Donnerstag, 15. November 2012

Vom Schein und Sein

In Zeiten meiner frühen Singlezeiten nach meiner Ehe überredete mich ja meine Freundin zum Internet. Meine erste Begegnung mit dem "Mann aus dem Katalog". Na ja. Ziemlicher Schinken, wenn Ihr mich fragt :)
Aber versteht mich nicht falsch: Noch heute bezeichne ich es als eine der größten Erfindungen. Und Schindluder wird ja mit allem Möglichen getrieben.

Mich überrascht also nicht, dass aus Muddi einem Kampfgewicht von 134 Kilo in nur ein paar Minuten der Profilbeschreibung eine junge, lebenserfahrene, süße Schnecke wird, die dir nachts die Sinne raubt und tagsüber alle deine Wünsche erfüllt: Komm naggisch, bring Essen mit. Und während du armer Teufel noch glaubst, sie fände dich so geil, dass sie gleich 6 Kinder von dir haben wolle, sitzen diese 6 hungrigen Mäuler längst an einem Tisch und hoffen, dass Muddi endlich einen Versorger mit heimbringt, der länger bleibt als zehn Minuten. 

http://1.bp.blogspot.com/_FvgB0G9T6_Y/RpXEcAjdYyI/AAAAAAAAAAM/mpFR3bXblaY/s400/1184156289.jpg


Mich überrascht auch nicht, dass der gut situierte Vaddi zu seinem zwanzig Jahre alten Profilfoto gleich noch sein Haus, seine Yacht und seinen Sportwagen mit inseriert und dann nachts den Mond anheult: "Ihr Mägdelein, kommet!"

http://s1.hubimg.com/u/5258864_f496.jpg
Was mich aber doch immer noch überrascht, ist: Wenn die Wahrheit ans Tageslicht gerät (dezimiere mal 60 Kilo in drei Tagen!), ist nicht die Kampfhenne schuld, sondern du armer Tölpel, weil du nämlich nicht auf ihre inneren Werte abfährst, sondern nur was zum Vorzeigen wolltest.

Während sie als "ihr Weiber seid doch alle gleich!" beschimpft und betitelt wird, nur weil sich der gut situierte Vaddi als Hartz-IV-Empfänger entpuppt (das nennt man auch regelmäßige Einkünfte) und die Yacht als das kleine Holzboot auf dem Badewannenrand. Dafür immerhin ein Dreimaster. 

Ja... Was soll man dazu sagen... Wie man es auch dreht und wendet, am Ende ist immer der andere schuld. Scheiß Internet? Nein. Das Internet ist der Mensch dahinter.

Ich leg mich jetzt mal schlafen. Ich glaub, ich hab handwerklich doch bisschen was drauf. Es hält mich nämlich immer noch aus. Klasse Provisorium!

Keine Kommentare: