Montag, 20. Juli 2015

Hoch hinaus

Gestern Nachmittag schickte mir meine Freundin den Link zu einem youtube-Video. Was ich erst beim genaueren Hinsehen realisierte: "Aber das ist doch die Kleine [von der Freundin]! Und da ist ja auch die [Freundin] selber!"



(Ich hab sie gefragt, ich darf es auch hier "veröffentlichen" :))
Es ist nicht nur, dass ich das Video cool gemacht finde, dass ich beim Zusehen Gänsehaut bekam.
Es ist hauptsächlich dieses Gefühl... sich erheben zu können... sich "abzulösen", sich hinaufzuschwingen, gleich dem, als würde man die Flügel ausbreiten, die unendliche Weite spüren, das Schwere zurücklassen, sich den Kopf ordentlich durchpusten lassen, frei atmen, frei fühlen...
Beim Betrachten des Videos wünschte ich, ich könnte das auch.
Den Mut haben, mich zu erheben, mich loszulösen und mich hinaufzuschwingen.
Aber ich habe - zugegeben - diesen Mut nicht. Man sagt ja immer: Stelle dich deinen Ängsten, dann besiegst du auch diese Ängste.
Ja Pustekuchen: Ich hab schon als Kind und auch als Erwachsene in Seilbahnen gesessen - und empfinde immer noch Übelkeit bei dem Gedanken, mich da reinsetzen zu müssen.
Okay.
Also nicht die Höhe.
Fahren wir also ans Meer und stürze ich mich da hinein.
Das Gefühl ist ähnlich - für mich.
Und ich freue mich sehr, sehr, sehr darauf.
Bald ist es soweit.


Kommentare:

noemievier hat gesagt…

Ja, bald ist es soweit!
Wie geht's euch denn?
LG Niggelo

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Liebe Noemie, momentan nicht wirklich gut. Aber das ist nur körperlich, wenigstens der Geist ist fit ;) Auch deshalb freue ich mich auf die Woche Auszeit, die wir bald haben, der Liebste und ich. Und eben vor allem am Meer!

Goldi hat gesagt…

Erhol Dich gut und sag dem Meer, dass ich auch bald erscheine, also lass bitte etwas Sand für mich übrig ;)