Donnerstag, 11. Februar 2016

Die Jungen und die Alten

Am Montagmorgen fuhr ich ins Büro. (Irgendwie genieße ich immer noch und immer mehr, dass dieser Umstand für mich ein nicht mehr alltägliches Ding darstellt, sondern nur noch schätzungsweise aller 10 - 14 Tage stattfindet und ich mir in der übrigen Zeit auf der sonnigen Bank der kleinen Terrasse die Sonne auf dem Bauch... respektive den Laptop... scheinen lassen kann. Jedenfalls im Frühling, Sommer und Herbst.)
Für den Abend fanden die Söhne und meine Freundin uns in der Lieblingslokalität meines Sohnes ein - anlässlich seines Geburtstages.
"Vor 19 Uhr schaffe ich es nicht", schrieb ich ihr und befürchtete alsdann in Kenntnis ihres Durchhaltevermögens, dass ich mich vermutlich spätestens nach dem Essen mit Augenlidern in halb-acht-Stellung an der Tischkante würde festhalten und feuriges Interesse  improvisieren müssen.
Aber nichts da!
Es hat sie und mich köstlichst amüsiert, dass erst der eine Sohn ("Bleiben wir noch lange? Die Bank ist ziemlich ungemütlich."), dann das Geburtstagskind nach dem Essen und dem gemeinsamen Sekt verkündete, es würde langsam müde und ob wir denn nicht bald?
"Nix mehr los mit der Jugend", konnte ich mir nicht verkneifen anzumerken - aber vielleicht lags ja auch an unserer Gesellschaft? Immerhin kommen sie für gewöhnlich gegen 6 oder 7 Uhr morgens vom Feiern heim.
Na gut, hübsche Mädels hatten wir ihnen nicht anzubieten - außer jene beiden vom Nebentisch, doch bei jenen gab Sohn II mir recht, dass sie eindeutig zuviel Schminke und noch eindeutiger viel zu viel Parfüm aufgelegt hatten.
Es ist mir - soweit ich mich erinnern kann - noch niemals passiert, dass ich die Letzte sein würde, die ein Lokal verlässt. Ausgenommen das Personal freilich, wo mich im Nachhinein dann auch nicht mehr wunderte, wie penetrant sie rings um uns herum immer wieder die Tische säuberten, neues Tuch auflegten und die nicht entzündeten Kerzen ordneten.
"Die wollen uns wohl loswerden!" argwöhnte ich und als wir dann endlich auch gingen, wurde mir bewusst: Wir hatten den Ladenschluss längst erreicht, nicht nur die Jugend hing müde in den Seilen und entsprechend ordentlich ließ ich das Trinkgeld ausfallen.
Gastfreundlich? Können die Italiener!
Grandioses Essen? Können die Italiener!

