Sonntag, 7. September 2014

Die dunkle Vergangenheit

...ist Vergangenheit.
Ich bin ja ein Chamäleon und passe mich meiner Umgebung... äh... den Gegebenheiten an - und ich dachte, wo es doch jetzt Herbst geworden ist...
Ach und überhaupt hatte ich mal wieder Lust auf etwas anderes.
Wobei ich - zugegebenermaßen - nicht mehr soooo spontan bin wie vielleicht noch vor paar Jahren.
Ich meine, von platinblond bis blauschwarz war so einiges dabei - und jetzt bin ich halt bei Aufheller für Dunkelbraun gelandet, der, wie ich finde, einen schönen warmen.. äh.. Herbstton hervorgebracht hat.
Und mir gefällts.


Man sagt ja, wenn eine Frau ihre Haarfarbe ändert, dann ändert sie auch ihr Leben. Nun, in dem Falle war die Änderung des Lebens schneller als die Haarfarbe.
Ob das möglicherweise dennoch ein Zeichen ist, nicht nur für andere, auch für mich selbst, dass ich etwas loslassen möchte? Eine Zeit, die gut war, die schön war, die lehrreich und entsprechend schmerzvoll war?
Die Träume, die mich des Nachts begleiten, seitdem ich hier lebe, sind ziemlich beängstigend und bedrückend. Letzte Nacht erst träumte ich wieder, ich sei irgendwo am Meer (da will ich ja auch eines Tages wieder leben!!), jedoch die Wellen waren derart hoch und gefährlich, wie es bei einem Tsunami sein würde. Das Interessante dabei war... Ich erlebte diesen Wellengang nicht "live" im Traum, ich erlebte ihn so, dass ich in einem Raum saß und mich unterhielt, mit Chinesen, Japanern oder irgend sowas, und sie erzählten mir von diesem Wellengang, den ich dann vor mir sah und von dem es mich trotz der Erzählung vor Angst schüttelte...
Und was auch wieder in den Traum geriet: die Tür, deren Blatt zu kurz war, so dass sie etwa fünf Zentimeter vor dem Boden endete.. Dahinter ein Mensch, der nicht zu sehen war - jedoch im Licht des Treppenhauses seine Schuhe: schwarze Schuhe mit grober Sohle - wie bei Springerstiefeln. Hatte ich doch erst grad! Und diese Person telefonierte hinter der Tür und jemand sagte: "Keine Angst, das ist nur der Monteur." Ich bin erwacht und mir klopfte das Herz. Warum, kann ich nicht sagen - es war einfach so. Und ich musste an den Postboten denken, der unlängst hier war und ein Paket für die gelben Seiten abgab. Und ich musste daran denken, ob ich in Zukunft nicht besser erst schauen würde, bevor ich die Tür öffnete?
Lange schlief ich danach nicht wieder ein, und es war schon gegen halb zehn, als die gelben Seiten mich wachrüttelten: "Ich hab Huuunnger!"

"Vielleicht verarbeitest du ja gerade was", sagten die gelben Seiten am Nachmittag, als wir durch die Straßen liefen, die Hände locker ineinander verhakt, "wer weiß, was das ist. Jetzt kommt halt alles raus, und dann hast du endlich deine Ruhe."
Ja, vielleicht ist das so. Ich wüsste nur zu gern, was das ist?
Ich kann nur sagen, dass ich Panik bekomme in zu kleinen Räumen, dass ich Panik bekomme, wenn die Luft schlecht und abgestanden ist, dass ich Panik bekomme, wenn man mich gegen meinen Willen festhält und nicht loslässt, und sei es nur aus Spaß; dass ich auch Panik bekomme, wenn ich durch Mund und Nase nicht atmen kann, und sei es nur für Millisekunden...
Und dann denke ich wieder an jene wunderbare Frau, die mir einst anbot, mich einer Hypnosesitzung zu unterziehen. Noch immer streiten in mir die Gefühle des Für und Wider. Einerseits habe ich Angst davor, mich so völlig.. auszuliefern. Andererseits habe ich ebenso Angst vor dem, was ich dann sehen könnte.
Was, wenn mich mein eigenes Ich vor etwas schützen will? Ob man nicht manchmal doch besser daran tut, nicht alles zu wecken, das in einem schlummert?

