Dienstag, 10. Februar 2015

Muss ich mir jetzt Gedanken machen?

Der Opa des Liebsten ist 98 Jahre alt. Die meisten meiner Leser werden sicher wissen, dass er seit fast einem Jahr im Pflegeheim lebt. Wann genau es anfing, dass er Dinge vergaß und verwechselte, kann ich nicht sagen. Ich vermute jedoch, dass er um einiges älter war als ich es heute bin?
Ich meine, dass wir Dinge im Alltag vergessen, versäumen, verlegen und nicht wiederfinden - das kennen wir doch alle (ausgenommen diese Krümelkacker, die immer alles peinlich genau und hundertprozentig tun und kontrollieren und so).
Ich im Sternzeichen Zwillinge Geborene trage mitunter viel mehr Dinge in meinem Kopf als da eigentlich reinpassen - und nicht immer kann ich sortieren, was wichtig ist und was nicht (der Liebste findet ja ohnehin, dass ich mir viel Überflüssiges merke, aber das findet er meist auch nur dann, wenn ich Dialoge zwischen uns 1 : 1 und wortgetreu wiedergeben kann, die bereits einen langen weißen Bart haben, und ihm ergo die Argumente ausgehen - jaaaa, DA kann ICH pingelig sein! - während ich beim Einkaufen regelmäßig vergesse, dass er Kaffeesahne zum Kaffee nimmt, nicht Milch wie ich. Zum Beispiel.)
Gestern nun kam er abends irgendwann heim und ich hatte, wie schon gesagt, nichts zubereitet und mich auch nicht... äh... in Form gelegt. Ich habe einfach Blogs gelesen und "Millionär" geschaut, ich ignorantes Weib!
Also stellte er sich in die Küche und... suchte das Brot.
"Wo hast du den Brotkorb hingetan?"
"Na da wo er immer ist?"
"Äh... Nein?"
"Doch?"
"Nein, da ist er nicht!"
Seufzend erhob ich mich und grummelte was von wegen "Ist ja wie mit der Jugend, die kriegen die Augen auch nicht auf, obwohl sie davorstehen!" und kam in die Küche. Der Brotkorb war tatsächlich nicht da. Jedenfalls nicht da, wo er hingehört - aber auch sonst nirgends. Wir fanden den Brotkorb schließlich im Schrank daneben, da, wo für gewöhnlich nur die Schüsseln und Teller stehen!
Ähm... Hä? Wer war das?
Ich musste spontan herzhaft lachen und sprach: "Wir sollten jetzt doch endlich mal unsere Sachen regeln, von wegen Patientenverfügung und so! S geht vielleicht doch schneller als gedacht?"
Als ich mich geruhsam aufs Sofa wieder niederließ, stand er in der Tür: "Frisst unser Mäuschen jetzt auch Teewurst oder warst du das?"
Ich habe gelacht und gerufen "Böses, böses Mäuschen!" und er runzelte die Stirn: "Du sollst doch keine Wurst mehr essen!"
"Wer sagt denn sowas?"
"Na dein Arzt? Wegen deiner Blutwerte?"
Kurzes Suchen im Oberstübchen.
"Der hat gesagt, ich soll weniger essen. Weniger! Nicht 'gar keine'."
Jedenfalls kam er dann, fünf belegte Schnittchen auf seinem Teller (und ja, er hatte gefragt, ob ich auch was wolle - aber ich war bereits satt.)
Als ich gefühlt ein paar Sekunden später zu ihm sagte: "Lass es dir schmecken", guckte er mich ganz merkwürdig an.
"Na was denn?" fragte ich.
Er: "Das sagst du jetzt. Jetzt? Ich bin fertig mit Essen."
"Ich sage ja immer, du isst viel zu hastig", antwortete ich gelassen. Meine Wimper hat nicht dabei gezuckt!


Kommentare:

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

"Krümelkacker" - was für ein geiles Wort! *lach* Das muss ich mir merken :-)))

Vorhin gings mir ähnlich. Ich steh in der Küche, setz das Nudelwasser auf und schau mich um, wo mein Küchenwecker ist. Renne ins Schlafzimmer, ins Wohnzimmer und sogar ins Bad - nix! Geh wieder in die Küche und wo liegt das Ding? Genau auf der Anrichte, wo ich ihn ganz sicher nicht hingelegt habe! Leider ist auch sonst keiner hier, auf den ich es schieben könnte *lach*

Du bist also nicht allein ;-)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Kreisch!!! Ich bin auch immer GAAAANZZ sicher, dass ich das gar nicht gewesen sein kann! Nur bin ich eben tagsüber auch immer alleine. Wobei.. So ganz alleine bin ich ja eigentlich nie, aber das ist dann doch wieder was anderes ;)

Anonym hat gesagt…

Du bist nicht allein, Helma.
Meine Brille lag schon mal (echt jetzt!!) im Kühlschrank.
Und ich weiß bis heute nicht, wie die da reinkam.

Ich hab allerdings auch schon mal ein ganzes Brot im Lokus wiedergefunden....
Nene, das war ich wirklich nicht. Das war mein Sohn, als er noch sehr klein war. Er fands toll. Deckel auf, Brot rein, Deckel zu. Und spülen.
Ich fands nicht so pralle, aber heute lachen wir darüber ;)

Grüßchen von den Leidenschaften

Zigeunerblut hat gesagt…

Herrrlisch...dieser Dialog.
Schmunzel