Mittwoch, 2. November 2016

Einschub: Abalone wills wissen.

Früher dachte ich ja immer, wer so ewig lange Blogrolls hat, der liest nie und nimmer all diese Blogs, kann er ja gar nicht, woher die Zeit nehmen und so.
Inzwischen ist meine eigene Blogroll auch nicht sooo kurz und ich kann sagen: Doch, ich lese jeden einzelnen dieser Blogs. Wir schreiben ja auch nicht alle gleich viel :) Natürlich ändert sich auch mal der Sinn für etwas - und dann entschließe ich mich, da oder dort nicht mehr nachzulesen (ich wundere mich ja manchmal, dass manche Blogger ihre Meinung gleich drei-, viermal im Jahr ändern, kommen, gehen, kommen gehen etc.) - aber im Großen und Ganzen lese ich seit Jahren beständig und mag das auch, in anderen Blogrolls zu stöbern und so immer wieder Neues zu entdecken.

Was mich aber immer noch richtig aus dem Häuschen bringt, ist, wenn ich schwarz auf weiß lese, dass man tatsächlich auch bei mir gerne liest. Ihr wisst ja, dass ich aus dem Norden stamme - und mit Komplimenten hab ich das nicht so. Erst recht tu ich mich sehr schwer damit, eins anzunehmen - zumindest dann, wenn ich das Gefühl habe, dass es ernst gemeint ist. Damit macht man mich echt richtig verlegen - und dann albere und eiere ich herum oder lenke einfach vom Thema ab :)

Und Abalone hat mir frei Haus die beste Möglichkeit gegeben, vom Thema abzulenken - nämlich mit ein paar Fragen, die ich ihr doch gerne beantworten möchte, bevor ich mein Rüstzeug zusammensuche und mich auf die Reise nach L begeben muss.

1. Habt ihr schon Weihnachtsgeschenke und wenn ja, auch für mich und wenn ja, was? (und wenn nein, wieso nicht?)

Weihnachten? Wieso Weihnachten? Ja isses denn schon wieder soweit?
Ansonsten: Ich halte mich zumindest für einen Menschen, der sich Gedanken macht, womit er anderen tatsächlich eine Freude bereiten kann. Das muss nix Großartiges sein - nur von Herzen kommen. Ich gebe total gern - wenn man dieses Gefühl in mir auslösen kann :) Aber ich muss echt zugeben, dass mir die besten Ideen maximal 3 Tage vor Heiligabend kommen.
Das heißt jetzt nicht, dass Du das nicht in mir auslöst, aber.. äh.. Scheiße, wie krieg ich jetzt hier die Kurve??
2. Wenn man das transzendente Nichts parabolisieren könnte, würdest Du es tun und wenn ja, wie? Und wenn nein, wieso nicht?

Ganz ehrlich? Ich verstehe nur Bahnhof!
Was willst Du von mir??  :D

3. Hat Dir einmal eine vollkommen fremde Person eine Freude gemacht? Wenn ja, wie?

JAAAAA!!!! Die Frau Gold hat mich mal überrascht - mit einem Päckchen voller selbstgemachter Seifen!! Ich hab zwar selber noch nie Seifen hergestellt, wollte aber - und war schon erschöpft allein vom Lesen der Anleitung. Ich glaube, ich habe eine Ahnung dessen, was für eine Mühe das Seifenherstellen machen muss - und freue mich noch jetzt wie ein Schneekönig über diese wunderschöne Geste - auch wenns die Seifen inzwischen längst nicht mehr gibt ;) Ihr zweites Päckchen hat mich leider nie erreicht, weil ich nicht zu Hause war und die Postfritzen selbiges schneller zurücksandten als ich es abholen konnte. Nur dass als Absender eine Spaßadresse angegeben war...
Im Herausgeben meines echten Namens UND auch noch meiner echten Adresse bin ich (natürlich) schon sehr zögerlich - das mache ich nur, wenn ich mich wirklich sicher darin fühle, dass ich es tun KANN. Klar, was ist schon sicher in Zeiten des Internets. Ab und an singe ich immer noch das Hohelied auf mein Bauchgefühl ;) Und ich hoffe, es lässt mich auch in Zukunft nicht im Stich.

4.Gibt es einen Klugschieter-Spruch, den Du Dir als Kind ständig von einem Erwachsenen (Eltern, Grosseltern,Lehrer...) anhören musstest, den Du gehasst hast und bei dem Du Dich ertappt hast, dass Du ihn als Erwachsene selber schon benutzt hast? (ui... 3 x mal hast... seht es mir nach, ich hab' Fieber)

Früher kam mein Vater immer mit dem Spruch: "Solange ihr die Füße unter meinen Tisch streckt..." Bah, wie habe ich diesen Satz gehasst! Aber den habe ich meinen Kindern auch nie präsentiert, echt nicht, ich schwörs. Was ich hasse, hasse ich :)

5. Was ist Dein grösstes Laster?

Da fällt mir spontan der Spruch ein "Ich habe sieben Laster. Sex und Saufen." Tja nun... Ich trinke nicht!