Für den Moment jedenfalls.. fühle ich mich wunderbar. Vor mir steht ein zweites, halb geleertes Glas Rosé-Wein, die Tür zur Terrasse steht weit offen und lässt herrlich milde Spätsommerabendluft hinein, ich höre Musik, die mich dazu bringt, barfuss durch alle Räume zu tanzen, völlig selbstvergessen....

...ich genieße es.
...ich genieße den Augenblick.
...ich genieße, dass Junior mir vor ein wenigen Minuten schrieb, dass er jetzt in einer Beziehung sei, dass es ihnen gut ginge und ihm sein Selbstzubereitetes besser schmecke als gedacht.
Mehr muss nicht und mehr brauch ich grad nicht.

Kommentare:

Aprilwetter hat gesagt…

Ja toll. Hättest du dieses Bild (wunderschön!) nicht zeigen können, ehe ich mir die Haare habe schneiden lassen? Mensch... ;D Tolle Farbe.

Goldi hat gesagt…

Schick ist sie die "Neue" ;).

Mit Träumen verarbeiten wir und das manchmal in den seltsamsten Bildern, man kann nun hingehen und sich Bücher holen um diese Bilder zu deuten, aber wozu?

Letztlich hilft bei schlechten Träumen, sich in der Traumwelt bewusst zu machen, dass es ein Traum ist und das man diesen zum Guten lenken kann. Du denkst es klappt nicht? Hab ich auch gedacht, aber es klappt. Man kann den Personen, die man nicht erkennt sogar Fragen stellen oder ihnen eben auch sagen, sie sollen verschwinden und nicht mehr auftauchen...Wie? Ziemlich einfach, aber würde hier zu weit führen.

Zur Hypnose:
Sie ist ein tolles Hilfsmittel in einer Therapie und wenn ein Therapeut diese im Rahmen einer Therapie anwendet, sicher auch nicht mit einem enorm hohen Risiko von nicht händelbaren "Entdeckungen" begleitet. Zumal ein Hypnotherapeut auch dazu in der Lage ist, Ursachen für eine Panik im Unbewussten zu lassen, sodass sie das Leben eben nicht beeinträchtigen. Ich weiß nicht, wer Dir angeboten hat Dich zu hypnotisieren und in welchem Zusammenhang. Aber wenn es nicht im Rahmen einer Therapie ist, dann lass bitte die Finger davon, Du gehst doch auch nicht zum Bäcker wenn Du am Magen operiert werden musst.

Nächtlicher Gruß :-*

lautleise hat gesagt…

Helma, ja, ich verstehe nicht Dein Bild von den gelben Seiten.
Ich würde die Liebste niemals als meine gelbe Seite bezeichnen - das klingt ja völlig abgegriffen...

Anonym hat gesagt…

So So..da hat Dich also Jemand geweckt, weil ER Hunger hat...dachte deine Kinder wären in Leipzig geblieben...kreisch
LG aus Hessen...:-))))

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Miss April, jetzt musste ich doch echt lachen :) Ich hatte mir ja auch vor etwas über einem Jahr das Haar abschneiden lassen, sogar noch paarmal nachschneiden lassen, nur um eines Tages festzustellen, dass das doch alles irgendwie sinnlos war und mir zumindest ETWAS längere Haare besser gefallen und irgendwie auch besser zu mir passen :)
Kennst Du übrigens noch den Film "Ghost - Nachricht von Sam"? Von der damaligen Friese Demi Moores war ich damals so begeistert, dass ich den auch haben musste: Das war mein kürzester Schnitt aller Zeiten ;)

Liebe Goldi, ich besaß mal zwei verschiedene Traumdeutungsbücher, habe jedoch sehr schnell festgestellt, dass diese nicht helfen können, das zu deuten, das man da träumt. Letztlich fügt man nur Fragmente zusammen - wie Puzzleteile, doch das große Bild, das Ganze sozusagen, das blieb mir verschlossen. Ich ging zwei Jahre lang zu einer Schmerztherapeutin (2009 bis 2010), der erzählte ich oft, was ich träumte und dass mich auch überraschte, wie oft ich von meinem Ex-Mann träumte, als wären der und ich wieder oder noch zusammen.
Sie deutete das alles immer positiv und war manchmal recht begeistert von den Träumen und meinte: "Sie lassen jetzt endlich los." Hätte ich so ja nie in den Träumen gesehen, aber ihre Auslegungen waren immer total logisch und ergaben ihren Sinn :) Danach habe ich die Bücher seinem Besitzer zurückgeschickt.
Ja die Hypnose.. Ich bin grundsätzlich nicht negativ demgegenüber eingestellt, nur ängstlich eher.. Ich überlege noch.

