Donnerstag, 16. Februar 2017

Königskinder

...Blogger und Wordpress.
Ich habe ja nun einige Wordpress-Blogs im Abo, aber oft muss ich feststellen, dass ich den Hinweis auf einen neuen Post erst bekomme, wenn "alle Messen schon gesungen sind". Phasenweise bekomme ich auch gar keine Benachrichtigung mehr, wundere mich, dass derjenige nix mehr schreibt und wenn ich dann den Blog zielgerichtet aufrufe - zack - da hat der- oder diejenige munter weitergeschrieben und ich hab nur nix davon mitbekommen.

Anfangs half es, dem abonnierten Blog zu entfolgen und ihn Tage später neu ins Abo zu nehmen. Manchmal musste ich das auch mehrmals machen und manchmal - ich gebe es zu - hab ich dann auch die Lust dran verloren.

Sehr merkwürdig finde ich auch, dass Wordpress-Blogger bei mir eine (scheißblöde) Captcha-Frage beantworten müssen (oder auch zwei oder auch drei etc.): Ich mag die auch nicht und habe diese Option extra in meinen Blogger-Einstellungen deaktiviert. Trotzdem werden Wordpress-Blogger abgefragt, weshalb ich stattdessen hin und wieder Kommentare via whatsapp oder per E-Mail bekomme. Also dachte ich, gebe ich es so frei, dass in den ersten 5 Tagen nach Erscheinen eines Posts keine Kommentarmoderation oder sonstige Einschränkungen notwendig sind (die blöden Spammer mit ihren Viagras & Co. greifen sich ja ausschließlich ältere Posts heraus) - aber nee, funktioniert für Wordpress-Blogger trotzdem nicht.

Können die nicht miteinander? Königskinder oder einfach nur erzneidische Konkurrenten? Herrschaftszeiten - wir wollen doch nur lesen und schreiben! Egal wo.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nein, die können nicht miteinander, die mögen sich nicht. Die Captcha-Abfrage nervt total, aber entweder man beantwortet die dämlichen Fragen oder ist zum Schweigen verdonnert. Und wer will das schon bei Blogs, die einem am Herzen liegen?
Ich versuch´s dann hier mal, ob es mit "anonym" und ohne Fragen klappt... ;-). Alles andere habe ich schon durch...
LG
Inge

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Inge, danke für Deine Zeilen: Alles andere hast Du schon durch?? Und hat nicht funktioniert? Das ist doch echt zum Piepen! 😡
Schweigen bei Blogs bzw. Themen, die einem am Herzen liegen: Doch, genau das ist mir angekündigt worden, weil es für Wordpress- Blogger schwieriger geworden ist. Keine Ahnung, an wem es liegt - Blogger oder Wordpress. Ich finde es nur noch nervig und schade.

Rain hat gesagt…

Wordpress scheint hier der Übeltäter zu sein - die sind ziemlich zickig was das Kommentieren angeht. Und das CAPCTHA-Gehabe führt egal was man einstellt und freigibt nur dazu, dass die Leser und Blogger in ihrem Plattformumfeld verbleiben, ein Effekt, den man durchaus schon seit Jahren feststellen kann, sobald man selbst auf eine andere Plattform umzieht.
Sehr schade.
Ich verstehe mittlerweile, warum so viele lieber auf die Aggregatoren als Abo umsteigen wie bloglovin und Co.

Anna hat gesagt…

Wordpress ist in der Tat ziemlich zickig- sogar beim Posten selbst. Sage nur: rätselhafter Leerzeilenschwund. Allerdings frisst Blogger auch manchmal Kommentare und zwar besonders gerne die langen, die man mühsam auf dem Smartphone tippt. Darum weiß ich Kommentare umso mehr zu schätzen. Das ist echt Arbeit. ;)

Nelly aus Sachsen hat gesagt…

@Rain, bei Dir kann ich aber z.B. nur über Handy kommentieren. Am PC keine Chance, egal auf welchem

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

@Rain: Ich selber habe neben Blogger auch Wordpress und Blogigo ausprobiert. Für meinen Geschmack arbeite ich bislang am liebsten mit Blogger, weil mir einfach auch die Bedienoberfläche gefällt und es so einfach ist, Bilder, Videos etc. einzubetten.
Von Blogigo bin ich abgewandert, nachdem aufgrund 2er Serverabstürze ein Großteil von Blogposts auf Nimmerwiedersehen verloren ging. Mich selber hat das zwar nicht betroffen, aber darauf muss man ja auch nicht erst warten. Und wenn ich betrachte, wie lange ich schon hier bei Blogger bin, dann wäre es mir echt schade um so einen Verlust, grad weil dann das "Blättern in eigenen Erinnerungen" nicht mehr möglich wäre. Hinzu kam auch, dass man im Editiermodus einen Post verfasste und klickte man dann auf "Freigabe" - zack - war der Text weg. Frag mich nicht, wie oft ich vor Wut in die Tischkante gebissen habe. Seitdem blogge ich dort gar nicht mehr.

