Montag, 19. Oktober 2015

Da werden Sie nicht vergessen!

Ich lese schon ziemlich lange im Blog  "Sehkrank im Matrosenpulli"  mit. Fast genauso lange konnte ich nicht kommentieren, weil man dazu extra eine Anmeldung bei blogger.de benötigt. Heutzutage geht ja kaum noch etwas, ohne sich im Internet registrieren zu müssen. Ich kanns ja noch verstehen, wenn ich was einkaufen will (wobei Namen, Adressen am Ende auch bloß nicht geprüft werden; theoretisch also könnte ich.. na gut, nicht mein Thema jetzt.)
Als der Liebste gestern fragte, ob ich Lust hätte, eine Veranstaltung von und mit Profitlich zu besuchen, setzte er hinzu: "Kannst ja mal im Internet gucken."
Ja, kann ich. Ich kann auch online Karten reservieren - aber nur, wenn ich mich vollumfänglich registriere. [Ich nenne sowas ja immer Datenklau.]
"Nö", sagte ich also zum Liebsten, "das mach ich nicht. Nicht noch ne Anmeldung, bloß weil ich nur mal Karten reservieren oder kaufen will." Reservieren oder kaufen als Gast übrigens nicht möglich.
Pffff. Nee.
Ich finde ja ohnehin, dass man sich mit seinen Internetauftritten irgendwie gläsern gemacht hat. Sei es nun FB, Blog, ja selbst mit dem E-Mail-Konto. Irgendwie nachvollziehbar, dass der Liebste irgendwann zu posteo wechselte. Datenklautechnisch bin ich mir heutzutage trotzdem nicht sicher, dass das über kurz oder lang wirklich Sinn macht. Netz ist Netz.

Sowas in der Art dachte ich jedenfalls heute morgen, als ich es mir noch vor Dienstbeginn auf dem Sofa gemütlich gemacht hatte, meinen guten-Morgen-Kaffee schlürfte und nebenbei aus Jux und Dallerei testete, obs zum Beispiel bei Instagram auch ne Ziggenheimer gibt.
Ich meine, dass Helma Ziggenheimer bloß ein Pseudonym ist, weiß doch jeder; dass dieses Pseudonym aber aus einem Hörfehler meinerseits während einer Erzählung meines damaligen holländischen Chefs entstand, weiß vermutlich niemand. Insofern hielt ich diesen Namen nicht nur für originell, sondern auch tatsächlich für einmalig. Und würde das Schützen dieses Namens nicht mindestens 500 Euro kosten, würde ich sogar das mal gemacht haben. Helma Ziggenheimer als Marke. "Du bist vielleicht ne Marke", hat meine Freundin gelacht.
Insofern war ich heute Morgen richtig baff erstaunt, als ich feststellte, dass es "ziggenheimer" tatsächlich bei Instagram gibt - und dass nicht ich das bin. Sondern irgendeine Miss aus Kleinfinstmichnicht irgendwo in Amerika oder England oder was weiß ich woher, aber eben.. nicht ich.
Noch mehr erstaunt allerdings war ich, als ich feststellte, dass es sogar eine helmaziggenheimer gibt -und dass DAS wiederum tatsächlich ICH war. Nein bin. Nein war - Konto habe ich nämlich deaktiviert.
Wie komme ICH zu Instagram?? Hatte ich doch noch vor kurzem erst jemandem, der sich dort vermutlich ordentlich über mich austobte (so wurde es mir jedenfalls geschrieben), versichert, dass sie unbesorgt sein könne - ich wisse nichts davon, weil ich nicht bei Instagram sei (und wolle es auch gar nicht wissen), so musste ich heute Morgen feststellen, dass das glatt gelogen war? Zwar unwissentlich gelogen - aber die Rechtssprechung *har har* besagt ja: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.
Und außerdem habe ich sogar einen Follower! Kann zwar meinen eigenen Follower nicht sehen, also nicht sehen, wer das ist -  aber macht ja nüscht, Hauptsache einen haben, nicht wahr?
Nachdem ich mehrfach erfolglos versuchte, dieses verdammte scheiß Profil zu löschen (was will ich bitt schön bei Instagram??), fiel es mir wieder ein: Vor Jahren, mit meinem allerersten iPhone, hatte ich noch keine App auf dem Telefon, mit der man seine eigenen Fotos so bisschen aufhübschen konnte. Ich fand das aber irgendwie cool, das wollte ich auch. Wie aufgehübschte Instagram-Fotos aussehen, sah ich damals in diversen FB-Profilen. Also App installiert, paar Fotos renoviert und so weiter. Irgendwann wollte ich das alles aber nicht mehr, weil es mir zu blöd wurde und es inzwischen auch weitaus bessere Apps dafür gab. Nur - löschen konnte ich meinen App-Account nicht! Und jetzt, Jahre später, finde ich zufällig die Fotos aus der Instagram-App im Instagram-Netz.
Joar. Da war ich - gelinde gesagt - überrascht. Um nicht zu sagen: Mir tropfte der Kaffee aus dem offen stehenden Mund. Wie sagt der Liebste ja immer? "Das Internet vergisst nichts."
Wie man das Profil nun löschen kann, weiß ich zwar immer noch nicht, aber wenigstens habe ich es erst mal deaktiviert. Noch ne virtuelle Leiche mehr. Passt mir irgendwie nicht. Und bestärkt mich umso mehr darin, nicht mehr als unbedingt nötige Anmeldungen im Netz vorzunehmen.
Es gibt nur einen Trost für mich: Wenn ich meinen echten Namen google, kommt da so gar nix. Also nix, das wirklich was mit mir zu tun hat. Nur mit anderen, die auch so heißen wie ich. Das ist ja immerhin etwas.

