Freitag, 15. März 2013

Finaaale - oh ho!

Letzte Woche Donnerstag nahm ich ja nun mein Schalten und Walten in diesem doch ganz netten Büro wieder auf (Diese Berufsempfehlung gab mir übrigens anno dazumal meine Oma: Sechzehnjährig hatte ich immer noch keinen blassen Schimmer davon, was ich eigentlich mal werden wollte, aber schon damals ein Faible für das Tippen auf Schreibmaschinen - weiß der Geier warum. Und während der Vater empfahl: "Mach doch Kellner, dann verdienst du vor allem gut nebenbei!", sagte meine Oma ganz entrüstet: "Das kannst du doch nicht wirklich wollen, da grabscht ihr ja jeder an den A**!" und zu mir sagte sie: "Geh lieber ins Büro, da hast du es immer schön warm und trocken!") - und ich stellte nach fast sechswöchiger Büroabstinenz fest: "Mir fehlt mein Mittagsschlaf! - Und Frauenruheräume sollten gesetzlich vorgeschrieben werden!" :)
Insofern hatte ich die Lacher an jenem Donnerstag (wohlgemerkt, mein 1. Arbeitstag nach gut sechs Wochen) auch auf meiner Seite, als der Chef gegen 17 Uhr auf die Uhr schaute und sagte: "Mensch, morgen ist schon wieder Freitag!" und ich voller Inbrunst seufzte: "Gott sei Dank!"
So. Und nun habe ich inzwischen sieben ganze Tage Office hinter mich gebracht und muss feststellen: Was auch immer es ist - irgendwas bekommt mir nicht. Seit zwei Tagen plagen mich wieder Magenschmerzen und ich sehe mit Ungeduld und leichtem Unbehagen der Nachkontrolle am 25. entgegen.
Nun ja.
Kann ja aber auch sein, man wird mich fragen, ab wann ich gedenke, meinen Kaffeekonsum einzuschränken. À la "Wer soll nun dein Herzblatt sein - der Kaffee oder das Geschwür?"
Ich weiß noch nicht wirklich, wie die Wahl ausfallen soll, denn ein Leben ohne Kaffee....


