Montag, 5. Mai 2014

Zahlenspielereien

Der erste Kostenvoranschlag ist da und meine heimlichen Befürchtungen wurden wahr: Auf schlappe viertausendzweihundert Euro soll sich eine etwaige Reparatur von New Blues Unfallschaden belaufen. Soviel habe ich gerade mal für das Wägelchen bezahlt. Also auf den ersten Blick ein wirtschaftlicher Totalschaden und trotz aller Befürchtungen wurde es mir doch ein wenig anders ums Herz und ich musste mich erst mal setzen und einen ordentlichen Schluck Kaffee nehmen. (Kaffee übrigens, und das habe ich erst am Wochenende wieder in einer seriösen Broschüre gelesen, ist tatsächlich weitaus besser und gesünder als man den braunen Bohnen nachsagte. Und zählt sehr wohl zur Flüssigkeitsversorgung, zumindest ab dem 14. Tag des regelmäßigen Genusses. Bei mir also durchaus.)
Ich habe mir den Kostenvoranschlag genauer angesehen und im Geiste schon einige Positionen gestrichen, die aus meiner Sicht nicht sein müssen. Ich brauche z. B. keinen in Originalfarbe lackierten Kotflügel. Wenns von ner anderen grünen Schrottkarre kommt, mal ich mir noch ein paar Margeriten drauf - und schon ist er originell und mein.
Auch vom Stundenlohn  her wusste ich, was ich streichen bzw. abziehen konnte, und würde somit erst mal schon rund 1.000 Euro sparen.
Ersatzgetriebe steht drin - für 800 Euro.
"Kann ich für maximal 400 kriegen", sagte mein Schrauber.
Minus.
Minus.
Minus.
Das erste (oder einzige Minus) im Leben, das mir Lächeln verursachen würde, würde auch in meinem Kopf und in meinem Herzen endlich ein wenig Entspannung eintreten. Aber das - so fühle ich - dauert auch nicht mehr lange.

Also rief ich meinen Schrauber an und der reagierte entspannt: "Ach wissen Sie, Ihr Kostenvoranschlag nutzt mir eigentlich nix. Ich muss das Auto sehen." (Er sagte es so als würde er meinen: Ich muss die Hand auflegen, ich muss es fühlen, ob das Herz noch schlägt. Aber das wäre wohl eher.. ähm.. meine Interpretation.)
"Ich muss nicht alles piekfein und wie neu haben", sagte ich zu ihm, "schöner wohnen ist in diesem Fall bei mir nicht. Ich häng dran und möchte ihn einfach retten. Und wenn auch nur die kleinste Chance besteht, möchte ich sie nutzen. Auch wenn er anschließend bunt aussieht. Egal. Nur sicher muss er sein."
(Meine kratzige Stimme aus Hessen wird hier vielleicht schmunzeln, sein Pfeifchen rauchen und sagen: "Ja ja... hat sie einiges gelernt im Leben... Nur dat Loslassen immer noch nich.")
Lediglich ein Versprechen nahm ich ihm schon in diesem Telefonat ab: Wenn New Blue tatsächlich nicht mehr zu retten ist, dann kümmert er sich um den Verkauf an den Schrotthandel. Und ich greife dann zu Plan B. Ich habe übrigens noch keinen Plan, wie Plan B aussehen wird. Aber das... überlege ich mir dann, wenn es soweit ist. Irgendwas in mir... ist arg zuversichtlich, dass mein kleiner Blauer... nicht sterben muss.

Kommentare:

Abalone hat gesagt…

Oh, ich drück die Daumen für den kleinen Blauen. wenn da so das Herz dran hängt, muss es einfach klappen ;o)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Danke... Ich wünsch es mir sehr :)

allemeineleidenschaften hat gesagt…

Ach mein Helmachen.......
Ich kann dich sooooooooo dolle verstehen! Mein Auto hat auch einen Namen, und sogar noch einen Spitznamen, lachhh. Willste wissen? 😉

Ich liiiiiiiebe ihn über alles und bei mir wäre es genauso vom Zahlenverhältnis, wie es bei dir ist. Er ist Baujahr 98 und wenn was passieren würde (ich darf gar nicht dran denken!!), würd ich vielleicht noch ein paar Hundert Euro (wenn überhaupt!) dafür bekommen und das wars dann.

Ich versteh dich sowas von und heule mit dir..... wenn es soweit kommen sollte. Bei DEM Thema - bin ich total ohne positive Vibrations, so ganz ohne hoffnungsvoller Ratschläge, Helma.
Ich drück dir einfach nur ganz fest die Daumen!!!

Knuddelsss!

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ach Suse, trotzdem schaffst Du es, mir ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. So ganz ohne positive Vibrations kannst Du gar nicht ;)
Danke <3
Und nun los, raus mit der Sprache - wie heißt Deiner? :)

allemeineleidenschaften hat gesagt…

Hihiiii, mein Traumauto heißt "Hellas", weil ich einen Aufkleber mit griechischer Flagge hinten drauf hab und ich nenne ihn ganz zärtlich "mein Schöner", begrüße ihn so jeden Tag wenn ich ihn aus der Garage fahre, und wenn ich ihn verlasse verabschiede ich mich auch mit "tschüss mein Schöner".
Verrückt, oder? Aber ich liebe ihn nunmal, lachhh😊

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Hellas??!! Ich tausche ein L gegen ein M! :D
Und weißt Du was: Lieber n bisschen verrückt als gar kein Salz in der Suppe ;)

allemeineleidenschaften hat gesagt…

Jauuuuu, stimmt ja! Helmas! Wie geil ist das denn?
Jetzt werde ich immer an dich erinnert, wenn ich über meinen Hellas rede! 😉

Stimmt! Wir sind schon zwei coole Socken, wa? 😊

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Wir sind ja auch aus m Norden :) Die sind sowieso die coolsten - jedenfalls die meisten ;)

allemeineleidenschaften hat gesagt…

stimmt!
Aber.... wer von uns beiden zieht jetzt eigentlich in den Süden... hm? ;) Hoffentlich kommst du da mit denen zurecht, lach :)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Oh Gott ey, das hoffe ich echt auch. Wenn nicht... hau ich wieder ab und geh dann wirklich ans Meer. ANS Meer. Nicht INS Meer ;)