Montag, 1. Juni 2015

Es gibt nix Gutes, außer man tut es

  Home Office kann auch einsam machen, hat mir schon vor Jahren mal jemand gesagt, der sich damit auskennt.
Heute, ein dreiviertel Jahr nach meinem Umzug, kann ich das schon in gewisser Hinsicht bestätigen - und genieße insofern die Tage in L.
Heute, ein dreiviertel Jahr nach meinem Umzug, kann ich aber auch guten Gewissens behaupten, dass es durchaus seine Vorzüge hat. Oder wer kann schon behaupten, dass er so wie ich seine Pause verbringt? In der Mittagshitze, nackte Beine, ein lecker Käffchen auf dem Schoß und das Telefon mal für ein paar Minuten weit weg.
Auch der Liebste signalisierte über whatsapp ein völlig neidfreies "Daumen hoch" - und schickte alsdann die Wetteraussichten für unseren baldigen Kurzurlaub hinterher.
Waaahhhh!!!!
Bis zu 31 Grad sollns werden - und da will ER in die Berge? Auf nen Gipfel? Ich glaub, es hackt!
Da ist mir viel, viel mehr nach "in den See springen" (darf man in Italien eigentlich auch nackt?), nach Eisschokolade trinken oder ein Eis schlecken. Also nach allem möglichen, das nach Genuss schreit - und nicht nach Anstrengung, Frust und runtergeschluckte Mordgelüste auf schätzungsweise tausendzweihundert Meter übern Meeresspiegel. 

Wie ich ihm diese Art der Besteigung also ausrede, weiß ich noch nicht genau.
Ich meine, wir hatten das alles schon mal - und wieso soll ich mir DAS im Urlaub freiwillig antun?!
Urlaub ist zum Entspannen da, zum Genießen - und das wird ja noch schöner, wenn mir erst jemand sagt, WIE ich entspannen soll? Das weiß ich vielleicht mal auch selber :)
Ich sitze nun also hier und sinniere, wie ich aus dieser.. äh.. Nummer rauskomme - und neben dem "Huch, sowas Blödes, ich hab die Wanderschuhe vergessen!" fällt mir momentan nur ein Comic ein, das mir unlängst bei FB begegnete. 


Was mich übrigens sehr amüsierte, weil es mich an eigene Statements erinnerte, die ich schon mal anderswo zum Besten gab ;)



Ich bin ja ohnehin der Meinung, dass gewisse Dinge tatsächlich überbewertet werden. Lassen wir also den Mann in Ruhe seine Berge erklimmen, ihn schwitzen in irgendwelchen Studios - und genießen wir derweil das Leben! :D




Kommentare:

Goldi hat gesagt…

Grins, der Herr Blau liest hier immer noch mit oder? Üsch mein ja nur, pass also auf, dass die Handschellen in Deinem Köfferchen drin bleiben.

AAAAAlso ich hätte da ja eine absolut ehrliche Entschuldigung für Dich "Liebster, denkst Du bitte an die Nadel? --> September? Nächstes Jahr kann ich dann schmerzfrei usw..."

fühl Dich gedrückt.

lautleise hat gesagt…

Fahrt doch an den Wörther-See!
Dort hat er seine Berge und Du kannst nackisch baden gehen.
Was Dich das dann kostet, weiß ich nicht.
Aber wir haben dort Verwandschaft, also quasi Vitamin Beh.
Schöne Beine, finde ich...
Liebe Grüße - Wolf

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

*kreisch!!* Ja das tut er, ich weiß nur nicht genau, wie oft bzw. wie regelmäßig :) Wenn ich Glück hab, liest er das hier erst danach :)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

...aber wir haben ja schon gebucht, Wolf! Und weißt Du was? Dort haben wir auch beides, See und Berge - also für jeden was dabei, eigentlich :D
Danke fürs Kompliment ;)

Goldi hat gesagt…

Herr Blau es wäre also sehr nett, wenn Sie sich auf irgend eine Art und Weise bemerkbar machen, wenn Sie hier lesen.

-Spoiler - nicht für Herrn Blau:

Gut die andere Alternative zu "geht nicht..." gibt es auch, er trägt Dich doch sowieso sprichwörtlich auf Händen, dann hat er die Gelegenheit aus dem Sprichwort eine Tat zu machen. Ist gut für seine Muckis und sehr gut für Dein und sein Seelenleben. Blinzel

Bohli hat gesagt…

Im Grundsatz darf Mensch das glaube ich überall. Wichtig war nur das "nicht erwischen lassen ;-) Was die Telearbeit angeht bin ich immer noch hin und her gerissen. Mag aber vielleicht auch an der aktuellen Crowdworking Diskussion liegen. Geniess deine Pause und den Kurzurlaub.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

*kreisch!!!!!* Goldi, Du bist wirklich goldig :D

Jahahahahaaa Bohli - DAS ist eben die Kunst: sich nicht erwischen zu lassen, aber dazu ist mein Mundwerk wohl doch zu locker, sprich: die Hände zu voreilig mit dem Aufschreiben ;)

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

Huhu Helma, ich lach mich grad über Deinen verlinkten Eintrag von 2012 schlapp - genial! *lach* Schick den Mann allein den Berg rauf, während Du in den See springst und ihm versprichst, hinterher auch nackig auf ihn zu warten *grins*

Liebe Grüsse
Clara

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Clara, JA, DAS wäre auch noch eine Idee! :) Während er den Berg hochhechelt, liege ich am Strand, schicke ihm ein Foto von meinen Bergen und daneben ein Eis :D
Habe ich übrigens erst gestern irgendwo gelesen: "Wenn du die Wahl hast zwischen Sport und Eis, was wählst du dann? Schoko oder Vanille?" Hat ein paar Sekunden bei mir gedauert, aber dann habe ich sehr herzlich gelacht :D

ganga hat gesagt…

Hallo Helma, dein Post ist genial! Ich bin auch der Meinung, dass dein Liebster den Berg alleine hinaufgehen soll und du gepflegt im Tal auf ihn wartest. Es ist doch auch schön, wenn er dann von seinem liebenden Weib in den Arm genommen wird.
Die Cartoons mit den Bettfesseln sind spitze.

Ich halte dir die Daumen, dass du zu deinem kommst.
Liebe Grüße
ganga

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Barbara, ich werde berichten :) aktuell haben wir uns auf Sportbootfahren geeinigt. Und während ich mir hier romantisch ausmale, wie ich verträumt und zart bekleidet am Bug die Arme ausbreite, schön der Sonne entgegen und prickelnde Wassertropfen auf der Haut, wird die Realität vermutich so aussehen, dass ich mit hoffnungslos verbranntem Fell über diesen Bug ins Wasser falle, weil mir eine Fliege ins Auge flog. Sollte ich dann eines Tages aus dem See geborgen werden, inzwischen Perlen angesetzt, wird der Liebste sagen "Die Perlen zu mir, den Köder wieder ins Wasser." :D (Das mit den Perlen ist übrigens nicht auf meinem Mist gewachsen.;))

ganga-salamander.blogspot.co.at hat gesagt…

Guten morgen Helma,
die Geschichte ist gut. Lach, grins,......