Und lieber Wolf - ja, "die gelben Seiten" mögen abgegriffen klingen. Wie so ein zerfleddertes Branchenbuch :D Nichtsdestotrotz hat er sich seinen Namen selbst verdient, indem er oft sagte "Warum hast du nicht einfach mich gefragt, ich hätte es dir sagen können", und nach der x-ten Wiederholung dessen erinnerte mich das an die Werbung "Sie hätten jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt - Gelbe Seiten!" - und so kam er zu seinem Namen ;)
Ungeachtet dessen halte ich nicht viel davon, ihn als "den besten Ehemann aller Zeiten" oder "den Liebsten" oder so etwas zu bezeichnen. Ersteres stimmt nicht, weil wir nicht verheiratet sind (ja, da bin ich pingelig :)) und Letzteres wäre mir hier im Blog zu kitschig.
So is nun mal der Norden: Gerne blumig, aber nicht kitschig :)
Im wahren Leben nenne ich ihn übrigens ganz anders.
Übrigens musste ich am Samstag lachen: Da sagte ne Frau bei IKEA doch tatsächlich "Mausi" zu ihrem Mann. Ich dachte erst, sie meint ihr Kind, aber nein, sie meinte tatsächlich ihren Mann. Nee sorry, das geht für mich persönlich gar nicht :)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Meine kratzige Stimme aus Hessen meldet sich zu Wort - ich glaubs ja nicht :D
Der Unterschied zu meinen Kindern ist: Die gelben Seiten stehen auf und bereiten das Frühstück, weil sie genau wissen, dass nichts besser zieht als der Duft von leckerem frischen Kaffee ;) - und so bleibt dann auch noch genug Tag vom Sonntag übrig für alles das, was man sonst noch so machen wollte und könnte und so :)

lautleise hat gesagt…

Ach, Helma, die Ansprache 'Die Liebste' ist mir hier nicht zu kitschig, trifft sie bei mir doch den Nagel auf den Kopf.
Und Du bleib herzlich gerne bei den Gelben Seiten, Du weisst ja offensichtlich, was Du dran hast...
*Lach* LG - Wolf

ganga hat gesagt…

Gut dass es trotz der schwierigen Nächte und Träume gute und entspannte Stunden gibt. Das du barfuß durch die Wohnung tanzt und entspannt bei einem Gläschen Wein sitzt.
Es ist einfach jetzt die Lebensumstellung. Vielleicht tauchen alte Ängstlichkeiten auf. Ich hoffe, dass sie mit der Zeit weniger werden und du bei den gelben Seiten (jetzt weiß ich wenigstens wie er zu dem Namen kommt)ganz ankommen wirst.
Ich umarme dich
ganga

lady_bright hat gesagt…

Träume faszinieren mich schon immer. Und auch ich träume in letzter Zeit oft so, als wäre ich noch mit meinem Ex-Mann zusammen, auch wenn das das letzte ist, was ich im Wachleben wünsche.
Frage mich, was das bedeutet.

Auch Hypnose habe ich schon in Erwägung gezogen, um so ein zwei Traumata (von denen ich glaube, daß sie welche sind, weil sie mein Denken und Handeln beeinflussen) zu öffnen, bin aber auch immer davor zurückgeschreckt. Der Kontrollverlust macht mir Angst.

Und auch, daß Verdrängtes hochkommt. Ich kann nicht sagen, weshalb, aber meine Kindheit ist manchmal wie abgeschnitten. Ich hab zwei, drei Erinnerungen, mehr nicht. Auch aus der Zeit in Dorf mit den Schwiegereltern ist vieles "weg". Da weiß ich aber, daß es traumatisch für mich war.