Kommentare:

ganga hat gesagt…

Kreisch, ich muss sofort im Netz stöbern, nicht dass mein blog unter Angabe meines Klarnamens bei google .. zu finden ist.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Barbara, ich habe auch fassungslos gelacht heut Morgen :D Aber nu ja, selber schuld war ich - ich hatte es damals wohl nicht bedacht und anschließend vergessen oder so :)
Jedenfalls habe ich aber endlich eine andere Internet-Leiche erfolgreich abgemurkst: Mein Xing-Profil. Vor 1 - 2 Jahren, als ich das schon mal löschen wollte, gab es keine Hinweise im Netz (!!), dafür las ich in einigen Profilen den verzweifelten Aufschrei "Bitte Profil löschen!" har har!!
JETZT aber gab es bei chip.de einen Hinweis - und den setzte ich vor ein paar Minuten erfolgreich um. Dasselbe werde ich auch noch mal mit Instagram probieren. Muss doch irgendwie gehen :)

angarasu hat gesagt…

Waaaaas? Das ist nicht dein Name?
Und ich dachte immer, dit is aber janz schön jewagt, so offen mit dem eigenen Namen herumzuschludern ...
Manchmal bin ich echt ganz weit hinten.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

*Kreisch!!!!!* Du verarscht mich doch - oder??? Ich bin soooo an Smileys gewohnt inzwischen, dass ich ohne die nicht mehr weiß, wer mich hier vergackeiert :D

Anonym hat gesagt…

tja.... mein Liebster sagt das ja auch immer. Deshalb machen wir auch kein online-banking.
Ich bestelle, außer bei Amazon, immer auf Rechnung und bezahle per ÜBerweisung. Bei Amazon geht das glaub ich gar nicht.

die leidenschaften warns ;)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Doch, bei Amazon geht das auch - oder es ging mal. Als ich dann aber mehrere Lieferadressen hinzufügte, ging das nicht mehr :) Solange ich nur eine Rechnungsanschrift hatte, die identisch mit der Lieferadresse war, hats per Rechnung funktioniert.

Vibesbild hat gesagt…

Ja, das mit der Transpiranz, pardon: Transparenz im Netz ist so eine Sache. Ich bin da fortgeschritten paranoid... *hüstel* und arbeite entweder ausschließlich nur mit Fake-Adressen und-oder Fake-email, Mädchennamen, Mutterkuchen, ... Selbst der Impressumspflicht komme ich nur um sieben konspirativ-gerundet-e Ecken nach. Wer mir dort auflungert, landet an einem scharf bewachten Briefkasten in ca 37Kilometern Entfernung. Doll. Tscha. Aber mir sind da ja auch bereits Sachen wiederfahren, das geht auf keine Kuh- und erst recht keine Steinzicken-haut... so vom liebeskranken Stalker bis hin zur übereifrigen "Haterin" gab es da schon Einiges. Grundsätzlich - insofern es mir nicht zu Schaden ist - ist es mir allerdings relativ egal, wer, wann, was über mich auslässt, oder gar meine virtuelle Präsenz faked (hat.s auch schon gegeben...)

...jedenfalls habe ich mittlerweile soviele Sicherheitsriegel vor unzählige Accounts und Browser... vorgeschoben, dass ich selber nicht mehr durchblicke und desöfteren vor verschlossenen Türen stehe...hm. Und außerdem bist Du eh einziagARTig... da verblassen doch sämtliche HelmaZiggenheimerdouble... zu einem tristen Abklatsch.

Worauf wollte ich eigentlich hinaus?... Ach so auf das hier:

https://www.youtube.com/watch?v=xB7tsVX6XmQ

^^

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebes Vibesbild, nen Stalker hatte ich auch schon, eine übereifrige Haterin noch nicht (und ich hoffe, das bleibt auch so). Letztlich habe ich ja nix ins Internet gestellt, das ich nicht auch vertreten könnte - aber der Spaß würde dann doch aufhören, wenn ich meine Bilder irgendwo wiederfände, wo ich nie war und auch nie hinwollen würde. Oder wenn sich - was ja aktuell auf FB los ist (aktuell meint vor 6 Wochen - da habe ich meinen FB Account deaktiviert) - jemand als meine Person ausgibt, nur um andere aufs Kreuz zu legen etc.
Ach übrigens, Miss Leidenschaften - falls Du das hier liest - Du bist ja noch bei FB, also bitte schön eine Info an mich, sollte da wieder eine naduweißtschonwieichheiße auftreten - ich bin nämlich immer noch deaktiviert!
Insofern - auch der Liebste unterliegt einer Netz-Paranoia, was aber eben wiederum auch sein Gutes hat: Über ihn findeste nun wiederum gar nix im Netz. Also nix, das nicht gefunden werden soll. Hat manchmal auch Vorteile ;)

