Montag, 13. Mai 2013

Wir haben heute leider ein Foto für Sie!

Erst gestern hatte ich zu den gelben Seiten gesagt, dass ich irgendwie das Gefühl habe, nicht mehr wirklich entspannen zu können. Also ich weiß schon noch, wie ich das tun kann, was ich tun kann. Nur - es funktioniert nicht mehr. Jedenfalls nicht mehr so wie früher. Als ich vielleicht noch jünger war? Bullshit. Entspannen muss immer möglich sein - und heißt es nicht auch die Gelassenheit des Alters? Warum kriege ich das dann nicht mehr hin? Ich könnte irgendwie tagelang nur schlafen und bin trotzdem entweder immer müde oder ermüde schnell bei dem, das ich tu.
Bin ich aber nachts allein zu Haus... bääämmm... bin ich wach, das Kopfkino läuft auf Hochtouren und in meinem Hirn rattern tausend Dinge hin und her, die noch erledigt werden wollen. Manchmal erinnere ich mich an Sysiphus, der irgendwas den Berg hochrollen wollte und kurz vorm Gipfel die Kontrolle verlor - und immer wieder von vorn beginnen musste. So komme ich mir manchmal vor. Immer was Neues. Augenscheinlich aber ist das doch das Leben, oder?
Als ich am Mittwoch auf Reisen ging, raus und mal weg von hier, mal frische, fremde Luft schnuppern und eintauchen in eine andere Welt, da bekam ich einen Leihwagen unter den Hintern und weil das ein sparsamer Dieselmotor sein sollte, pfiff ich auf Sparen, auf schonendes Fahren und so weiter: Einmal in meinem Leben wollte ich eine Rampensau sein. Fahren, was der Motor hergab, ohne dass bei 130 kmh das Lenkrad anfängt zu zittern und ich mich immer noch unschön an den schweren Unfall erinnern muss. Und mir hats Spaß gemacht! Und dank so eines Autos mit Sternchen vorn dran wird man sogar von anderen Fahrern respektiert, es wird Platz gemacht... und leider auch mit Steinchen beschmissen. Einer davon hat einen unschönen Platzer in der Scheibe hinterlassen, so groß, dass ich glatt versucht war zu glauben, man habe scharf auf mich geschossen.
Na ja... dachte ich dann nach dem ersten Schreck, sowas ist ja glücklicherweise versichert, und gegen solche Sachen ist nun mal kein Fahrer gefeit, egal, wie gut er ist.
Ein bisschen Stau ansonsten hier und da - und den meisten immer nur dort, wo die Gaffer Angst hatten, sie würden zu wenig sehen von dem, was da neben ihnen passiert war. Bei sowas könnt ich immer echt austicken. Da steht man kilometerweit im Stau, so weit das Auge reicht, nur weil die Leute nicht helfen wollen, sondern nur gucken. In solchen Momenten neige auch ich dazu, meine gute Kinderstube vergessen zu wollen. Dafür hat heute alles reibungslos geklappt und frohen Mutes betrat ich meine Wohnung. Die Jugend hatte Wort gehalten, die Küche war halbwegs in Ordnung, das Abendessen, das ich selber vorgekocht und eingefroren hatte, schon mal in die Mikrowelle gestellt und der Topf für die Nudeln einladend auf dem Herd bereitgestellt.
Dafür wurde mir als erstes die Post hingeschoben: "Na, simmer mal wieder zu schnell gefahren, Frau Ziggenheimer? Wir haben heute leider ein Foto für Sie!" Ach ja. Ich erinnere mich. Es war ein wunderbarer entspannter Samstagnachmittag, man saß chillig und swingig im Auto und als die gelben Seiten vom Beifahrersitz aus vermeldeten "Ich glaube, du wurdest jetzt gerade geblitzt", da grinste ich fröhlich und wedelte etwaige Bedenken zur Seite "Wird sicher nicht allzu teuer!" Und 15 Euro sind wirklich noch... äh.. zu verkraften. Ich war ja nun mal schuld.
Als nächstes aber wurde durch die Jugend gebeichtet, dass man sich aus Versehen auf meinen Laptop gesetzt hatte. Ja. Leider auf den aufgeklappten Laptop. Was das heißt? LCD - adé! Und was heißt das wiederum? Arbeiten von zu Hause aus - adé! Musik hören und shoppen bei iTunes - adé!
Wie ich das morgen Cheffe erklären soll, weiß ich noch nicht. Immerhin durfte er erst vor einer Woche das neue Netzteil für besagten Laptop bezahlen, gehört ja schließlich zum Büroinventar. Nun die Autoscheibe, die auch schon zu reißen beginnt, und zu allem Überfluss noch der LCD. Ich war so enttäuscht, frustriert und wütend auf einmal, dass ich mich nicht mal über meinen allerersten Blumenstrauß zum Muttertag freuen konnte, sondern kurzzeitig erwägte, diesem einen Fußtritt zu verpassen. Hab ich natürlich nicht gemacht. Wie werde ich denn. Die Blumen können ja nix dafür. Und eigentlich... Ich sollte doch froh sein, dass die Jugend mich liebt, gesund ist (als Junior II was von einer Schlägerei zum Herrentag erwähnte, stockte mir für einen Moment das Herz, bis sich herausstellte, dass die Jugend nur zufällig daneben stand. "Echt abstoßend, was Alkohol aus einem Menschen macht" befand Junior II und da hätte ich ihm fast schon wieder wohlwollend über den Kopf gestrichen.), auch wenn sie immer noch nicht wissen, wie man Nudeln kocht, dafür aber ihre Beziehungsprobleme wie Erwachsene klären können und nicht vergessen, dass Mami sowieso die Beste ist und bleibt. Hä hä.
Hat sich eigentlich jemand bis hierher gefragt, wie ich eigentlich einen Blogeintrag verfasse, wenn doch der Laptop hinüber ist? Ganz einfach. In diesem Haushalt gab es bis gestern zwei. Meinen privaten "alten" und eben den Bürolaptop. Nun habe ich einen und die Jugend keinen. Strafe muss schließlich sein. Und bei youtube konnte ich zumindest schon mal sehen, dass es bei der Marke wirklich simpel ist, den LCD zu wechseln. Jetzt muss ich Chef nur noch irgendwie wahrheitsgemäß beigebracht kriegen, dass es zwar eigene Dämlichkeit war, aber trotzdem unter "Betriebsunfall" verbucht werden kann. Die Autoscheibe zahlt die Versicherung. Und ich werde demnächst wieder als Mitfahrer irgendwo anstehen. Das wird in jedem Fall billiger für alle Beteiligten.