Warum haben eigentlich die Deutschen so wenig von der Gelassenheit der Italiener?
Fragte ich mich gestern Abend, nachdem ich nach M zurückgekehrt war und mich doch sehr über die Briefpost wunderte. Absender: das hiesige Passamt.
Hatte ich mich doch gewundert, dass entgegen der Aussage, spätestens am Montag würde der Pass vorliegen, bis gestern online vermeldet wurde: "Nix da!"
Im Brief nun stand, dass die Bundesdruckerei in Berlin festgestellt habe, dass nach erneuter Prüfung das übergebene biometrische Passfoto leider, leider doch nicht den Ansprüchen genügen würde. Es täte ihnen leid für eventuelle Unannehmlichkeiten, mit freundlichen Grüßen, bla bla.
Da war ich doch irgendwie sehr verwundert.
Es gibt einen amtseigenen Passfotoautomaten für ausschließlich biometrische Fotos; dieses Foto wurde ebenfalls bei Annahme des Antrags im Computer geprüft und freigegeben, ich zahlte freiwillig die Express-Zusatzgebühren - und stand nun da mit nix in der Hand?
Nur mal zur Erinnerung: Der Flug war eigentlich für morgen geplant.....
Dass es so kurzfristig mit der Indienreise womöglich doch nix würde, darauf hatten wir uns beinah schon eingestellt. Aber wenn es dann aus solchen Gründen nichts wird, dann wird man sich doch.... ein bisschen wundern dürfen!
"Hol dir deine Expressgebühr zurück!" fauchte Herr Blau.  "Und dann nehmen wir eben doch die ersten Fotos, die vom Fotografen."
"Äh... Die habe ich nicht mehr."
"Wieso nicht?"
"Na weil ich da gar nicht wie ich aussah! Ich habe sie in tausend kleine Teile zerstückelt und entsorgt."
"Das heißt, du hast jetzt 10 Euro in die Tonne geschnipselt und 7 Euro verschenkt, weil die Automatenfotos doch nicht akzeptiert werden?"
"Joar."
Als ich dann noch erwähnte, dass ich mir vor zwei Tagen und entgegen seines Wunsches doch über den Immo-Scout eine Schufa-Auskunft eingeholt hatte, für die ich 24,95 € zahlte, obwohl man auch als Otto-Normalverbraucher die Möglichkeit hat, einmal innerhalb von zwei Jahren diese kostenfrei bei der Schufa selbst beantragen zu können, da konnte ich meine "sinnlosen Ausgaben" nur noch damit rechtfertigen, dass ich freiwillig auf entsprechend viele Milchkaffee's verzichten würde. Glaubt Herr Blau mir zwar nicht - und ich mir auch nicht - aber soll ja keiner sagen, ich hätte es nicht wenigstens angeboten!
Indien jedenfalls... ist vorerst nunmehr auf September verschoben. Diesen Jahres! Bis dahin sollte es dann doch auch mit den blöden Fotos und dem Reisepass geklappt haben! Dann ist dort zwar keine Hochzeit mehr (auch wenn die Inder entschieden länger feiern als die Deutschen), aber dann hat Herr Blau mir immerhin mal gezeigt, wo er schon verbrannte Erde hinterließ :)

Kommentare:

Anna hat gesagt…

Verstehe ich das richtig? Die Reise fällt erstmal ins Wasser, weil die die Fotos nicht akzeptieren? Warum kann man denn dann am Automaten diese Fotos machen, wenn sie hinterher nicht "den Ansprüchen genügen"?! Mensch, das tut mir leid. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Steigerst du eben die Vorfreude, indem du noch ein paar Reiseinfos sammelst und in Sari-Bildern schwelgst. ;D

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Anna - da stellst Du mir Fragen, die ich mir selber auch stelle: Wozu gibt es diesen scheiß verf**en Automaten, der einem auch noch sagt (wirklich, da spricht jemand mit einem!), welches Foto geht und welches nicht; dann prüfen sie es noch mal im Computer beim Antrag annehmen und dann sagte die Druckerei: "Nö" ??? DAS kapiere ich auch nicht.
Und ja, es steigert Vorfreude und überhaupt. Kann ich noch ein bisschen länger zittern :)

Anna hat gesagt…

Ach verdammt, die Flugangst habe ich vergessen. ;D Aber mach nicht das, was der Mann an meiner Seite macht: Der fliegt zwar, aber nicht sooo gerne. Und was macht er vorher? Schaut sich Flugzeugkatastrophenfilme und Flugzeugkatastrophen-Dokus an! Ich versteh das nicht. Aber ich versteh ja so vieles nicht... ;D

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

Da bleibt mir echt nur ein Kopfschütteln! Da würde ich aber mal anrufen und die fragen, was sie sich dabei denken?

