Montag, 26. Januar 2015

Ich kann grüne Pilze riechen!

Nun, vielleicht ist das ja immer noch ein Vorteil - andere sehen grüne Männchen und werden in Zimmer gesperrt, aus denen sie so schnell nicht wieder rauskommen.
Wiederum andere rauchen Pilze und werden auch in Zimmer gesperrt, aus denen sie so schnell nicht wieder rauskommen.
Und ich... Betrete das Zimmer, aus dem ich allerdings auch nicht so schnell wieder rauskomme. Und zwar aus dem einzigen kühlen Grunde, weil mir grüne Pilze sowohl aus dem Spülbecken als auch dem Kühlschrank entgegenwachsen. So mag ich das nicht, so fühle ich mich nicht wohl, auch dann nicht, wenn ich nur drei Tage hier bin. Da muss ich was tun, ja und das kann dauern. Mitunter.
Entweder werde ich einfach nicht müde, die Jugend zu befragen, wieso sie unbedingt einen Geschirrspüler haben wollten - oder aber die Pausen meiner Heimkehr sind doch lang genug, dass mir selber immer wieder aufs Neue dünkt, ich stellte diese Frage zum allerersten Mal. Oder erwartete ernsthaft eine seriöse, glaubhafte Antwort.

Kennt Ihr eigentlich die Werbung für "KNUT - die fliegenden Weihnachtsbäume"? Zu früh und zu spät?
Nun - zu spät können wir auch, wie sich unschwer erkennen lässt. Wobei diese Art der Nachlässigkeit mir maximal ein müdes Lächeln entlockt: Das macht wenigstens nicht krank und auch nicht.. äh.. süchtig.

Anfangs war ich regelmäßig erschüttert, peinlich berührt und auch fassungslos, wenn ich das Chaos in meiner einstigen Wohnung erlebe. Nachdem ich mich aber doch hier und da umgehört hatte und auch in verschiedenen Blogs immer wieder zu lesen bekomme, dass meine Söhne keine Ausnahme darstellen, sondern dieses Grauen einfach Ü-BER-ALL weilt, entspanne ich mich sichtlich und hoffe auf bessere Zeiten.
Letztens meinte jemand, es müsse nur die richtige Frau kommen, dann würden sie schon Ordnung machen und auch halten.
"Nun", habe ich trocken geantwortet, "das wird vermutlich eine Milleniumsaufgabe. Denn die Prinzen hinter den sieben Müllbergen zu finden, dürfte für eine zarte Prinzessin schier aussichtlos werden."
Wobei.... Als ich Junior II gestern fragte, wie es denn in der Liebe so aussehe und er nach dem letzten Desaster wieder jemand Neues kennen gelernt hatte, da lachte das Früchtchen frech und meinte: "Eine?"
Als ich etwas später beim Staubsaugen einen gestrickten Hausschuh im Norwegerlook unter seinem Bett hervorholte, sagte er: "Hab ich auch schon gesehen, haste beim letzten Mal vergessen."
"Hä? Das ist nicht meiner, ich hab doch sowas gar nicht."
"Ach echt? Das ist gar nicht deins?"
"Nein?"
"Äh... Also ich weiß nicht, wem die gehört."
"Na sage mal, junger Mann, herrscht hier so ein rascher Wechsel, dass du nicht mal mehr siehst, was die jeweilige junge Dame anhat??"
"Äh.." Es folgten sein Lachen und seine Idee, eine Whatsapp-Gruppe zu gründen und das Foto herumzureichen "Wem könnte dieser Schuh gehören?"
"Junge Junge", knarrte ich, "Gedanken solltest du dir dann machen, wenn deine Whatsapp-Gruppe eine neue Gruppe eröffnet und dir schreibt: Wir haben deine Anfrage mal weitergeleitet an andere mögliche Prinzessinnen."
Er lachte, aber so witzig fand ich diese Sache nicht.
"Bitte pass doch ein bisschen mehr auf dich auf. Verlass dich nicht darauf, dass das Mädchen sich um die Verhütung kümmert und außerdem schützt kein Gummi dich auch nicht vor Krankheiten."
"Ach Mum, du machst dir immer viel zu viele Gedanken."
"Ich wünschte, DU würdest dir welche machen", murrte ich.
Nun ja, steter Tropfen höhlt den Stein. Und ich als unverdrossene Optimistin hoffe jeden Tag neu, dass eines Tages auch nur i-r-gend-was hängenbleibt von dem, das ich ihnen regelmäßig ans Herz lege. Besser spät als nie, sage ich ja immer. Hoffentlich nicht zu spät, so in der einen oder anderen Hinsicht.

