Montag, 18. Juni 2018

"Und du, meine bunte Kuh, was sagst du dazu?"

"Na? Was sagst du zu gestern?" ist das heutige allgemeine montagmorgendliche Begrüßungszeremonium.
Nun. Ich gestehe, ich bin kein Fußballkenner, auch wenn ich weiß, was Abseits ist. Neben meinem Sohn wird sogar mein eingefleischter Fan Papa blass, wenn der erst mal loslegt.
Und ich gestehe, ich bin die, die eher nur zu WM-Zeiten Fußball schaut, mitfiebert, mitbrüllt vor Begeisterung oder, wie gestern Abend, nur fassungslos den Kopf schüttelt.
Was da an.. kann man sagen: Häme? ausgegossen wurde gestern bei FB - okay, muss so sicherlich nicht sein.
Trotzdem steh ich dazu, wenn ich sage: Ey, sie werden dafür bezahlt, dass sie ihren Job machen, sie machen den lieben langen Tag, jahrein, jahraus nix anderes außer Fußballspielen, sich up-to-date das Haar schneiden und färben und nett in die Werbekamera lächeln oder schnüffeln (ich finde den aktuellen Werbespot der schnüffelnden Sportler nicht witzig, sondern ausgesprochen lächerlich).
Und ja, man kann auch mal einen schlechten Tag haben und man muss auch nicht immer der Erste sein.
Aber wenn sich ein Hummels vor die Kamera stellt (oder er gezogen wurde, weiß ich nicht, wie auch immer) und seinen Frust darüber ausdrückt, dass er "schon länger" kritisiert, dass wir bei aller Offensive die Defensive vergessen, wenn Kahn nachfragt, ob und warum es keine Absprache mehr unter den Spielern (während des Spiels) gibt ("Reden die überhaupt miteinander? Ich sehe gar nicht, dass die überhaupt mal miteinander reden."), dann war das nicht "einfach nur mal einen schlechten Tag haben" oder so n Quark, dann kann ich insbesondere angesichts der ersten Halbzeit immer noch nur sagen: "Ne Jungs, das war grottenschlecht."
Der Mann meinte noch: "Die [unsere] werden sich am Ende mit einem 1:0 retten."
"Ne, das glaube ich nicht. Ich glaube eher, dass es mit 1:0 für Mexico ausgehen wird, wenn das so weitergeht", antwortete ich.
Wie gesagt: Vom Sofa aus und dann auch noch als Laie ist das easy zu beurteilen und leicht zu reden. Aber auch wie gesagt: Ich werde nicht fürs Fußballspielen exorbitant(!) bezahlt. Aber vielleicht wäre ja genau das mal eine Maßnahme: leistungsbezogenes Salär. Mal sehen, wie es dann liefe.

"Hatten diese Sachen ganz klar angesprochen und kriegen es trotzdem nicht hin - das ist nicht unser Anspruch. Darüber müssen wir reden." (Boateng nach dem Spiel)

Ne Leute. Nicht reden. Machen. Wenn Ihr einen Ball bekommt und erst mal einen stummen Arbeitskreis bildet, was Ihr damit machen sollt und wer von Euch den jetzt annimmt, dann wird das nix mit der WM. Weil sich in der Zwischenzeit der kleine Mexikaner den Ball geholt hat - und irgendwann dann auch ins Tor traf. Für mich haben sie verdient gewonnen, die kleinen Grünen.

Kommentare:

Nelly aus Sachsen hat gesagt…

Ich habe gestern zur ersten Halbzeit einen menschenleeren Wald genossen. Zur zweiten wurde es etwas voller. da wusste ich wie es läuft ;-)

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ich muss lachen :D