Nun gut, schade, aber wie Du schreibst, dann kannst Du noch ein bisschen länger zittern bzw. die Vorfreude auch genießen :)

Ich hätte solche Fotos, die mir nicht gefallen, auch weggeworfen. Wer will bitteschön 10 Jahre lang einen Ausweis mit sich rumschleppen, in dem ein Bild ist, auf dem man sich selbst nicht mag? Ich jedenfalls nicht :) Da finde ich, dass Herr Blau keinen Milchkaffeeverzicht von Dir verlangen darf, schließlich kannst Du ja nix für die misslungenen Fotos :)

Goldi hat gesagt…

Mh, es waren die Haare im Gesicht ;) Darunter könntest Du nämlich ne Bombe verbergen. Wenn das Foto aussieht wie ein Schwerverbrecherbild in nem schlechten Schmuddelfilm, dann nehmen sie es und bloß nicht lächeln...

Ansonsten Indien wird toll und mit mehr Vorbereitung bestimmt noch besser.

Deutsche Gastronomie ist ein leid und ich frage mich immer wieder warum es Gasthof heißt, schön das ihr beim Italiener so einen schönen Abend hattet.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Anna, nein, ich schaue mir so oder so keine Katastrophen an. Weils bei uns auch weniger Berichterstattung als vielmehr "Ausschlachten von Ereignissen" geworden ist. Weniger Sachliches, viel Spekulation. Das macht ja die Menschen nur noch mehr verrückt. Aktuelles trauriges Beispiel: die Züge bei Bad Aibling :(
Gegen Flugangst hilft bei mir nur eins: ein Prosecco. Oder auch zwei. Oder so ;)

Liebe Clara, Herr Blau versucht seit gestern, seinen Frust beim Amt rauszulassen - aber sie gehen nicht ans Telefon. Ketzerisch könnte man meinen, die wüssten schon wieso. Aber andererseits... Wenn man besieht, was dort los ist, wie viele Anliegen dort täglich entgegengenommen werden - das ist schon irre. Wenn die abends heimgehen, wissen die, was die gemacht haben. Damit will ich sie nicht entschuldigen, aber letztlich hat es ja die Bundesdruckerei zurückgewiesen, nicht das Amt. Die haben mich nur informiert. Aber dann sollen sie wenigstens den kack Automaten zunageln. Lt. Herrn Blau ist das wohl schon öfter passiert - ja dann braucht man so einen Automaten auch nicht! Samstag gehen wir in die Innenstadt; Herr Blau hat mir dort einen Fotografen empfohlen, zu dem er immer hingeht und mit dem er sehr zufrieden ist. Die sind wohl etwas teurer, aber gut sollen sie sein.

Liebe Goldi - Haare im Gesicht?? Ich habe doch gar keinen Bart :D
Nee mal im Ernst: Der Automat fertigt pro "Sitzung" drei Fotos an und erklärt zu jedem Bild "geeignet" oder "nicht geeignet". Ich habe zwei Sitzungen gemacht. Zwei von drei Fotos waren jeweils nicht geeignet, weil ich entweder lächelte oder nicht gerade genug saß (und damit die Augen nicht auf einer bestimmten Höhe waren). Wenn der Automat DAS alles registriert, warum gibts dann keine Hinweise auf sonstiges? Ich meine, es gibt schon welche - aber die habe ich alle eingehalten (nicht schief sitzen, keine Sonnenbrille, keine Schals, kein Lachen mit Zähne zeigen, na ja das übliche halt). Das ist es, was mich ärgert. Der Automat ist ne Goldgrube für die Kaffeekasse der Angestellten, wetten?
Und ehrlich: ne Bombe unter meinen Haaren... Das würde ja erst ein Thema, wenn ich verreisen will. Es ist doch nur ein Bild??? Bevor sie mich zum Flugzeug durchlassen, können sie mir auch gerne mal durchs Haar streichen, wenn sie das wollen.

Goldi hat gesagt…

Naja, ich habe ja links auch eine ziemlich lange Strähne im Gesicht und beim Fotomenschen musste die hinters Ohr damit man die Stirn komplett sieht - damit hat es dann geklappt ;), er sagte auch das man als Frau nicht geschminkt sein sollte, also sowas wie Lidstrich und bunter Lidschatten oder wie auf meinem FB Foto, der hatte sogar Abschminktücher da stehen...

