Donnerstag, 7. Juni 2018

Mich überraschen?



...kann er immer noch. Nach all den Jahren ♥️
Und jetzt lümmeln wir auf der Terrasse irgendeines Hotels irgendwo in Österreich, und während wir mit einem Glas Sekt auf das Leben anstoßen, schaue ich entspannt auf den Typen ein paar Fenster weiter, wie der sich auf seinem Laufband quält.
Prost, Ihr Lieben.

Kommentare:

Herr MiM hat gesagt…

Ich gönne es Ihnen. Persönlich hasse ich Überraschungen.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Auch die zum Geburtstag? 😎
Ich glaub, das Foto wird nicht richtig angezeigt, ist blöd mit dem Handy, ich korrigier das, wenn wir wieder zu Hause sind.

Herr MiM hat gesagt…

Gerade die... ich habe jegliche Annahme von Geschenken zu Geburtstagen und Weihnachten eingestellt. Mir hängt es einfach zum Hals raus, irgendein Zeug geschenkt zu bekommen, womit man mir etwas gutes tun will, was ich aber nicht brauche. Meine Sachen kaufe ich selbst.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Das seh ich prinzipiell genauso: Ich brauch kein Geschenk um des Schenkens willen. Ich weiß nicht, ob Ihr das Foti dargestellt bekommt - aber mir hat er zum Geburtstag diese Staffelei geschenkt - ein Zufallsfund auf dem Flohmarkt, nicht danach gesucht, aber spintan an mich gedacht und mitgenommen.
Das ist es, was ich liebe: wenn Dinge von Herzen kommen.

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

Ach Mist - Schreiben via Handy in der Sonne und ohne Brille, na gut, sch** auf die Tippfehler 😇

Sanni hat gesagt…

Ne Bild sieht man keins..hätt es mehrmals probiert mit klicksen...bitte wo in Österreich seid ihr denn da...bei uns Grad Gewitter Regen und Starkhagel...grad nix mit Sonnenbrille

Anonym hat gesagt…

Was gibt es Schöneres, als Dinge, die von Herzen kommen. ❤
Worte, Zufallsfunde, ich-hab-an-dich-gedacht-Dinge...
So viel wert.
LG
Gwen

Wonderful Fifty hat gesagt…

Ich liebe Überraschungen, vor allem wenn sie nicht aus einem MUSS heraus entstehen – „Ich muss jetzt etwas schenken“, verdirbt doch auch dem Schenkenden die Freude. Mein Gatte und ich schenken uns schon seit Jahren nichts mehr zu den Anlässen, dafür gibt es dazwischen immer wieder spontan kleine Aufmerksamkeiten. Das ist das immer ganz besonders.
Foto sehe ich leider keines.
Ich wünsche dir noch einen schönen Aufenthalt in Österreich und alles, alles Liebe

Helma Ziggenheimer hat gesagt…

So Sanni, ich hab es jetzt nachkorrigiert, nun sollte das Bild zu sehen sein :) Wir waren in Innsbruck, sind aber seit gestern schon wieder zurück. Gewitter war da echt keins, zumindest nicht tagsüber, auch wenn es zuweilen danach ausgesehen hat. Das ist ein Phänomen, das ich schon am Gardasee festgestellt hatte: Eingeschlossen inmitten von Bergen ziehen sich die Wolken extrem schnell zusammen, aber genauso schnell verziehen sie sich auch wieder, ohne dass es regnet oder gar gewittert.

Liebe Gwen, ja genau dieser Gedanke dahinter hat mich so sehr gefreut. Und mit genau so einem Gedanken schenke ich selbst auch: Es macht mir selber Spaß, mir etwas für den anderen auszudenken. Da gehts nicht um Geld oder Nützlichkeit, es muss auch nichts Großartiges sein - nur eben von Herzen kommen.

Liebe Gesa, ich nehme mal an, dass das Foto jetzt erkennbar ist :) Habs jetzt daheim am Laptop korrigiert, nun sollte es passen. Die Blogger-App funktioniert bei meiner Handyversion leider nicht, über Safari ging es nicht, weil ich kein Google-Plus-Konto besitze, wo ich wohl erst Fotos "zwischenlagern" müsste (und damit geht das "Einfügen über Smartphone" leider nicht) und die "Behelfs-App", mit der man zumindest Posts schreiben und veröffentlichen kann, bietet keine Foto-Einfügen-Funktion. Irgendwas ist eben immer :)
So kleine Aufmerksamkeiten zwischendurch machen wir auch - das versüßt den Alltag und überhaupt :) Eben nicht auf Zwang - man ist irgendwo, sieht was, eingesteckt, übergeben.. Manchmal liegt es morgens neben dem Frühstücksteller, manchmal abends beim Begrüßungskuss, wenn er aus dem Büro kommt, manchmal.. ach na eben so halt :) Wir lieben das beide und so ist es auch schön.