Dienstag, 5. August 2014

Ein gutes Omen?

Mir flatterte doch gerade etwas ins Haus, das mir noch gar nicht aufgefallen war, obwohl ich - jobbedingt - im Grunde täglich auf den Kalender schaue:


Ob das da ein gutes Omen ist, dass ich heute - huch, wir haben ja August ;) - meine Steuererklärung zum Postmann brachte? Ich hoffe das jetzt einfach mal. Wenn ich sonst nichts kann - optimistisch sein kann ich!
Übrigens, es gibt endlich auch wieder echten Kaffee im Hause Ziggenheimer.
So echten, dass ich vorletzte Nacht mit Augen groß wie Unterteller durch die Wohnung geisterte und nicht recht in den Schlaf finden konnte. Da konnte ich aber wirklich kein Auge zutun.
Denn momentan frage ich mich schon ab und an, ob ich möglicherweise auch schlafwandle oder so. Oder wie soll ich es mir anders erklären, dass in unserer Wohnung immer, jawohl IMMER irgendwas zu Bruch geht - und frage ich die Jugend, ist es keiner von beiden gewesen! Nicht mal dann, wenn ich nachweislich nicht zu Hause war.
Wage ich dann auch noch zu sagen: "Von allein passiert das aber nicht, und wenn ich nicht da war...?! Oder hatten wir hier Gäste, von denen ich nichts weiß?", dann werden nur die Augen gerollt und unter Stöhnen werde ich bezichtigt: "Du bist genau wie der Vater, der schiebt auch immer alles auf uns."
Nun. Gäste gab es keine. Wenn, dann nur weibliche - und die liegen für gewöhnlich ausschließlich in Juniors Bett. Die sehe ich ja nicht mal, wenn ich da bin - so schnell huschen die von der Tür ins Bett und wieder zurück. Ist echt irre manchmal.
Als ich jedenfalls gestern Abend meine Steuerklärung kopieren wollte, musste ich feststellen, dass die Glasscheibe in tausenden kleinen Teilchen im Drucker lag. Genau: Es war keiner gewesen. Die ist ganz von allein zu Bruch gegangen. Kopieren, Scannen - Geschichte.
Junior II versuchte sich noch in zweifelhaften Auslegungen: "Der Drucker steht doch immer unter deinem Bett! Wer weiß, vielleicht ist das kaputtgegangen, als du dich drauf gesetzt hast!"
"Sag mal, bei dir trommeln wohl die Locken?! Hast du vielleicht mal eine Ahnung, wie schwer ich sein müsste, damit sich das Bett derart durchbiegt?"
Grinst der Junge schelmisch: "Du liegst ja nicht immer alleine drin!"

Kommentare:

Hans hat gesagt…

Dann schau Dir mal den November 2013 an.....puhhh, hatte ich ein Glück bei meinen 30TageKunst2013, alle wollten ein Wochenende....heheheheh

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ich will ja nicht kleinlich sein, aber.... der November 2013 hatte nur 4 Sonntage ;)
Vergiss es - Du kannst mir meine MilchkaffeeorgieinErwartungeinerFinazspritzevomFinanzamt-Euphorie nicht versauen :)

chat noir hat gesagt…

Und ich habe noch in diesem Monat einen runden Geburtstag! Wenn das kein Glück bringt... Möge Dich das Finanzamt reich beschenken ;-)

Matilda hat gesagt…

So selten ist das gar nicht. Das nächste Mal ist dieselbe Konstellation im August 2025, also in 11 Jahren, und 2031 ..... wenn ich mich nicht irre, hihihihihi

Und 2008 gab es das ebenfalls, und 2003 und 1997 ...........

Weitere Beispiele mit 5 Freitage, 5 Samstage, 5 Sonntage
Jan. 2010, 2016, 2021 ......
Mrz. 2013, 2019, 2024 ......
Mai 2009, 2015, 2020 .....
Juli 2011,2016, 2022 .....
Okt. 2010, 2021, 2027 ....
Dez. 2006, 2017, 2023....

Kalender sind ja soooo langweilig, es wiederholt sich so vieles :-))

Solschenizin 1918 geboren, hat zwar einen Buchtitel August 1914 gnannt, aber ob sich der zum 100sten Mal jährt, ich würde es nicht so sehen. Dann könnte ich ja heute ein Buch schreiben mit dem Titel Dezember 2013 und es würde sich heute schon zum 100sten Mal jähren. Aber wie gesagt, man darf es auch anders sehen, ich bin kein Esotheriker :-)

Der August 2014 ist aber tatsächlich einmalig. Wenn er vorbei ist, kommt er nicht wieder.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Kreisch!!!! Matilda, was habe ich Dir angetan, dass Du im Buch der Kalendare wälzt???? :D Wars staubig?? (Meine Kollegin niest just in diesem Moment ;))
Na ja, fairerweise muss ich hinzufügen: Dieses Bild gabs bei FB zu sehen, und da gehts ja eh nur darum, dass man sein like setzt (ich nicht) oder es teilt (ich nicht, na gut, hier im Blog, aber wer wird denn hier kleinlich werden ;)). Da ist es mit dem Wahrheitsgehalt irgendwelcher Angaben genauso wie mit der Blöd-Zeitung. Viel Rauch und nix dahinter.

Liebe schwarze Katze, danke schön, ich hoffe, das klappt - ich werde berichten :)

Clara Himmelhoch hat gesagt…

Hach - und einer davon gehört mir, aber ich sage nicht, welcher.
Mich würde weitaus mehr interessieren, wie bwz. ob sich das mit den Glassplittern geklärt hat. - Bald gibt es nicht mehr so viele Personen zur Auswahl, die was kaputt gemacht haben können: Entweder die gelben Seiten und das rote Kleid.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ich weiß, welcher Deiner ist, liebe Clara :) Allerdings habe ich zu genau diesem Tag keine guten Verbindungen: Da hatte ich 2006 meinen schweren Verkehrsunfall. Örks.
Die Glasscheibengeschichte? Na ist doch klar, wer schuld ist - das rote Kleid! Immer!