AnnJ hat gesagt…

Liebe Helma,
also da muss ich leider schon auch dem/der betreffenden Mitarbeiter/-in im Amt den Vorwurf machen: Die werden dafür bezahlt, zu wissen, wie das biometrische Passbild auszusehen hat! Ich würde erwarten, dass man mich darauf hinweist, dass das Foto wohl nicht akzeptiert wird, wenn da Haare im Gesicht sind.

Andererseits: Dass diese Fotos strenge Vorgaben haben, ist ja nun nichts Neues. Und die Richtlinien dafür lassen sich im großen Netz problemlos nachlesen - und dass die Gesichtsfläche frei sein muss, gehört eben auch dazu. Es hat schon seinen Grund, dass die meisten Menschen auf ihren Passbildern - mit Verlaub - schei** aussehen. Ich ja auch.

Aber es ist doch NUR ein Passfoto?! Es dient mir völlig fremden Menschen dazu, festzustellen, ob ich wirklich diejenige bin, als die ich mich vorstelle bzw. ausgebe. Und die sehen jeden Tag hunderte Fotos - die interessieren sich nicht für die Schönheit oder Selbstdarstellung.

Was mich aber nun wirklich etwas bestürzt: Wieso gibst Du 25 Euros aus für eine Dienstleistung, die Dir kostenfrei zusteht??? Ich verstehe das nicht ...

Lieben Gruß
AnnJ
(die diesmal nicht so ganz mit Frau Ziggenheimer einer Meinung ist. :-) )

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

kreisch!!!! Abschminktücher??? Ich schmeiß mich weg!!! Also vermutlich wurden nun die Bilder zurückgewiesen, weil der Pony zu lang war? Hm ok. Den habe ich inzwischen gekürzt :) Beste Voraussetzungen also für morgen, wenns dann wieder heißt: "Bitte recht freundlich" :)

Liebe AnnJ, ja, die im Amt wissen das und die sagte zu mir: "Ich checke mal eben, ob das Foto geht." Und der Computer akzeptierte! An DER Stelle erwarte ich, dass Computer in M und Computer in B einer Meinung sein sollten!
Es ist nicht mein erstes Kackfoto, wenn ich das so sagen darf. Aber ganz ehrlich: Wenn Du DAS gesehen hättest - wirklich, da hat sogar Herr Blau den Kopf geschüttelt! Und der ist sonst eigentlich genau Deiner Meinung: dass das eben nur ein Passfoto ist, das kaum einer sieht.
Wenn ich aber auf so nem Foto fast vollständig anders aussehe als in Wirklichkeit, nee also dann is auch bei mir mal Ritze. Wie gesagt, ich sehe fast immer jämmerlich aus auf Passfotos, aber ich hab sie immer alle "durchgehen" lassen :) Nur das hier, das ging echt gar nicht. Jetzt bereu ich fast, dass ich Euch dieses Beweisstück nicht mehr zeigen kann :)