Kommentare:

lautleise hat gesagt…

Ich verstehe nicht, wieso Du in der Wohnung Deiner Söhne überhaupt auftauchst???

Du hast doch dort überhaupt nichts verloren! Im Gegenteil - da hast Du überhaupt nichts zu suchen.

Ich fahre ja auch keine 80 Kilometer bis nach Köln, um dort mal kurz den Staubsauger anzuschmeissen....

Tststs - Oberstübchen überprüfen, wennste verstehst, was ich meine!

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Hey Wolf, was isn das fürn rauher Ton? Das geht aber auch anders :)

Und zu Deiner Frage: Die Wohnung gehört auch mir immer noch. Ich bin die 1. Mieterin und zahle auch die Miete.
Das ist der Deal mit meinen Söhnen. Sonst würde ich mir jedesmal ein Hotelzimmer nehmen müssen, aber ich wüsste nicht wieso, wenn ich hier noch eine Wohnung habe und die Jungs vor allem auch wollen und wünschen, dass ich in der kurzen Zeit auch bei ihnen bin. Jedenfalls noch, und wie die Zukunft wird, kann man jederzeit neu entscheiden.

Das handhabt im übrigen jede Familie, wie sie möchte und nicht wies alle anderen wollen ;)

Also - bitte erst mal höflich nachfragen, bevor man geistige Bewegungen in Frage stellt :)

rollringelpiez hat gesagt…

Tja ... so lange du dort hin fährst, wird es sich wohl auch nicht ändern ... Mama kommt, meckert, putzt, fährt. Söhne müllen Wohnung wieder zu und wieder auf Start. Hoffnung: Irgendwann eine große Liebe, die sich angeekelt auf dem Absatz um dreht.

lautleise hat gesagt…

Liebe Helma,
es sollte lustig klingen, aber das ging wohl voll daneben.
Entschuldige bitte!!!

Unsere beiden Töchter haben jeweils eigene Wohnungen, und falls wir dort einmal übernachten wollen, dann sind diese Wohnungen in jedem Fall immer absolut pickobello, immer!

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Rolle, das Meckern habe ich mir inzwischen abgewöhnt. Seit ich die grünen Pilze atme, bin ich um so vieles entspannter geworden *lach*
Aber mal im Ernst: Natürlich ist mir bewusst, dass solcherlei Dinge "hausgemacht" sind.
Immerhin haben sie sich inzwischen geeinigt, wer für Einkauf und Essenzubereitung und wer für die Ordnung in der Wohnung verantwortlich ist. Es hapert nur noch mit der Umsetzung ;) Aber ich bin da guter Hoffnung. Zumal es immer ordentlich ist, wenn ein Mädel in dieser Wohnung zu Gast ist. Ich nenne das mal einen Anfang.

Hey Wolf, das ist eben das Blöde am schriftlichen Wort: Man hört es nicht und sieht nicht die Mimik des anderen :)

allemeineleidenschaften hat gesagt…

Ist diese Situation wirklich so häufig, Helma?
Aber wieso ist das so, dass immer wieder nur Frauen Ordnung in das Chaos der Männer bringen?
Mein Bruder hat auch einige Jahrzehnte lang alleine gelebt, bis er mit 50+ vor 5 Jahren seine jetzige Frau kennen lernte. In seiner Wohnung sah es auch schlimmer als bei „Hempels unterm Sofa“ aus, zwar keine Müllberge oder schlecht gewordenes Essen im Kühlschrank, aber viel Staub überall. Sehr viel Staub. Und aufs Klo mochte ich mich auch nicht setzen dort.... aus (männer-)bekannten Gründen, denn mein Bruder ist ziemlich groß ;)
Der Staubsauger war auch nur als Ausrede gekauft und weilte sein Leben in der Abstellkammer.

