Dienstag, 24. Mai 2016

...die Zeit, die wir haben





Lieber Herr Blau, wir kennen uns jetzt so viele Jahre. Jahre, in denen wir uns aus den Augen verloren, uns nicht zueinander bekennen wollten oder konnten. Jahre, in denen wir uns fanden und doch nicht zueinander finden wollten.

Heute hören wir den anderen sagen, was wir gerade dachten. Dann schauen wir einander an und lächeln und sagen: Das gibts doch eigentlich nicht.

Heute sagt der andere etwas, das wir nicht verstehen und nicht hinnehmen wollen, wir verstehen nicht immer einander - doch heute finden wir immer wieder den Weg aufeinander zu.

Manchmal nachts, wenn du neben mir schläfst, lege ich meinen Kopf an deinen Rücken und lausche dem Schlag deines Herzens. Begreife einmal mehr die Endlichkeits des Seins - und die Unendlichkeit des Liebens.

Ich sehe dein Lächeln, deine Schmunzelecken, die ich so liebe, und dann denke ich: Ich möchte verdammt noch mal alles tun, dass du immer einen Grund findest, so zu lächeln.

Dieser Tage bin ich in einem anderen Blog versunken. Dem Blog einer Frau, die sich so sehr die Liebe wünscht. Die so oft verzweifelt nachts in die Kissen geweint hat - und es gerade wieder tut.
Die noch nicht dort angekommen ist, wo sie sich glücklich fühlt. Geliebt. Gewollt.
Ich lese ihre Zeilen, Wort für Wort sauge ich in mir auf und erkenne mich überall wieder.
An jene Nächte.
An jene Tage.
An jenen Schmerz.
An das Aushalten müssen.
An all die Fragen ohne Antworten.
An die Wortlosigkeit.
An die Leere im Bauch.
An die Verzweiflung und die immer wiederkehrende Frage: "Was verdammt ist so falsch an mir?"

Heute weiß man vielleicht von einer Krankheit, die in vielleicht fünf Jahren einen anderen Menschen aus einem machen mag. Und das Gefühl haben, es liefe einem die Zeit davon.
Vielleicht ist das so.
Aber was wissen wir denn schon, was morgen ist? Wo wir heute noch dachten, alles wäre gut?
Wir wissen doch alle nichts.. Gar nichts..

Die Hoffnung ist es, die einem immer bleibt. Das ist meine Überzeugung.

Kommentare:

Sonja hat gesagt…

Wunderschön ... ♥ ♥ ♥

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Danke Sonja :)

Hans hat gesagt…

Herr Blau ist offensichtlich genauso ein Glückspilz wie ich es bin!
Ich freue mich für euch!

JULiANE hat gesagt…

Fred and Ginger.

(Wenn ich Herzchen könnte, würd ich jetzt hier eins hinpappen!)

Anonym hat gesagt…

Herr Blau ist nicht nur ein Glückspilz, er ist vor allem glücklich mit Ihr <3
Danke mein Herz für die wundervollen Zeilen !

<3

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Danke Hans! Ich mag Deine Wertschätzung echt!

Na ja Juliane, hätteste mich mal live gesehen, hättste Dir das mit Ginger gespart :D Es blieb ein hoffnungsloses Unterfangen von Herrn Blau, mir das Tanzen beizubringen. Daran haben auch zwei hintereinander runtergestürzte Prosecco nix geändert :)

Bitte schön, Herr Blau; danke schön, Herr Blau :D