Warum ich die 25 Euro zahlte? Zu meiner Verteidigung: 1. Ich wusste gar nicht, dass man diese Auskunft auch kostenfrei bekommen kann. Wurde mir dann am Mittwochabend nachhaltig erläutert ;) 2. Wir hatten gestern und haben heute Besichtigungstermine. Heureka - wir wurden eingeladen :) Was hier in M tatsächlich verwundert, weil - wie eine mir erzählte - pro Inserat zwischen 400 und 800 (!!!!) E-Mail-Anfragen eingehen. Das ist unfassbar, oder?? Nicht alle sind ernst gemeint, aber immerhin. Und heute haben wir eine Besichtigung, zu der der potientielle Vermieter alle möglichen Unterlagen vorgelegt bekommen möchte: Unter anderem auch die Schufa. Angesichts der Preise durchaus nachvollziehbar. Die Wohnung, die wir heute besichtigen, wollen wir beide unbedingt. Da kann ich doch aber nicht hinkommen wie Lieselotte Schnürschuh und sagen: "Ja sorry, die Schufa ist beantragt, wir ham aber noch nix bekommen?" Denn auch unsere Selbstauskunft wurde nur teilweise ausgefüllt: Bankdaten, Personalausweisdaten wollte Herr Blau nicht angeben, weil man (wo ich ihm recht gebe) ja nicht weiß, wem man das gibt. Und Missbrauch haben wir auch über ImmoScout schon erlebt! Also schrieben wir dem Anbieter: "bei beiderseitigem Interesse bzw. vor Vertragsgestaltung würden wir alle Angaben und Unterlagen vollständig übergeben." Und dann noch rumzicken wegen Schufa?? Ich hab nix zu verbergen! Und bei DEM Irrsinn, der hier trotz der bekloppt hohen Mieten abgeht, muss man schon auch bissl was von sich geben, wenn man was will. So sah ich das :) Online beantragt heißt dann: Sofort bezahlt - sofort Dokument erhalten.
Was heute heißt: Meine Unterlagen liegen vollständig vor - die von Herrn Blau immer noch nicht, weil er von der Schufa noch nix gehört hat. Wenns also daran scheitert, gibts Feuer ;)

AnnJ hat gesagt…

Herrjeh, Du Arme! *g* Ich würde Dir jetzt sehr gerne erstmal nen Kaffee in die Hand drücken ...

Okay, dann war das eben der Schufa-Express-Zuschlag - jetzt kann ich das auch sehr gut nachvollziehen. Wenn ich auch schon wieder denke: Aber sie suchen doch bestimmt nicht erst seit drei Tagen und Schufa-Auskunft ist doch normal und üblich? ;-)
Nein, natürlich hast Du nix zu verbergen. Schufa-Auskunft ist auch legitim - es gibt leider zu viele Betrüger in dieser Welt. Finde aber Euren Kompromiss mit den Bankdaten super und werd mir das mal merken!
So eine Schufa-Info anzufordern, ist übrigens sinnvoll, um zu sehen, was da so drinsteht über einen - die haben auch schon mal falsche Infos oder Namensverwechslungen vorliegen. Dann hat man da einen nicht gezahlten Kredit oder Verträge drinstehen, den man nie hatte, oder sowas in der Art ... kann man dann korrigieren lassen.

Hm, hättest Du die verhunzten Fotos noch, dann könntest Du das Geschäft vielleicht auf Körperverletzung oder seelische Grausamkeit ... - ach nein, nicht noch schlechtem Geld gutes hinterherwerfen. ;-)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Kaffee??? Hat hier jemand was von Kaffee gesagt?? ;)
Na die 25 Euro sind der Preis, wenn man es online über den ImmoScout abfordert. Man bezahlt also, wenn man so will, den Service des Immoscout. Ich finde das zwar ziemlich teuer dafür, dass das alles online und innerhalb weniger Minuten geht, aber andersrum auch immer noch tragbar, weil man eben SOFORT etwas bekommt. Allerdings: Ich bekomme keine komplette Aufstellung darüber, was ich wann wo wie. Ich bekomme lediglich eine Information, ob ich vertrauenswürdig bin oder nicht bzw. ob Negativinformationen zu mir vorliegen oder nicht.
Und man kann sich auf zwei Wegen legitimieren: Entweder mit Personalausweisdaten - oder mit den Bankdaten. An dieser Stelle habe ich letzteres angewandt - und anschließend die kompletten Zugangsdaten geändert ;) Und es dürfte auf diesem Wege eben auch keine Verwechslung stattfinden.
Aber wenn meine Passdaten irgendwo liegen würden... Nee, da werde ich langsam schon genauso paranoid... pardon... vorsichtig wie Herr Blau.
Dem Vermieter übrigens MUSS diese Auskunft reichen; er hat keinen Anspruch auf eine detaillierte Aufstellung - und die würde er von mir auch nicht bekommen. Was gehen Herrn oder Frau XY meine Aktivitäten an? Entweder bin ich vertrauenswürdig oder ich bin es nicht - und diese Aussage bekommt man schriftlich von der Schufa - und die muss reichen. Oder wir bleiben eben hier wohnen - fertsch is der Lack :)