Meine Schwägerin durfte zunächst auch nicht seine Wohnung betreten, zuerst musste unsere Mutter kommen und putzen.
Dass sich Männer überhaupt diese Blöße geben, nicht alleine zurecht zu kommen! Bei uns Mädels kratzt das doch an unser Ehrgefühl. Wenns bei mir mal nicht aufgeräumt ist, dann hab ich ein schlechtes Gewissen. Was ist, wenn meine Freundinnen kommen? Was haben die dann für ein Schlampenbild von mir?
Wobei ich bei Unordnung und Unsauberkeit einen gravierenden Unterschied sehe.
Unordnung kann ich tolerieren, aber nicht Unsauberkeit.

Und wieso müssen WIR denen immer hinterherputzen????
Männer können nicht mal das Klo sauber hinterlassen, nachdem sie ihr Geschäft verrichtet haben. Geschweige denn, ihren Allerwertesten vernünftig säubern. Ich zumindest hatte noch nie Ralleystreifen in meiner Unterwäsche, was ich von Männern schon oft gehört und gesehen habe (durch ihre Frauen gehört, durch meine Tätigkeit gesehen).

Und es ist ihnen anscheinend wirklich scheißegal.

Wobei Ausnahmen bekanntlich die Regel bestätigen. Bei meinen Kindern ist es eher umgekehrt. In abgespeckter Version natürlich. Das Zimmer meines Sohnes ist akurat sauber und ordentlich, selbst sein Kleiderschrank ist so piekfein, als ob er einen Preis dafür bekäme.
Während er im Bad jeden Tag ein Chaos hinterlässt.
Meine Tochter räumt dafür ihren Kram in der Wohnung weg, aber ihr Zimmer darf niemand unangemeldet besichtigen.... lach 



Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Suse, es ist zumindest immer so, wenn ich diese heiligen Räume betrete. Sie können anders, das weiß ich, es hängt nur - wie in so vielem - am Willen. Und natürlich an dem Wissen, dass wenn die Mama kommt, auch so wieder Ordnung einkehrt.
Stehpinkler gibt es bei uns nicht, Gott sei Dank. Es war auch nie ein Thema - noch mal Gott sei Dank.
Ich verstehe nur nicht... Was macht es für einen Unterschied, benutztes Geschirr in den Spüler statt in das Spülbecken zu stellen? Von fast drei Wochen? Das ist nicht viel - wenn ich sehe, wie die sich ernähren (da brauchen sie nicht viel Geschirr). Doch wenn Wasser dazukommt, bildet das mit dem benutzten Geschirr den Nährboden für Blumen oder Pilze. Warum denn nicht gleich in den Spüler stellen? Dann ist die Küche in Ordnung und das Teil wäscht von allein. DAS kapier ich nicht... Zumal sie sich immer aufregten, als ich den Spüler noch nicht ersetzt hatte.
Und der Kühlschrank.... Bevor ich einkaufe, schaue ich immer da rein, was noch da ist und was man braucht.
Nicht einfach nur nachkaufen und in den Kühlschrank stopfen. Denn irgendwann treibts auch im gekühlten Raum Blumen, wenns zu lange drinliegt. Und auf sowas muss man doch achten. Wenn ich ihnen die Ergebnisse zeige, kriegen sie große Augen. Nur merken müssen sie sich das auch - und handeln :)

Matilda hat gesagt…

Beim bMva kamen schwarz-weiße Pferde aus dem Backofen als wir aus dem Urlaub zurückkamen im August. Er hatte vergessen, das er die Abtropfschale noch machen wollte.

Passiert also nicht nur dem Nachwuchs. Mach dir also keinen Kopp deswegen.

Sonja hat gesagt…

Es wird also noch heftiger? Na toll, das sind ja nette Aussichten ... :0.

LG,
Sonja

allemeineleidenschaften hat gesagt…

stimmt, Helma.
Aber irgendwann sind wir als Mamas auch mal raus. Oder?

Vielleicht müssen wir dann nur, zu unserer Entschuldigung, den jeweiligen Damen die zu Besuch kommen, eine Nachricht zukommen lassen, dass das ganz gewiss nicht UNSERE Erziehung ist, sondern die Stinkfaulheit der Jungs ;)

Vielleicht tuts weh, aber miete dich das nächste Mal in eine kleine Pension ein. Wenn sie fragen warum, sag ihnen dass es dir in der Wohnung zu grauslig ist. Vielleicht hilft das. (und die Erkenntnis, dass Mama den Scheiß nicht wegputzt und -räumt)!

Ich glaube, ich würds mal drauf ankommen lassen, Helmalein :)