Das Problem an Fake-Accounts etc ist ja: Es kann ja nicht immer ein und dasselbe sein, denn wird das geknackt, sind alle geknackt. Und da wiederum ICH zuweilen ein bisschen BEknackt bin und gerne meinen Sülz von gestern vergesse, bräuchte ich vermutlich inzwischen eine Rolle Klopapier, um da diverse Anmeldungen, Accounts und Passwörter aufzukritzeln.
Oder wenigstens ein Buch mit 10425 beschreibbaren Seiten. Bloß ist das auch blöd, wenn mich jemand überfällt oder es wagt, in mein Nest einzubrechen. Paranoia? Kann ich vielleicht mal auch! :D

Deinen vor-vorletzten Satz hat mein Ich sehr dankend entgegengenommen - über den Musiklink jedoch musste ich dann schwer lachen. S geht ja jetzt wieder, Stimme ist seit dem Wochenende wieder da. Sehr passend, sehr geil. Der Link, meine ich :)

Anonym hat gesagt…

Ach DAS ist dir passiert! Boah ey, das ist ja der Hammer!
Was denken sich diese Leute eigentlich!

Ok, ich melde mich, wenn ne ichweissschonwieduheisst sich dort rumtreibt. 😉

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Nein nein nein, Miss Leidenschaften - mir persönlich noch nicht, aber einer in meiner Freundesliste. Und ich dumme Nuss habe es nicht sofort bemerkt, nur gedacht, OK, sie hat ja gerade geheiratet, wegen Namen und so - ich DUMME NUSS, denn ihr Name war ja unverändert. Hab das Fakeprofil zwar am selben Tag aus meiner Liste gekickt, aber obs gereicht hat, weiß ich nicht.
Das war jedoch nicht der Grund fürs Deaktivieren.
Der Grund war, dass mir diese ganze Hass-Stimmung der Flüchtlinge wegen spürbar an die Nieren ging, ich konnts nicht mehr ertragen - und irgendwie konnte ich mich dem Ganzen nicht mehr anders entziehen, weils einfach zuviel wurde. Keiner hört dem anderen zu, aber jeder will reden, was sagen und vor allem Kackstimmung verbreiten: Hauptsache Likes. Das hat mir irgendwann nicht mehr gut getan. Seither schaue ich auch nur noch sehr ausgewählt TV z. B. Und merke momentan, dass es mir wesentlich besser geht.

Anonym hat gesagt…

Wie bist du denn überhaupt auf diesen Fake gestossen? Hat er dir eine Freundschaftsanfragen geschickt und du hast angenommen oder wie?

Mir ist sowas noch nie untergekommen, auch bei Freunden nicht, soviel ich weiß.

Und mit dem ganzen Flüchtlingsdrama hab ich bei FB auch noch nichts mitgekriegt. Nur meine Griechen posten öfter mal was, weil sie die armen Menschen wirklich buchstäblich aus dem Wasser ziehen und ihnen zu Essen geben. Meine Helden. Haben selber kaum was und geben dann davon noch ab.

Hm.... Das was du schreibst, mit den Likes und der Kackstimmung, kann ich bei meinem Kreis auch nicht feststellen.
Es scheint also auch Menschen zu geben, die dort einfach nur ihren Spaß haben und Kontakte pflegen wollen. So wie ich, lach 😊


Frl. K. hat gesagt…

Du hattest sogar mal zwei Follower. *g* Als ich damals frisch bei Instagram war, habe ich natürlich nach allen mir bekannten Onlinemenschen geschaut und eben auch helmaziggenheimer gefunden. Und dann gemerkt, dass der Account ja schon ewig "in Frieden rumdümpelt". ;)

Was das dauerhafte Löschen des Accounts angeht, schau mal hier:

https://help.instagram.com/139886812848894?sr=1&query=konto%20l%C3%B6schen&sid=2b0sqfV0eMxWK0Hbw

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Frl. K. - weißt Du, was RICHTIG lustig ist??? Seit ich mein Instagram aufgrund mangelndem Löschen-Wissen deaktivierte, kann ich mich nicht mehr einloggen! Nach dem ersten Login ging nix und ich bekam eine Mail, dass man verdächtige Aktivitäten (!) festgestellt hätte.
Nachdem ich bestätigte, dass ich das war, versuchte ich es erneut - und es ging nix.
Passwort wäre falsch.
Dreimal insgesamt habe ich ein neues angefordert (so weit hatten die mich also schon, dass ich an meinem eigenen Geschreibsel zweifelte!). Dreimal ging - nix!
Inzwischen habe ich das letzte Passwort tatsächlich vergessen - aber man könnte so ein Spielchen vermutlich endlos treiben, wozu ich aber keine Lust habe.
Also eine weitere virtuelle Leiche im www herumschippern lassen... Meine Fresse nee!