Okay.
Jedenfalls habe ich diese ereignisreiche Woche hinter mich gebracht und befinde mich bereits jetzt und hier an diesem Arbeitsplatz im Wochenendmodus. Ich glaube schon, dass ich mir das verdient habe. Ich meine, am Mittwoch wenigstens wollte ich mir nach dem stressigen Joballtag und den nicht minder aufreibenden Haus-und-Mutter-Pflichten einen achtminütigen Mallorca-Stopp gönnen und was erwartete mich stattdessen? Ein Filius, dem nun die Prüfungen ins Haus stehen, der auf die letzte Minute (wie auch sonst!) an seinen Noten zu feilen gedenkt (es geht hier nur noch ums Festigen, Verbesserungen sind wohl nicht mehr drin, die letzte Minute scheint zu kurz) - und der mich (MICH!) im Fach Mathematik um Hilfe bat.
Und das, wo auch noch der jüngst erworbene Taschenrechner mit Wurzel- und Winkelfunktionen seinen Dienst quittierte. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie aufgeschmissen man ist ohne kleine digitale Hilfsmittelchen?? Zeus, was nun? Rechenschieber? Abakus? Hatten wir nicht! Und säßen vermutlich heute noch dumm damit rum. Und das, was Mutti online fand, konnteste auch ganz geschmeidig wieder in den virtuellen Papierkorb schicken.... Wenigstens wusste ja das Kind, wie man einen Winkel errechnet (er hats mir erläutert, aber ich gestehe, ich habe es bereits vergessen, als er noch beim Reden war). Und so wusste es auch, dass die Rechenaufgabe in "4 geteilt durch 12,5" lautete - aber wie man das Ergebnis in die entsprechende Gradzahl umrechnete - daran scheiterten Mutter und Sohn im ersten und auch zweiten Gang. Junior lag dann schon ausgestreckt auf dem Bett, vertieft in Fratzenbuch & Co. und warf nur ab und an mal gönnerhaft ein: "Ach Mudda, nun lass doch, scheißegal, ich hab ja den Rest."
Pah. Kennste Mudda, weißte alles. Mudda kann sich mit Halbheiten nicht zufriedengeben. Provisorien - ok. Aber Halbheiten? Never.
Also ran an den Speck. Und so lange gesucht, bis wir nicht nur einen fähigen online-Rechner, sondern auch noch ein Forum fanden, in dem nicht nur dumm herumgesabbelt wurde, sondern sich endlich mal Klarheit am Ziggenheimerschen Himmel auftat.
Na endlich.
Ich muss sicherlich nicht hinzufügen, dass Juniors Konzentration inzwischen erheblich beeinträchtigt war  und bei den folgenden Sachaufgaben errechnete er mal eben, dass in einen Blumenkasten von einer Größe von 60 x 20 cm etwa 180 l Blumenerde passen...
Zwar bin ich kein Mathegenie, aber das Leben hat mir bereits logische Erkenntnisse vermittelt, so dass ich - diplomatisch wie immer - vor Begeisterung zu kreischen begann: "Junge, wo willste denn 180 Liter Erde hinkippen? Schütte die mal vors Haus, da haste wenigstens nen Hügel zum Rodeln!"
Alsdann Abendessen zubereiten, die Küche putzen und irgendwann gegen elf fiel Mudda ins Bett, geschafft vom Tag und ohne sich auch nur den Hauch einer mallorcinischen Sonne auf den Bauch scheinen lassen zu können. Und gestern? Nach der Arbeit in die City hetzen, Besorgungen erledigen, Blumen für ein Geburtstagskind besorgen, ein entsprechendes Käffchen auf Hoch-soll-sie-leben trinken, einen neuen Taschenrechner für das Kind erwerben, ein paar neue Kopfhörer für mich gleich mit dazu, mit der Bahn wieder heim, Abendessen zubereiten, Hausputz... ach na ja, watt soll ick vertelln....
Jeder Tag war mit irgendwas angehäuft, ich bin müde, ich bin kaputt, aber allein der Gedanke an dieses Wochenfinale: "Wochenende! Ausschlafen! Mittagsschlaf! Beine baumeln lassen! Handy aus" belebt mich ungemein - die Sonne scheint, mal schneits, mal tauts und wenn auch die Aussichten für die kommende Woche zumindest meteorologisch nicht wesentlich anders sind als die dieser Woche, so erinnere ich mich an mein eigenes Credo: "Genieße den Moment!" und das, was kommt, interessiert mich jetzt noch nicht :)


Kommentare:

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Helma, ich hätte auch nicht mehr die Kraft für Beruf, Halbwüchsige und Haushalt - aber du musst sie ja irgendwie haben, finden, wiederfinden. - Dabei wünsche ich dir wirklich Erfolg und auf jeden Fall keine Magenschmerzen. Ich könnte auch schlecht auf Kaffee verzichten - aber im Tausch gegen Schmerzen würde es vielleicht doch gehen.
Ich drücke dir die Daumen!

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Blogger ist ja heute wieder ganz genau, ich musste mich erst -zigmal lmit Bestätigung einloggen.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Clara, ja, die Plattformen machens einem manchmal nicht leicht - hat aber vielleicht auch was Gutes: Geben möglicherweise die Spammer auf? :)
Ansonsten, ja, Kraft muss man haben, s bleibt einem ja auch nüscht anderes.
Und ich bin grad auf der Suche nach einer passenden Alternative, die dem Kaffee die Bohne reichen kann ;)
Vielleicht doch ne koffeinfreie Variante? Ich teste das gleich mal aus, denn jetzt gehts ab in die City zu ner schööööönen Massage - Pause für Körper und Seele für ganze 60 min :)