Dienstag, 15. Juli 2014

...und dabei hab ich genug mit mir selbst zu tun

..denn heute wühlt der Schmerz derart heftig in mir, dass ich überhaupt nichts mehr will, Schmerzpillen sowieso nicht (die helfen nicht, egal was man mir aufschwatzte), mich am liebsten überhaupt nicht bewegen und am liebsten würde ich einfach nur in meinem Bett liegen und dem Kissen bisschen was vorheulen.
Irgendwie muss der Druck ja raus!
Wenigstens schmerzt heute nicht die komplette Seite, sondern fokussiert sich nur auf den Arm. Aber blöd ist das trotzdem, denn den brauch ich am meisten bei meiner Arbeit.

Ach und Frau Goldi, weil Du letztens fragtest: Als ich vor gut zehn Tagen gegen Freund Schmerz in meiner Verzweiflung doch zwei, drei, vier Ibuprofen einnahm, wurde fast schlagartig auch der Schmerz im Fuß besser. Um nicht zu sagen, er ist fast weg.
Ich bleibe dennoch bei meiner Strategie: In 6 Wochen wohne ich in München, betreibe ab dann ein Home Office und werde mir alsdann auch die Nadel herausholen lassen. Oder besser, die Nadelstücke. Vielleicht bewahr ich sie mir anschließend auf. Ja, so bekloppt kann ich auch sein :)

Kommentare:

Paterfelis hat gesagt…

So bekloppt ist das gar nicht. Ich würde die Stücke auch aufbewahren. Aber ich bin ja auch bekloppt. ;-)

~ Clara Pippilotta ~ hat gesagt…

Gute Besserung! Ich bin ehrlich schon gespannt, ob die Nadel im Fus, wenn sie draussen ist, nicht sogar für eine Verbesserung der "Restschmerzen" sorgt. Man hört ja immer wieder, dass sowas sogar über Jahrzente für Ärger sorgt und wenns draussen ist, ist es gut. Ich würde es Dir auf alle Fälle wünschen!

Liebe Grüsse

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

...ein bisschen bluna sind wir vermutlich alle ;)
Danke, Clara, ich hoffe irgendwie auch, dass es dann vorbei ist mit Freund Schmerz. Oder wenigstens besser. Oder überhaupt irgendwas.
Heute ist es einfach nicht zum Aushalten.

Goldi hat gesagt…

Ich finde das gar nicht bekloppt. Es gibt soviele die sich die Gallensteine geben lassen, warum dann nicht auch die Nadelstücke? Die Tage war übrigens bei irgendeiner der CSI Serien ein Wissenschaftler, der eine Nadel im Hirn hatte, rate mal an wen ich dabei gedacht habe :-D

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Siehst Du, und ich dachte bei der Aufbewahrung der Nadelstücke an die Milchzähnchenbox ;) Wobei wir die mittlerweile nicht mehr haben. Es existiert nur noch so ne Plastikspritze mit einem Milchzahn, der Junior II mal rausgeholt wurde und der ne irre lange Wurzel hatte.
Ziggenheimer - das Raritätenkabinett *kreisch*
Ne Nadel im Hirn? aua!

Goldi hat gesagt…

Naja aua hat sie ihm laut Drehbuch nicht gemacht, ganz im Gegenteil sie hat ihm zu höchster Intelligenz verholfen, weil die Nadel beide Hirnseiten miteinander verbunden hat und so, jaha, CSI bildet ^^