@Anna: Dass Blogger Kommentare frisst, ist mir noch nicht passiert, auch nicht beim Kommentieren via Handy. Wobei ich das eh nicht so gerne mache, weils mir einfach nicht zügig genug geht ;) Am liebsten kommentier ich am Laptop im zehn-Finger-System, das ist noch am komfortabelsten. Dass Kommentare allerdings "verschwinden", ist mir grad vor zwei Tagen bei Wordpress passiert.
Normal mach ich das ja so: Öffne meinen Blog, sehe neue Posts, die ich alle in neuen Tabs öffne und dann nacheinander lese. Ist dann der dritte, vierte oder fünfte Tab ein Wordpress-Blog, kann ich kurioserweise nicht kommentieren. Obs da so eine Art Time Out gibt, in das man läuft? Blöde Sache, echt. Seitdem ich das aber weiß, kopiere ich zumindest längere Kommentare, dann schließe ich die Seite und füge den Kommentar wieder neu ein. Das hilft mir dann auch bei meinen Kommentaren, die einfach ins Nirvana verschwinden.

@Nelly: Das ist ja auch kurios, habe ich auch noch nicht gehört.
Von einer anderen Bloggerin weiß ich, dass sie meinen Blog nicht liest, weil sie den über ihr Tablet nicht aufrufen kann, dann stürzt ihr immer die Seite ab. Ich hab das dann selber mal über mein iPad getestet und musste ihr recht geben, das passiert auch bei mir. Auch bei Posts, die lediglich Texte beinhalten, ohne Bilder, ohne Videos. Und so überladen finde ich mein sonstiges Layout jetzt auch nicht, als dass es das erklären würde. Hm.

glasperlengarten hat gesagt…

Ich bin vor zwei Jahren von Blogger zu Wordpress gegangen, weil mich die häufigen Abstürze, Änderungen und zweitweise verschwundenen Dinge zunehmend geärgert haben. Mit Wordpress bin ich eigentlich zufrieden. Ich hatte dort in all der Zeit bisher nur ein einziges Mal Schwierigkeiten, die aber innerhalb kürzester Zeit (wenige Stunden) behoben wurden. Das kenne ich von Blogger anders. Die einzigen Schwierigkeiten, die es von Anfang an bei Wordpress gab (und nach wie vor gibt), ist und bleibt das Kommentieren. Und das ausschließlich bei Blogger. An Captcha gewöhnt man sich irgendwann - zwangsläufig ;-), das gibt´s ja auch nur bei Blogger, jedenfalls ist mir noch nichts Gegenteiliges aufgefallen. Aber in letzter Zeit passiert es häufiger, dass mich Blogger überhaupt nicht kommentieren lässt, und das nervt gewaltig. Das dauert manchmal Tage und auf einmal geht es wieder. Im Gegensatz zu Rain habe ich eher den Eindruck, dass das Dilemma an Blogger liegt und nicht an Wordpress.
Mit meinem ersten Kommentar (oben unter anonym) hat es ja geklappt. Jetzt versuche ich es mal mit meinem Wordpress-Account, bin gespannt...
LG
Inge

glasperlengarten hat gesagt…

Hmm... heute scheint ein guter Tag zu sein, es funktioniert :-)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Hab ich auch grad gesehen ;)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

..aber häufige Abstürze? Es gab mal eine Zeit, da stand während des Postschreibens da, dass dieser Post aktuell nicht zwischengespeichert werden könne - meintest Du das?
Die Posts hat er aber in der Regel doch gespeichert, wenn man einen Moment gewartet hatte mit dem Weiterschreiben. Meintest Du das?
Wenn ja: Ich glaube, dass das schon länger her ist als 2 Jahre, denn im Sommer wohne ich jetzt schon 3 Jahre in M (oh Gott, Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!) und hier habe ich gar keine Schwierigkeiten mehr mit Blogger gehabt (wobei M nur den Zeitfaktor wiedergibt, an regionale Gründe glaube ich da eher nicht ;)).

Anna hat gesagt…

Nachtrag noch: Es liegt natürlich nicht nur an Blogger oder Wordpress, der jeweilige Browser kann auch eine ganz schöne Zicke sein. Manches Problem lässt sich schon dadurch beheben, dass ich von Chrome auf Firefox switche und umgekehrt. Mit dem Firefox konnte ich phasenweise in meinem eigenen WP-Blog keine Posts schreiben. Technik, die begeistert...