Dienstag, 24. Juni 2014

Kaffeesatzleserei

Mein erster Kaffee nach einer Woche - und was sagt mir meine Lieblingskaffeetasse? Genau!

Auf die Frage, wie es mir geht, antworte ich momentan eher verhalten. "Passt schon!"
Wir wissen ja, die Wahrheit interessiert nur die wenigsten und geht die meisten eh nix an.
Die Grippe der letzten Woche steckt mir mehr in den Knochen als ich dachte - oder liegts am Alter, dass ich mich immer.. ähm... schwerer tu, wieder auf die Beine zu kommen?
Na wenigstens bin ich mental wieder dicke da, das spürt Chef schon seit Montag: Er bekommt die meisten meiner frechen Spitzen ab. Als er heute Mittag anrief und sich vergewissern wollte, dass es für die Lohnzahlung im Juni keine Abweichungen gäbe und fragte: "Wir haben doch nichts übersehen, oder?" da antwortete ich: "Doch. Du übersiehst jeden Juni, dass das Urlaubsgeld noch fehlt." (Es gibt schon ne Gratifikation fürs Fußvolk, aber nicht in der Mitte des Jahres, Anm. der Redaktion) Er hat gelacht, meine Kollegin mir gegenüber hat gelacht und ich legte vergnügt auf und sagte zu ihr: "Nu ja, man kanns doch immer mal wieder probieren, oder? Vielleicht klappts ja eines Tages!" Immerhin bleibe ich halbtags diesem Unternehmen erhalten, steuere das meiste ab September vom noch einzurichtenden Home Office aus und nehme gerne jede Gratifikation mit, die am Wegesrand lauert.
Eine entsprechende Änderung zum Arbeitsvertrag haben wir heute aufgesetzt. Und ich persönlich fühle mich immer besser bei all dem, das vor mir liegt: Ich kenne meinen Arbeitgeber, ich kenne meinen Job, ich wohne endlich mit meinem Herzensmenschen in einem gemeinsamen Heim und kann zweimal im Monat auch meine Jungs besuchen: Zweimal im Monat bin ich für 2 Tage vor Ort, denn eine Azubine betreu ich ja auch noch.
Halbtagsjob bedeutet zwar eine einschneidende Gehaltseinbuße - ich glaube dennoch, dass dies für mich die bessere Lösung ist. Vor allem für meine Seele. Und ich bin so so so dankbar, dass mir das ermöglicht wurde. Irgendwie... habe ich das Gefühl, dass alles immer leichter wird...
Viel mehr als zehn ganze Jahre habe ich Mobbing in der Firma und auch in der Ehe ausgehalten, nach fünfzehn Jahren hängte ich endlich den Hut an den Haken der Ehe und zeitgleich auch des Jobs, und anschließend habe ich noch mal elf Jahre gekämpft. Für meine Kinder, um meine Existenz, um die Liebe.. um irgendwie alles.
Manches habe ich verloren, manches aufgegeben, und im Gegenzug habe ich so vieles bekommen.
Yin und Yang - passiert dir was Gutes, kommt anschließend was Schlechtes, dem folgt wieder was Gutes  - und so geht es weiter und weiter und immer wieder weiter. Mechanismen zu erkennen, Gesetzmäßigkeiten vielleicht sogar - mich hat das so entspannt. Heute Abend, Chef und ich saßen noch im Büro, fertigten ein letztes Dokument, und wir redeten währenddessen so dahin, über dies und das; er trank noch einen Kaffee, ich eine Tasse Pfefferminztee, und dann sagte ich: "Ich wünschte, ich hätte meine Gelassenheit schon vor zehn Jahren gehabt." Wie ich darauf gekommen war, weiß ich gar nicht mehr, es ging um Kunden, die einen zugeneigt, die anderen boshaft, die nächsten intrigant - Menschen eben.
Vor zehn Jahren... Hiobsbotschaften, Rückschläge, Stürze - mich hat das nicht untergekriegt, aber jedesmal war meine Seele in Aufruhr, habe ich innerlich getobt wie die stürmische See mit mindestens sieben Meter hohen Wellen. Ich habe geweint, gebrüllt, getrotzt - und wenn ich mich beruhigt hatte, war meist die Lösung auch schon nah.
Und heute... Aus der Trotzphase bin ich immerhin raus - dafür  haue ich ordentlich auf den Tisch, und zum Weinen bringen mich nur noch zwischenmenschliche Missstimmungen.
Bin ich nun also endlich erwachsen geworden - oder ein Miststück?
Wie auch immer - als ich diesen ersten Kaffee trank und den Bodensatz sah, der sich wie von selbst zu diesem Herzen geformt hatte, da musste ich unwillkürlich lächeln, weil mir der Gedanke kam, dass diese Botschaft irgendwie gerade jetzt so absolut zu meinem Leben passt.
Yin und Yang. Danke, dass Du da bist, Yin. Komm nicht so schnell zurück, Yang. Lass mir ein wenig Luft zum Atmen.

