Mittwoch, 15. Juni 2016

"When You Run Away, You Can Go Anywhere"






Kommentare:

Ken Kempe hat gesagt…

Wie sagte Jim Carrey in "Bruce Allmächtig" so schön? - Du bist das Wunder. Und manchmal glaube ich ganz fest, dass wir nur schlummern und wir bald erwachen und wundervolles vollbringen. Ein wahrlich schöner Gedanke.

ganga-salamander.blogspot.co.at hat gesagt…

Diese Leichtigkeit des Gehens habe ich so noch nie gesehen. Da fällt mir meine Schwere und Schwerfälligkeit auf. Man darf gehen, man soll auch gehen und gut ist es. Vieles steht offen, Das Herz kann sich öffnen.
Eine sehr schöne Anregung Helma.
Ganz liebe Grüße
Ganga

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ja Ken, das ist wirklich ein schöner Gedanke: Schlummern, erwachen, Wundervolles vollbringen. Das erinnert mich an meine "Blümchenwiese-Mentalität", und auch, wenn sie noch so unrealistisch ist - sie hilft mir, nicht komplett zerstört zu werden. Heißt es nicht "Wirklich reich ist der, der mehr Träume in seiner Seele hat als die Realität zerstören kann"?
Wer reich ist, kann von sich abgeben.
Und wenn all jene diesen Reichtum abgeben und in die Welt tragen - ob es dann passiert, das Wundervolle?
Ich weiß, dass ich für Zyniker, Realisten, Pessimisten und wie sie alle heißen ein gefundenes Fressen wäre und sie mich nur zu gern auseinanderfleddern würden. Aber das ist mir egal. Wären wir alle nur noch zynisch, realistisch, pessimistisch, wäre die Welt nicht mehr bunt. Nicht mehr farbenfroh. Nicht mehr schön. Jedenfalls aus meiner Sicht. Wenn ich vor die Tür gehe, bin ich am meisten fasziniert von den bunten Menschen, die sind, wer sie eben sind und die es überhaupt nicht kümmert, was der andere darüber denkt. Ich bin fasziniert von Menschen, die besonders sind. Auf welche Weise auch immer.

Liebe Ganga, ich hab Deinen Post gestern Abend noch gelesen und gedacht: Ich kenne dieses Gefühl. Für mich ist das dann so, als klebten Füße und Hände fest, als hingen selbst die Gedanken in einem zähen Leim und man käme weder vor noch zurück, innerlich und äußerlich.
Wie Du sagst: Manchmal fließt es eben nicht.
Für mich ist das, was Du schreibst, kein Gejammer. Sondern einfach Dein aktuelles Lebensgefühl. Ich wünsch Dir von Herzen, dass Dein Urlaub so wird, wie DU es Dir wünscht und vorstellst. Ich wünsch Dir von Herzen eine schöne Zeit!!

Anonym hat gesagt…

Liebe schöne Frau im roten Kleid :),

ich lese gerne bei dir, weiss jetzt gar nicht, ob dich meine Nachricht erreicht, da ich selbst ohne Blog bin.

Ich möchte dir danken für diesen tollen Eintrag über die Schmerzmittel und die Entscheidung gegen sie....mir geht's exakt wie dir, auch ich möchte meinem Hirn und Körper die ganzen krassen Nebenwirkungen ersparen, aber im Umfeld begreifen das kaum die Menschen, Ärzte auch nicht.

Ich ARRANGIERE mich seit 19 Jahren, du seit 11, das machen wir doch recht gut bisher.
Natürlich kann keiner in die Zukunft sehen, vielleicht MUSS ich mich eines Tages doch zu so einem Medikament entscheiden, weil die Lage sonst aus den Fugen gerät. Aber noch nehme ich dankbar die Tage, in denen ich der Meister meiner Gedanken etc. bleiben darf.
Alles Gute für dich, du bist total klasse,
liebe Grüsse
Julia

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Julia, ja, hier kommt alles an :)
Natürlich schätze ich jeden Kommentar - aber ich muss gestehen: Wenn mir jemand schreibt, der haargenau dasselbe erlebt und irgendwie versucht zu bewältigen, dann berührt mich das noch einmal mehr! Warum... keine Ahnung.
Und ja - ich glaube, das ist genau das richtige Wort: ARRANGIEREN. Weder akzeptieren noch kapitulieren - arrangieren. Was für Außenstehende Haarspalterei sein mag, ist unsere "Überlebens"-Methode.
Ausschließen würde auch ich nichts, eben weil man nicht in die Zukunft schauen kann und weil die Schmerzintensität auch ständig wechselt. In den "leichteren" Phasen ist es auch leichter für mich zu sagen: "Keine Medikamente". In den schlimmen Phasen beiße ich vor Verzweiflung schon mal in die Kissen oder nehme doch zuviele Ibu's für einen Tag, obwohl ich weiß, dass die nicht helfen. Man bescheißt den Kopf und hofft, dass der's nicht mitkriegt.

Ich freu mich echt sehr über Deine Zeilen, danke schön :)