6. Welches ist Dein Lieblingswitz? Komm, bring mich zum Lachen!

Ich weiß nicht, ob ich das schaffe, Abalone! Für mich sind die döfsten Witze die, über die ich am meisten lache. Egal ob dreckig, schwarz oder einfach nur flach. So wie der hier - ganz harmlos:
"Steht ein Schwein vor der Steckdose und sagt: Komm raus, du feige Sau."
Ja ich weiß, arm! Aber ich hab den das erste Mal gehört, als ich 15 oder 16 war - und kann noch heute drüber lachen.
Lieblingswitze habe ich so gesehen nicht. Ich kann über alles mögliche lachen - auch über mich. Solange niemand Witze auf meine Kosten macht!

7. Gibt es eine Situation in Deiner Vergangenheit, die Dir damals so richtig peinlich war und über die Du heute nur noch lachen kannst? Wenn ja, welche?

Ähm... nee! Wirklich nicht. Jetzt kann man ja darüber spekulieren, ob ich ein immer schon zu angepasstes Leben geführt habe oder ob ich es tatsächlich ernst meine, wenn ich sage: "Es ist mir so egal, was andere von mir denken." (Solange sie nicht irgendwelchen Scheiß über mich erzählen, der von hinten bis vorne erlogen ist. Dann ticke ich aus! Und rechne das dann aber auch ab, da kenn ich nix.)



8. Hast Du mal etwas viel zu teures gekauft,weil Du es un-be-dingt haben musstest, und es dann hinterher nicht benutzt? Was war das?

Definiere teuer! In Zeiten, wo ich gar keine Kohle hatte, sind schon 80 Euro für ein Kleid eine mega Sünde. Das war 2003, im Sommer nach der Trennung - und das Kleid hatte ich dann eben auch nur diesen Sommer an. Zählt aber trotzdem nicht, oder?
Herr Blau meinte grad: "Du gibst nicht viel Geld aus, aber manches davon sinnlos."
Zählt das eventuell? :)
Ach, da fällt mir was ein. Es war das Jahr, als ich zum ersten Mal eine Art Gratifikation zu Weihnachten bekam. Er überredete mich zu Winterstiefeln, weil "Wir wollen doch im Winter auch mal wandern und du hast doch keine echten Winterstiefel!" Er hat so lange auf mich eingeredet, bis ich mir ein Paar Winterstiefel mit Fell innen drin kaufte - für 130 Euro! Mein Herz hat gejault, als ich das in Milchkaffee umrechnete - und wie lange ich mich daran hätte laben können! Und habe ich die Stiefel je getragen?
Zählt das jetzt auch, wenn nicht ich, sondern ER un-be-dingt wollte, dass ich sie kaufe?

9. Gibt es ein Gericht, dass Dich so richtig glücklich macht, wenn Du krank oder schlecht drauf bist?

Nein. Nur Schokolade. Im Ernst jetzt. Schokolade geht immer. Frei nach diesem Motto:




10. Was ist das Durchgeknallteste, das Du jemals getan hast?

Darüber spreche ich nicht. Schon gar nicht hier. Besser ist das :)

11. Gibt es ein Lied, bei dem Du einfach nicht still sitzen bleiben kannst? Oder einfach immer mitsingen musst? Welches ist das?

Eigentlich gibt es zwei. IMMER mitsingen und NICHT STILL SITZEN ist bei "Show Me Love". Ist jetzt nicht so der Burner, weiß ich - aber ich mag den Song immer noch. Noch mehr aber mag ich das Video dazu :)
Und wo ich immer, echt IMMER mitsinge, weils einfach mit meiner Singstimme harmoniert, ist "Say Something" von Boy Epic. Ich liebe diesen Song!

Kommentare:

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Deine Antworten sind himmlisch, göttlich, kurios, lustig - na eben typisch Helma!

gretel hat gesagt…

Na das sind vielleicht schwere Fragen.
Witze erzählen - fiele mir gar keiner ein, müsste ich erst googeln.
Schön, dass du die Herausforderung angenommen hast - sehr kurzweilig, deine Antworten.
Darauf eine Schokolade!
Liebe Grüße


Abalone hat gesagt…

Oh wie schön, dass Du Dir die Zeit dafür genommen hast :o)

Zu dem Witz: Ich selber liebe diese kurzen, knackigen, dann ist die Chance am Grössten, dass ich sie mir auch merke. Und wenn sie sich dann noch zum privatpersönlichen Running Gag entwickeln... Bei dem "Kommt 'ne Frau beim Arzt" habe ich die ersten drei Male noch so drüber gelacht. Inzwischen haut es mich dabei grundsätzlich vom Stuhl, weil ich dabei die Leute vor Augen habe, die dann immer drauf gewartet haben, dass man den Witz zu Ende erzählt. Unvergessen dabei die (und das muss man in diesem Zusammenhang einfach hervorheben) blonde Kollegin, die mich angestrahlt hat und mir aufmunternd zunickte, damit ich weiter erzähle. Sie wurde dann letztendlich von ihrem damals 11jährigen Sohn über den Witz aufgeklärt (aber auch nur, weil er vor mir mit dem Lachflash fertig war).

Und ja, die Stiefel zählen (das Kleid nicht - das hattest Du ja den ganzen Sommer genutzt)