Aber vielleicht hab ich auch nur ein schlechtes Langzeitgedächtnis. ;)

lautleise hat gesagt…

Lady bright:
Hypnose ist eine Form der Wachträumerei und hat nichts mit Kontrollverlust zu tun, wie es uns in schmierigen Fernsehsendungen angeboten wird.
Und, glaube mir, ein riesiges Erinnerungsvermögen kann auch eine Last sein. Ich weiß, wovon ich rede...
Ganz liebe Grüße - Wolf

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Lady, ja, es ist diese Form eines "Kontrollverlusts", die auch mir Bauchschmerzen bereitet - wobei ich auch schon glaube, dass z. B. Du und ich eine "falsche" Vorstellung von Hypnose haben. Wie der Wolf es schon sagt: Ich persönlich kenne Hypnose sowieso nicht aus eigener Erfahrung, aber eben kenne ich leider auch niemanden persönlich, der sich schon mal einer Hypnose unterzog.
Einerseits fasziniert es mich, in mein eigenes Ich abtauchen zu können, zu schauen, was habe ich "nur" vergessen? Andererseits denke ich wieder, dass es auch eine Form des Selbstschutzes ist bzw. sein kann, wenn man eben nicht mehr alles weiß.
Ich kann mich an so vieles erinnern, auch in frühester Kindheit, was mir zuletzt meine Mum bestätigte. Da saß bzw. stand ich noch im Gitterbett und war keine zwei Jahre alt.
Andererseits gibt es Phasen, die endlich wie bei Dir komplett ausgelöscht sind. Bei manchem kann ich mir vorstellen, warum das so ist; aber wie das nun alles wirklich zusammenhängt...
Ja, Träume faszinieren auch mich - weil sie mich widerspiegeln. Mich mit Erlebtem oder "nur" dem, was sich in meinem Kopf abspielt, ohne dass es bis ins Bewusstsein gelangt.
Jedoch kann ich nur in den allerseltensten Fällen etwas mit meinen Träumen anfangen.
Außer mit einem einzigen, den ich bis heute nicht vergessen habe. Weißt Du noch - der Alptraum, den ich mal in dem anderen Blog beschrieb. Der war so real, dass es mich heute noch schauert, wenn ich daran denke.
Vielleicht stell ich ihn hier mal mit rein. Ja... Wieso eigentlich nicht?
Es würde mich wirklich interessieren, wie andere Menschen das aufnehmen bzw. interpretieren..

Goldi hat gesagt…

Nun denn dann kennst Du jetzt jemanden, der persönliche Erfahrung mit Hypnose hat.

Der wichtigste Punkt ist eben genau der, dass man jemanden gegenüber hat, der weiß was er tut und lenken kann.

Die Vorstellung, dass man in einer therapeutischen Hypnose willenlos ist, ist durch diese Showhypnosen gegeben, das hat aber mit der "richtigen" Hypno. nichts, absolut gar nichts zu tun. Ja, es können "Dinge" hochkommen, Vorteil aber ist, dass man sie in diesem "Zustand" bearbeiten kann und sie auch dort bleiben.

Ja die vergessenen Zeiten haben oftmals ihren Grund und das kann ein Schutz für die Psyche sein, wenn man da unbedingt dran will, ich weiß ich wiederhole es wie ein Mantra, dann bitte, bitte, bitte nur im Rahmen einer psychotherapeutischen Therapie und dann auch nur mit einem Psychologen, der auf Trauma spezialisiert ist. Woher ich das alles weiß? Erfahrung. Mein Postfach steht für weitere Infos bzgl. Therapeuten usw. selbstverständlich offen - kiss.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Goldi, vielleicht weißt Du schon, wie viel Bedeutung Deine Worte für mich haben. Ich schreibe Dir heut Nachmittag mal von meinem eigentlichen E-Mail Account aus, von dem, den ich normalerweise täglich benutze..
Also nicht verwundert sein über die andere Adresse :)
Danke :*

Goldi hat gesagt…

Hallo Du, schreib einfach an goldiswelt@gmail.com da schau ich mindestens einmal am Tag rein ;)