Zu Deinem letzten Satz: Da musste ich sehr lachen, Herr Blau hatte Ähnliches formuliert ;)

Nana vom See hat gesagt…

Liebe Helma,

Indien akzeptiert vorläufige Reisepässe, die kann man persönlich vor Ort bei der heimischen Meldebehörde erhalten, wo auch - insofern benötigt - die biometrischen Passfotos gemacht werden. Geht ratzfatz und kostet i-was um die 30 Euronen (Fotos inclusive). Aber so im Nachhinein nützt Dir das ja nüscht.

Für eine 25-Euro-Schufa-Auskunft wäre ich zu geizig. Bin zwar recht großzügig im Verschleudern, aber eher bei Dingen die dem Genuss und der Freude dienen, die meine Lebensqualität topen. Aber so hat halt jede ihre Prioritäten.

In Sachen Gastfreundschaft und Kundenservice gibt es innerhalb Deutschlands ein herbes Gefälle. Hier, in Absurdistan, läuft man Gefahr Opfer schwerer Körperverletzung zu werden, wenn man einen Verkäufer bemüht. Nicht so in Köln. Der Vibesbold schrak wiederholt und verängstigt zusammen, als beim Betreten Kölner Verkaufslokale, die hübsch anzuschauenden, freundlichen Verkäuferinnen ein smartes "Guten Tag" trällerten. Werden ja nicht umsonst die Römer vom Rhein genannt, die Kölner ;-)

Liebsten Gruß,
Nana

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Nana, ja, vorläufiger Reisepass war ein Thema - aber die ich-bearbeite-Ihren-Antrag-Miss konnte mir nicht versichern, dass Indien diesen eben auch tatsächlich akzeptiert. Ein schwierig zu kalkulierendes Risiko bei paar Tausend Euro Reisekosten.
Ich war am Samstag hochoffiziell beim Fotografen und was sagte die mir? Ich zeigte ihr die Automatenfotos und sie meinte: "Ja klar, man sieht ja Ihre zweite Augenbraue nicht. Beide Bögen müssen frei sein." Also haben wir neue Fotos gemacht, auf denen ich zwar auch aussehe wie Karl Arsch von der Rennbahn - aber was solls, immer noch besser als die allerersten.
Und ich frage mich immer noch: Wenn die Foto-Miss wusste, warum die Fotos in Berlin nicht akzeptiert wurden - warum wussten das nicht die, die jeden Tag mit zig Anträgen zu tun haben? Und wo ich noch gleich zwei Sachbearbeiterinnen am Tisch hatte??

Was die Schufa Auskunft betrifft: Ich schreib dazu mal noch nen Extra Post. Also genauer gesagt: zur Besichtigung von Freitag. Vermutlich wird meine kratzige Stimme aus Hessen sich wieder ausschütten vor Lachen über mich Liesel von der grünen Wiese - aber na gut :) Theoretisch jedenfalls hätten sich die 25 Euro durchaus bezahlt gemacht - Herr Blau steht nämlich immer noch ohne Auskunft da.

Ich glaube, ich muss Absurdistan tatsächlich mal einen Besuch abstatten! Sind die echt so oder hast Du nur einen Beklopptenmagneten in der Tasche?? Ist ja unfassable! Hübsch anzusehen und freundlich können die nämlich auch anderswo im Osten. Währenddessen ich am Samstag eine hier in M hatte, von der ich drauf und dran war zu sagen: "Wissen Se was, essen Sie doch lieber das Stück Schokoladenkuchen, das hebt Ihre Stimmung!"