz sach ich ma nix, Du Glückliche *kreisch*

Also ich verdiene schon gutes Geld, muss man zugeben ;) Aber das muss ich ja auch, bei DEN Söhnen! :)
Meer gibts in Bayern leider gar keins, aber das soll ja auch nur ein Zwischenstopp sein für so 10 - max. 15 Jahre. Wehe nicht - er hat es mir versprochen! Sonst geh ich ohne ihn ;) Hier werden sogar schon Wetten abgeschlossen, wann ich wiederkomme: "Helmachen, ihr habt doch viel zu lange allein gelebt, dat wird doch nix!" Ich sinniere noch über den Wetteinsatz :)

Hach ja Konzerte.... Mein letztes war bei Snow Patrol - und da stand ich auch ganz ganz vorne :) Ich könnt eigentlich auch mal wieder... :)