Kommentare:

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Du bist wirklich CLARA in jung - 1:1. Als ich 1994 zum ersten Mal das Auto von Heiko fuhr (ein fetter Ford), meinte er nur lässig: "Du merkst, dass du gerade 190 fährst?" - Nein, woher sollte ich das merken, es klapperte und pfiff ja nichts so, wie sonst bei 140.
Ich nenne diese Schreiben immer "Amtliche Belobigung für zügiges Fahren" - und dann sind sie nur noch halb so schlimm.
Du weißt doch: "CarGlas repariert, CarGlas tauscht aus..."
Kennst den ja auch mal den Laptop geben, mal sehen, was sie dort einsetzen :-)

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Erst beim zweiten Kommentar kann ich mich anmelden, damit ich die Antworten als Mail bekomme.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ja vermutlich ziehts mich deswegen so nach Clara-Town auf ein Käffchen mit Dir :)
Amtliche Belobigung für zügiges Fahren - oh Gott, was hab ich da jetzt gelacht! Interessanterweise sehe ich auf dem auch noch verschwommenen Foto so aus, als schläfe ich während der Fahrt. Und da, wo die gelben Seiten hockten, ist ein großer, weißer, unschuldiger Fleck. Groß isser ja. Weiß... na ja. Aber unschuldig? :)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

...also wie Blogger das hier mit der Kommentarfunktion macht, weiß ich gar nicht. Eine Freundin meinte mal, ihr wäre zu umständlich, dass sie sich erst registrieren müsse, bevor sie überhaupt was kommentierte. Vermutlich kommen deshalb auch nach wie vor so einige Kommentare übers Handy und nicht hier in den Blog.
Blöd gemacht von Blogger. Muss ich schon sagen.