Donnerstag, 18. April 2013

Der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum

...dachte ich so bei mir, als Sohnemann und ich heute auf dem Sofa fläzten und er seinen Döner aß.
Die meisten werden das kennen: Irgendwas fällt beim Döner-Essen immer daneben - I-M-M-E-R!
So natürlich auch bei ihm, was meinen spontanen, sofortigen Missmut hervorrief.
Immerhin war schließlich ich diejenige, die sich die letzten Tage mit Feuereifer, roten Wangen und glänzenden Augen (ja, Ihr liegt richtig, mindestens ein Glas Wein war da im Spiel) den ersten Frühjahrsputzerscheinungen unterworfen hatte - bis hin zu frischen Decken auf dem Sofa und so.
 "Junior, du bist echt wirklich ein Ferkel!" konnte ich mir ergo nicht verkneifen.
Dann stand ich auf.
Und zwischen meinem Allerwertesten und der Decke auf meinem Sofa prangte ein Riesenstück Schokolade...
Quelle Foto: http://www.adpic.de/data/picture/detail/Schokolade_408360.jpg

Kommentare:

Clara Himmelhoch hat gesagt…

hihi! Mein Sohn und ich sind auch wie ein Appel und ein Ei oder wie zwei linke Latschen.

Ken Kempe hat gesagt…

Tja, die Kinder sind offensichtlich unser Spiegel :-)

Ist mir auch schon öfter aufgefallen. Es gibt Situationen, wo man sich denkt: Oha, Sohnemann hätte jetzt dafür Ärger bekommen...

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

...und was für ein Spiegel - deutlicher gehts wohl kaum :)
Mittlerweile sind sie aber eben auch in einem Alter, wo sie mich gerne auch freundlich darauf hinweisen: "Tja Mutter, bloß gut, dass WIR das jetzt nicht waren..." ;)