Dienstag, 24. April 2018

...und wies aussieht, ist doch ganz egal!



Ich gebe zu - es ist vielleicht nicht die anspruchsvollste Musik, aber hey - sie transportiert ein sehr geiles Lebensgefühl, so dass es (neben zwei anderen Titeln) aktuell bei mir rauf und runter läuft und mich auch auf den Weg nach L begleiten wird.
"Wir tanzen wie beim ersten Mal, und wie's aussieht, ist doch ganz egal!"
Hachz!
Das erinnert mich die wilden Diskozeiten, in denen ich einfach über den vibrierenden Tanzboden stürmte. Traut mir kein Schwein zu, der mich kennt - ich kann mich mir so auch gar nicht mehr vorstellen ;) Aber gestern Abend, als der Mann einen aushäusigen Termin wahrnahm, zu dem ich keine Lust hatte, ihn zu begleiten (ich liebe es noch immer, auch mal allein und für mich zu sein), da drehte ich auf und tanzte einfach so wie früher, wild und ausgelassen.
Wenns im Kopf ohnehin seit Wochen tags und nachts dreht wie ein Karussell, dann kann man den Rest des Körpers doch auch mal ein bisschen mit dazu drehen.


"Frühstück!" schrieb ich heute Morgen vergnügt dem Mann und er sagte"Och ne, ich dachte, ich bin Deine erste Liebe!"
"Dazu kamst du zu spät", summte ich vor mich hin und antwortete "Aber dafür bist du meine größte." Anschließend drehte ich die Musik auf und stürzte mich in die Arbeit. So liebe ich das!


Kommentare:

Glumm hat gesagt…

"Arbeite, als bräuchtest du kein Geld; liebe, als wärst du nie verletzt worden; tanze, als würde niemand zuschauen."

Satchel Paige

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Na dann habe ich ja bisher fast alles richtig gemacht ;)