Off-topic-PS: Sagt mal - ich bekomme nur noch einen einzigen aktuellen Post meiner Leseliste angezeigt - ist das bei Euch auch so??? Was hat sich da verstellt oder funktioniert nicht mehr?? Ich verpasse ja so jeden aktuellen Post meiner Lieblingsblogs - und das will ich verdammt noch mal nicht. Weiß jemand eine Lösung? Und sagt jetzt nicht, ich soll auf "Weitere anzeigen" oder "Alle anzeigen" klicken: Hab ich alles ausprobiert, auch in verschiedenen Browsern und an verschiedenen Rechnern: Überall dasselbe :(

Kommentare:

Paterfelis hat gesagt…

Die Posting-Anzeige scheint ein Fehler gewesen zu sein. Andere und auch ich hatten den seit ein paar Tagen, heute Morgen war aber wieder alles in Ordnung.

Aprilwetter hat gesagt…

Ein Lebenszeichen, wie schön. Habe mir schon Sorgen gemacht, weil es so ruhig hier ist. ;)

Ob einem Grippe & Co im Alter mehr in den Knochen stecken? Hm. Mag sein. Aber dafür gibt's auch die Gelassenheit, um das besser hinzunehmen. ;))

noemiebeidenzwergen hat gesagt…

Morgen Helma,
Ich glaub mit der Zeit wird frau gelassener.

allemeineleidenschaften hat gesagt…

Es wird schließlich alles gut. Meine Rede.

Manchmal ist ein Ortswechsel wirklich die Lösung.
Gib deinen Söhnen Flügel und schau nach vorn.
Ich wünsche dir viele schöne Momente und glückliche Augenblicke in deinem neuen Leben, liebe Helma!

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

Hallo Helma, das Problem mit der Leseliste hatte ich gestern auch, ist heute aber wieder weg.

Dein Resümee klingt doch eigentlich sehr gut - Du hast Dich in die Richtung entwickelt, die gut für Dich ist und bald lebst Du auch mit Deinem Liebesten - ich finde, das klingt nach Happy End ;-)

Klar macht man sich Gedanken ums Geld, wenn man nur noch halbe Tage arbeitet, aber Geld ist nicht alles und Lebensqualität kann man auch mit weniger Geld haben. Ich finde, das klingt alles richtig gut!

Liebe Grüsse

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Lieber Paterfelis, ja, Gott sei Dank funzt das hier wieder mit der Anzeige. Kann ja nicht gehen, dass ich Eure Posts verpasse! :)

Liebes Aprilwetter - gelassen hinnehmen passt: Ich hab eigentlich nur geschlafen letzte Woche und mich nur ums Nötigste gekümmert. Sowas wie ne Lösung für meine Halsketten zum Beispiel :)

In diesem Sinne, liebe Noemi, ja, auch frau wird mit der Zeit gelassener :) Ich mein, die Hektikerin war ich ja eh nie - ich bin da genetisch vorbelastet, weil Kind aus dem Norden und so ;)

Liebe Suse, ja den Jungs die Flügel geben... Ich wart ja immer noch, dass die losfliegen, aber derzeit mutet das eher noch wie Rumgeflatter an *grins*

Liebe Clara, na ob das ein HappyEnd wird.... Immerhin leben wir beide, er und ich, seit über 10 Jahren mehr oder weniger allein. Ob wir uns auf Dauer vertragen, ertragen und aushalten... Vermutlich nur, wenn wir in ein Schloss mit 20 Zimmern ziehen *kreisch*